Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Neun Rennen mit 15.000 Euro Wettchance des Tages

Saisonfinale mit Championatsehrung in Dortmund

Dortmund 27. Dezember 2012

Auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel findet am Sonntag (30. Dezember) der letzte Renntag der Saison 2012 statt. Ab 13.30 Uhr werden insgesamt neun Rennen gestartet.

Zwischen dem 7.und 8.Rennen (ca. 16.40 Uhr) findet die Ehrung der Champions statt. Sie wird durch Verbandspräsident Albrecht Woeste und Geschäftsführer Andreas R.Tiedtke vorgenommen. Es moderiert Klaus Göntzsche.

Noch nicht endgültig entschieden ist die begehrte Meisterschaft der Trainer. Es führt Roland Dzubasz aus Hoppegarten mit 58 Siegen vor Christian von der Recke (Weilerswist) mit 53 Erfolgen. Dzubasz hat mit dem von Andrasch Starke gerittenen Birthday Prince (1.R.) und Coolfighter mit Bayarsaikhan Ganbat im 5.Rennen noch zwei heiße Favoriten am Start. Von der Recke schickt insgesamt elf Pferde zum Saisonfinale auf die Dortmunder Allwetterbahn. Die verglasten Tribünen mit Gastronomie bieten den Besuchern einen angenehmen Aufenthalt bei jeder Witterung. Der Eintritt und das Parken sind frei.

Andrasch Starke wird in Dortmund für sein insgesamt sechstes Jockey-Championat geehrt. Er führt die Wertung uneinholbar mit 79 Siegen vor dem Titelverteidiger Filip Minarik mit 72Siegen an. Starke reitet in Dortmund in fünf der neun Rennen, Minarik ist sechs Mal im Einsatz. Jüngster Champion ist der am 28.Dezember 18 Jahre alt gewordene Amateur-Reiter Dennis Schiergen. Der Schüler des Norbert-Gymnasiums in Knechtsteden bei Neuss dominierte die Amateur-Reiter-Wertung deutlich.

Für die Wetter wird im 8.Rennen bei der „Wettchance des Tages“ in der Viererwette eine Garantieauszahlung von 15.000 Euro angeboten.

Die Turf-Saison 2013 beginnt am 6.Januar in Neuss. Der nächste Renntag in Dortmund ist für den 13.Januar 2013 geplant.

Die Champions von 2012



(in der Reihenfolge der Ehrungen und den Siegzahlen bzw. Gewinnsummen vor dem 30.12.)
  • Nachwuchsreiter: Maxim Pecheur – 57 Siege
  • Amateur-Reiterinnen: Olga Laznovska – 18 Siege
  • Amateur-Reiter: Dennis Schiergen – 30 Siege
  • Hindernis-Reiter: Cevin Chan – 6 Siege
  • Hindernis-Trainer: Elfi Schnakenberg – 11 Siege
  • Hindernis-Besitzer: Stall Steintor – 3 Siege, 17.450 Euro
  • Besitzertrainer: Christian Peterschmitt – 17 Siege
  • Züchter: Gestüt Fährhof – 504.938 Euro
  • Besitzer: Stall Antanando – 477.500 Euro
  • Trainer: Roland Dzubasz – Christian von der Recke 58/53 Siege
  • Jockey: Andrasch Starke – 79 Siege


.

Champions League

Weitere News

  • Die ersten diesjährigen Bad Harzburger Punkte gehen an Smentana

    „PMU-Frühschicht“ zum Auftakt

    Bad Harzburg 20.07.2018

    Von wegen: Erst gut Mittagessen und dann auf die Rennbahn. Die heutige Eröffnung des Bad Harzburger Meetings 2018 erforderte schon eine kleine „Zeitenwende“. Die Premiere war nämlich mehr oder weniger ein „Frühstücks-Turf“, da die ersten fünf Tagesprüfungen zum morgendlichen Wettangebot der PMU in Frankreich zählten und folglich per TV im Nachbarland zu sehen waren. Bereits um 10.55 Uhr sprangen die Pferde erstmals aus den Boxen ab. Und zwar im Preis der Firma Elektro Bartels Goslar, bei dem sich bereits vor Erreichen der Gerade abgezeichnet hatte, dass Stall Comets Smentana am Ende die Oberhand haben würde.

  • Neuer Sponsor für das Dortmunder Highlight

    RaceBets unterstützt Deutsches St. Leger

    Dortmund 20.07.2018

    Das fünfte und letzte klassische Galopprennen der Saison, das Deutsche St. Leger, hat einen neuen Partner: Die Pferdwettplattform RaceBets. „Das St. Leger ist ein Rennen mit einer großen Tradition, das die besonderen Qualitäten von Vollblütern fordert – Stehvermögen und Geschwindigkeit“, sagt der RaceBets-Geschäftsführer Alex Haig. „Wir freuen uns, unsere Verbundenheit und Zusammenarbeit mit dem deutschen Rennsport weiter zu vertiefen.“

  • Fünfter Lauf der German Racing Champions League

    „Krümel“ auf dem Weg zur Titelverteidigung im Großen Dallmayr-Preis

    München 19.07.2018

    Mit 1,56 Meter Stockmaß ist er einer der Kleinsten, doch „Krümel“, wie er liebevoll in seinem Stall in Langenhagen bei Hannover genannt wird, gehört längst zu den größten deutschen Rennpferden der jüngeren Vergangenheit. 2016 schrieb er Turfgeschichte, als der die Premiere der German Racing Champions League gewann. 2017 wurde er Zweiter hinter Guignol, aber 2018 schickt er sich erneut an, in der Rennserie zu triumphieren. Im zweiten Lauf, dem Großen Preis der Badischen Wirtschaft, siegte er, im bevorstehenden fünften Lauf, dem Großen Dallmayr-Preis am 29. Juli in München, zählt er als Titelverteidiger zu den Favoriten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm