Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Neun Rennen mit 15.000 Euro Wettchance des Tages

Saisonfinale mit Championatsehrung in Dortmund

Dortmund 27. Dezember 2012

Auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel findet am Sonntag (30. Dezember) der letzte Renntag der Saison 2012 statt. Ab 13.30 Uhr werden insgesamt neun Rennen gestartet.

Zwischen dem 7.und 8.Rennen (ca. 16.40 Uhr) findet die Ehrung der Champions statt. Sie wird durch Verbandspräsident Albrecht Woeste und Geschäftsführer Andreas R.Tiedtke vorgenommen. Es moderiert Klaus Göntzsche.

Noch nicht endgültig entschieden ist die begehrte Meisterschaft der Trainer. Es führt Roland Dzubasz aus Hoppegarten mit 58 Siegen vor Christian von der Recke (Weilerswist) mit 53 Erfolgen. Dzubasz hat mit dem von Andrasch Starke gerittenen Birthday Prince (1.R.) und Coolfighter mit Bayarsaikhan Ganbat im 5.Rennen noch zwei heiße Favoriten am Start. Von der Recke schickt insgesamt elf Pferde zum Saisonfinale auf die Dortmunder Allwetterbahn. Die verglasten Tribünen mit Gastronomie bieten den Besuchern einen angenehmen Aufenthalt bei jeder Witterung. Der Eintritt und das Parken sind frei.

Andrasch Starke wird in Dortmund für sein insgesamt sechstes Jockey-Championat geehrt. Er führt die Wertung uneinholbar mit 79 Siegen vor dem Titelverteidiger Filip Minarik mit 72Siegen an. Starke reitet in Dortmund in fünf der neun Rennen, Minarik ist sechs Mal im Einsatz. Jüngster Champion ist der am 28.Dezember 18 Jahre alt gewordene Amateur-Reiter Dennis Schiergen. Der Schüler des Norbert-Gymnasiums in Knechtsteden bei Neuss dominierte die Amateur-Reiter-Wertung deutlich.

Für die Wetter wird im 8.Rennen bei der „Wettchance des Tages“ in der Viererwette eine Garantieauszahlung von 15.000 Euro angeboten.

Die Turf-Saison 2013 beginnt am 6.Januar in Neuss. Der nächste Renntag in Dortmund ist für den 13.Januar 2013 geplant.

Die Champions von 2012



(in der Reihenfolge der Ehrungen und den Siegzahlen bzw. Gewinnsummen vor dem 30.12.)
  • Nachwuchsreiter: Maxim Pecheur – 57 Siege
  • Amateur-Reiterinnen: Olga Laznovska – 18 Siege
  • Amateur-Reiter: Dennis Schiergen – 30 Siege
  • Hindernis-Reiter: Cevin Chan – 6 Siege
  • Hindernis-Trainer: Elfi Schnakenberg – 11 Siege
  • Hindernis-Besitzer: Stall Steintor – 3 Siege, 17.450 Euro
  • Besitzertrainer: Christian Peterschmitt – 17 Siege
  • Züchter: Gestüt Fährhof – 504.938 Euro
  • Besitzer: Stall Antanando – 477.500 Euro
  • Trainer: Roland Dzubasz – Christian von der Recke 58/53 Siege
  • Jockey: Andrasch Starke – 79 Siege


.

Champions League

Weitere News

  • Champions League: 211:10-Außenseiter fliegt in Köln allen davon

    Sensationeller Sieg von Khan im 56. Preis von Europa

    Köln 23.09.2018

    Sensationelles Ergebnis im bedeutendsten Galopprennen der Kölner Rennsaison 2018 am Sonntag: Im 56. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) gewann mit dem von Henk Grewe in der Domstadt vorbereiteten 211:10-Außenseiter Khan das Pferd, mit dem man in diesem Highlight der German Racing Champions League am wenigsten gerechnet hatte. Mit dem jungen Franzosen Clement Lecoeuvre triumphierte der auf dem schweren Boden in seinem Element befindliche Santiago-Sohn zur Verblüffung des Publikums.

  • Night Music und Binti Al Nar triumphieren auf Gruppe-Ebene

    Deutscher Erfolgstag in Mailand

    Mailand, Stockholm 23.09.2018

    Nächster großer Erfolg für die Münchener Trainerin Sarah Steinberg und den Stall Salzburg am Sonntag im Premio Federico Tesio (Gruppe II, 154.000 Euro, 2.200 m) in Mailand: Mit der Stute Night Music gewann dieses Team das Top-Event. Man hatte diesen Auftritt einem Start im Preis von Europa in Köln vorgezogen.

  • Heimerfolg durch Kitaneso in Mannheim

    „Schweizer“ Sieg im WM-Rennen der Damen

    Mannheim 23.09.2018

    Die Weltmeisterschaft der Fegentri-Amateure war am Sonntag in Mannheim zu Gast, wobei der ursprüngliche Ritt der in der Wertung klar führenden Damen-Wertung Lilli-Marie Engels, Rock of Cashel, abgemeldet worden war, so dass sie auf Salimera zum Einsatz kam. Lange war sie vorne, doch dann schob sich in diesem 1.900 Meter-Handicap die von Christian von der Reckes aufgebotene Cadmium (23:10) mit der Schweizerin Naomi Heller noch locker vorbei.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm