Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Pattern Committee gibt Änderungen bekannt

Neues aus Europa

Köln 7. Februar 2013

Bei der jährlichen Sitzung des European Pattern Committee (EPC) wurden eine Anzahl von Veränderungen der sieben Mitgliedsländer des EPC für Black Type Flachrennen (Gruppe- und Listen- Rennen) diskutiert. Die Änderungen, die vom Committee verabschiedet wurden, sind endgültig bei einer nachfolgenden Sitzung am 1. Februar 2013 genehmigt worden. Eine Anzahl von englischen Vorschlägen verbleiben in der Diskussion und eine Veröffentlichung dieser Veränderungen wird zu Ende Februar erwartet.

Bei der jährlichen Sitzung des European Pattern Committee (EPC) wurden eine Anzahl von Veränderungen der sieben Mitgliedsländer des EPC für Black Type Flachrennen (Gruppe- und Listen-Rennen) diskutiert. Die Änderungen, die vom Committee verabschiedet wurden, sind endgültig bei einer nachfolgenden Sitzung am 1. Februar 2013 genehmigt worden. Eine Anzahl von englischen Vorschlägen verbleiben in der Diskussion und eine Veröffentlichung dieser Veränderungen wird zu Ende Februar erwartet.


Die genehmigten Änderungen betreffen:

Höherstufung von Gruppe III in Gruppe II
Kilboy Estates Curragh 3yo+f 1800 m 20. Juli


Höherstufung von Listenstatus in Gruppe III
Prix de Reux Deauville 3yo+ 2500 m 4. August
Golden Fleece Leopardstown 2yo 1600 m 7. September
Premio del Giubileo Mailand 3yo+ 1800 m 30. Juni
Zawawi Cup Jägersrö 3yo+ 1200 m 11. August


Herabstufung von Gruppe II in Gruppe III

Europa Meile München 3yo+ 1600 m 15. September
Royal Whip Curragh 3yo+ 2000 m 11. August


Herabstufung von Gruppe III in Listenstatus
Derby Trial Lingfield Park 3yo c&g 2300 m 11. May
2000 Guineas Trial Leopardstown 3yo c&g 1600 m 14. April


Herabstufung vom Listenstatus aus dem Black Type Programm
Grand Handicap Deauville 3yo+ 1600 m 11. August
Premio Andred Pisa 3yo+f 2200 m 24. März

Neben den angemeldeten Veränderungen für das laufende Jahr hat das EPC sich auch mit den Ergebnissen aller Gruppen- und Listen-Rennen, die in den EPC Mitgliedsländern ausgetragen wurden, befasst. Diejenigen Rennen, die ständig unter die geforderten Minimumparameter fallen, wurden überprüft und der austragende Rennverein informiert, das das betreffende Rennen, wenn es nicht das erforderliche Ratingparameter in diesem Jahr erreicht, für eine Herunterstufung im nächsten Jahr in Frage kommen kann, entweder mit automatischer Herabstufung oder durch Mehrheitsvotum.

Diejenigen Rennen, die sich in Gefahr einer möglichen Herabstufung für 2014 befinden, abhängig vom Ergebnis in 2013 sind:

Automatische Herabstufung in 2014 bei Nichterreichen des erforderlichen Ratings:
Gran Criterium Mailand 2yo c&f 1600 m Gruppe I
Derby Trial Leopardstown 3yo 2000 m Gruppe II

Dee Chester 3yo c&g 2000 m Gruppe III
Gallinule Curragh 3yo 2000 m Gruppe III
Queens Vase Ascot 3yo 3200 m Gruppe III
Enrico Camici Pisa 4yo+ 1200 m Listed
Criterium Labronico Livorno 2yo 1500 m Listed
Criterium Aretuso Siracusa 2yo f 1200 m Listed
Criterium del Mediterraneo Siracusa 2yo 1600 m Listed
Montenica Deauville (AWT) 3yo c&g 1300 m Listed


Mögliche Untersuchung auf Herabstufung nach dem Ergebnis von 2013 mit Mehrheitsvotum:
Criterium de Saint-Cloud Saint-Cloud 2yo c&f 2000 m Gruppe I

Grosser Preis von Bayern München 3yo+ 2400 m Gruppe I
Poule d’Essai des Poulains Longchamp 3yo c 1600 m Gruppe I

Goldene Peitsche Baden-Baden 3yo+ 1200 m Gruppe II
Noailles Longchamp 3yo c&f 2000 m Gruppe II


Neben den Gruppe-Rennen beinhalten die Ground Rules des EPC nunmehr auch die Listen-Rennen, so dass alle Black Type-Rennen in ganz Europa einer einheitlichen und gerechten Qualitätskontrolle unterliegen. Das EPC hat sich einer laufenden Überprüfung der Ground Rules, nach denen die

europäischen Black Type-Rennen durchgeführt werden, verpflichtet. Europa hat immer die Führungsrolle in der Welt hinsichtlich seiner Qualitätskontrolle der Black Type-Rennen, was auch die Reduzierung der Anzahl der Listen-Rennen in den letzten zwei Jahren beweist, von 471 Rennen in 2010 zu 460 in 2011 und zu 445 im Jahr 2012.


Weitere Veränderungen, die für 2014 in der Diskussion sind, beinhalten:

- Reduzierung der Anzahl neuer Gruppen- und Listen-Rennen, die in jedem Jahr geschaffen werden können.

- Einführung höherer Ratinggrenzen, die die Rennen in Zukunft erfüllen müssen, um für die Aufnahme in das Pattern System qualifiziert zu sein (d.h. eine Höherstufung vom Listenstatus in die Gruppe III).

- Weitere Verschärfung der Herabstufungsprozeduren im Bereich der Listen-Rennen


Während des Jahres wird das EPC eine detaillierte Untersuchung des Programms der Gruppen-Rennen für zweijährige Pferde vornehmen, was augenblicklich alles andere als ideal ist.


Außerdem hat das EPC an die International Federation of Horseracing Authorities (IFHA) und die Society of International Thoroughbred Auctioneers (SITA) die Empfehlung ausgesprochen, fünf Rennen in Spanien und ein Rennen in der Schweiz als Listen-Rennen im International Cataloguing Standards Book der IFHA aufzunehmen. Dieses Buch enthält wichtige Informationen für alle Vollblutzüchter, Verkäufer und Käufer mit einer kompletten Übersicht der Stakesrennen, die Gruppe/Graded oder Listenstatus haben und dementsprechend mit Black Type in den Auktionskatalogen der weltweit wichtigsten internationalen Auktionshäuser unter Federführung der SITA veröffentlicht werden.


EPC-Mitglieder: Deutschland, Frankreich, Grossbritannien, Irland, Italien, Skandinavien (für Dänemark, Norwegen und Schweden), Türkei. Die beiden letztgenannten Länder sind sogenannte Associate Member ohne Stimmrecht.


EPC-Chairman - Brian Kavanagh, CEO Horse Racing Ireland

Weitere News

  • Erster Renntag in Wambel im neuen Jahr

    Dortmund 18.01.2017

    Am kommenden Samstag beginnt auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel mit einigen Neuerungen die Galoppsaison 2017. Acht Rennen stehen auf dem Programm, erster Start ist um 17 Uhr, der Eintritt ist frei. Das gastronomische Angebot ist weiter verbessert und der Dortmunder Rennverein bietet auch eine Viererwette mit einer garantierten Gewinnauszahlung von 10.000 Euro.

  • Vier Pferde wurden gestrichen

    82 Pferde noch im Derby-Aufgebot

    Köln 16.01.2017

    Wer gewinnt das Rennen des Jahres? Am 2. Juli 2017, dem ersten Meetingssonntag bei der Derby-Woche in Hamburg, wird mit dem IDEE 148. Deutschen Derby das große Highlight 2017 ausgetragen.

  • Eva Maria Herresthal führt nach ihrem Sieg im „Preis der Perlenkette 2017“

    Ohne Tadel sichert erste Punkte

    Neuss 14.01.2017

    Noch ist nichts entschieden, aber das erste Punktepolster für die diesjährige Entscheidung im „Preis der Perlenkette“ hat sich Amateurrennreiterin Eva Maria Herresthal heute in Neuss schon einmal gesichert. Mit 10 Punkten übernimmt sie zunächst einmal die Führung im Klassement. Was sie weiter daraus machen kann, wird man bei den nächsten beiden Läufen sehen. Garant für diese ersten Zähler war der Wallach Ohne Tadel, dessen Besitzer und Trainer Dirk Lüker in Personalunion ist. Den 1. Lauf zur Albers & Sieberts Buchmacher GmbH – Perlenkette 2017 gewann Ohne Tadel gegen Mountain View und Magic Quercus.

  • „Preis der Perlenkette“ – seit 1961 bestehende Traditionskette im deutschen Turf

    Via Neuss nach St. Moritz

    Neuss 12.01.2017

    Das mondäne St. Moritz in der Schweiz ist im Winter nicht nur Anziehungspunkt für die Schönen und die Reichen oder für besonders gut betuchte Wintersportfreunde. Vielmehr reisen seit Jahrzehnten auch immer wieder schnelle Vollblüter aus Frankreich oder Großbritannien und nicht zuletzt aus der Bundesrepublik stets aufs Neue in Richtung Engadin. Und zwar vor allem hin zum Großen Preis von St. Moritz, jenem weltweit bekannten Galoppspektakel auf dem Moritz-See. Gerade die aus Deutschland waren in jüngerer Vergangenheit dabei sehr erfolgreich. Wobei sich nicht wenige hiervon ihren letzten Schliff dafür während der Winterrennen in Dortmund oder Neuss geholt hatten. Am Samstag – erster Start um 16.30 Uhr - wird die Neusser Sandbahn ein weiteres Mal zur Probebühne für den „White Turf“ in der Schweiz, diesmal genutzt von Eugen-Andreas Wahlers Wallach Interior Minister.

  • Beim Saisonaufgalopp 2017 empfiehlt sich der Leger-Zweite für St. Moritz

    Bei Tellina alles im Plan

    Neuss 07.01.2017

    Man war gespannt, wie sich der Wallach Tellina aus der Affäre ziehen würde, auf dieser für ihn so ungewöhnlich kurzen Distanz im Preis der Neusser Trainingszentrale, als der vorjährige Leger-Zweite nur 1.500 Meter zu bewältigen hatte. Er machte es tatsächlich tadellos; am Ende beherrschte der Silvano-Sohn unter Jozef Bojko die Konkurrenz, wie er wollte Alles blieb damit genau in dem Plan, den sich Trainer Andreas Wöhler für den Achtjährigen der Stiftung Gestüt Fährhof mit Blick auf einen beabsichtigten Start von Tellina im Großen Preis von St. Moritz ausgedacht hatte.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm