Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Besitzervereinigung wertet Dreijährigen-Rennen auf

50 mal 10.000 Euro!

Köln 14. Februar 2013

500.000 Euro in insgesamt 50 Rennen – die Besitzer von Galopprennpferden in Deutschland dürfen sich auf viel Geld freuen: Es gibt in dieser Saison deutlich mehr zu verdienen. Denn die Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V. startet eine ungewöhnliche Aktion: Getreu dem Motto „Wir stärken den Sport… und stocken auf!“ werden 50 Prüfungen für sieglose dreijährige Pferde erheblich aufgewertet: 10.000 Euro beträgt die Dotierung in jedem dieser Rennen, die den Titel „Preis der Besitzervereinigung“ tragen werden.


Allein der Sieger kommt in den Genuss eines Geldpreises von 5.000 Euro, die weiteren Prämien staffeln sich wie folgt: 2.000 Euro für den Zweiten, 1.000 Euro für den Dritten, 500 Euro für den Vierten und 250 Euro für den Fünften. Mit eingerechnet in die 10.000 Euro sind auch 1.250 Euro Prämie für einen inländischen Sieger (gemäß Nr. 21 der Rennordnung).

Auf den verschiedensten Bahnen gehen diese Rennen für den Derby-Jahrgang über die Bühne. Start ist am 17. März in Krefeld, die 50. und letzte Prüfung dieser Art ist für den 17. August in Bad Doberan terminiert.

„Es lohnt sich wieder richtig, mit seinem Dreijährigen in Deutschland zu starten. Wir wollen den Aktiven hiermit einen deutlichen Anreiz bieten und hoffen auf eine starke Resonanz“, erklärt Daniel Krüger, Leiter der Geschäftsstelle der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V.




Champions League

Weitere News

  • Freude beim Galopper des Jahres-Gewinner über Django Freeman?

    München lockt die Derby-Kandidaten an

    München 23.04.2019

    Bereits am 1. Mai steht in München die nächste große Derby-Vorprüfung an, das pferdewetten.de – Bavarian Classic (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m). Vor drei Jahren kam mit Isfahan der spätere Derbysieger aus diesem Rennen. Auch diesmal bahnt sich ein hochspannendes Rennen bei der Saisonpremiere in der Bayern-Metropole an.

  • Sibylle Vogt reitet im Dr. Busch-Memorial in Krefeld

    Junge Amazone auf Winterfuchs

    Krefeld 23.04.2019

    Das Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Krefeld gilt als bedeutende Vorbereitungsprüfung für das Deutsche Derby. 2018 belegte Weltstar hier Platz zwei, ehe später im Rennen des Jahres seine große Stunde schlug.

  • Erwartet spannend verlief der Auftakt des Besitzertrainer-Cups 2019 am Ostermontag

    Besitzertrainer-Cup 2019: Matthias Schwinn ist 1. Spitzenreiter

    Saarbrücken 22.04.2019

    Nicht weniger als 18 Besitzertrainer mit 29 Pferden waren am Start. Letztlich setzte sich Matthias Schwinn mit 24 Punkten an die Spitze des Wettbewerbs. Der Coach aus Honzrath blieb zwar ohne vollen Erfolg, punktete aber in allen sechs Rennen des Tages, immer saß Laura Giesgen im Sattel. Jeweils acht Zähler brachten als Zweite Baker Street und Situation auf das Konto von Matthias Schwinn. Dazu kamen ein vierter Rang von Princess Peaches (vier Punkte) und Platz fünf von Bella Duchees (zwei Punkte). Zudem sammelten Betsy Coed und Christin je einen Zähler.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm