Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Besitzervereinigung wertet Dreijährigen-Rennen auf

50 mal 10.000 Euro!

Köln 14. Februar 2013

500.000 Euro in insgesamt 50 Rennen – die Besitzer von Galopprennpferden in Deutschland dürfen sich auf viel Geld freuen: Es gibt in dieser Saison deutlich mehr zu verdienen. Denn die Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V. startet eine ungewöhnliche Aktion: Getreu dem Motto „Wir stärken den Sport… und stocken auf!“ werden 50 Prüfungen für sieglose dreijährige Pferde erheblich aufgewertet: 10.000 Euro beträgt die Dotierung in jedem dieser Rennen, die den Titel „Preis der Besitzervereinigung“ tragen werden.


Allein der Sieger kommt in den Genuss eines Geldpreises von 5.000 Euro, die weiteren Prämien staffeln sich wie folgt: 2.000 Euro für den Zweiten, 1.000 Euro für den Dritten, 500 Euro für den Vierten und 250 Euro für den Fünften. Mit eingerechnet in die 10.000 Euro sind auch 1.250 Euro Prämie für einen inländischen Sieger (gemäß Nr. 21 der Rennordnung).

Auf den verschiedensten Bahnen gehen diese Rennen für den Derby-Jahrgang über die Bühne. Start ist am 17. März in Krefeld, die 50. und letzte Prüfung dieser Art ist für den 17. August in Bad Doberan terminiert.

„Es lohnt sich wieder richtig, mit seinem Dreijährigen in Deutschland zu starten. Wir wollen den Aktiven hiermit einen deutlichen Anreiz bieten und hoffen auf eine starke Resonanz“, erklärt Daniel Krüger, Leiter der Geschäftsstelle der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V.




Champions League

Weitere News

  • Top-Hoffnung für das Englische Derby 2019 genannt

    Sohn der deutschen Wunderstute Danedream

    Epsom 14.12.2017

    338 einjährige Pferde wurden am Mittwoch für das Englische Derby 2019 in Epsom genannt. Dazu gehört mit Faylaq ein von Dubawi stammender Sohn von Deutschlands Wunderstute Danedream. William Haggas trainiert den Hoffnungsträger. Als Nachkomme des führenden Beschälers Dubawi, der solche Cracks wie Postponed, Al Kazeem oder Dartmouth stellte, aus der deutschen Arc-Gewinnerin gelten ihm natürlich besondere Ambitionen.

  • Glenview Stud ist die neue Heimat des klassischen Siegers

    Karpino wird Deckhengst in Irland

    Irland 14.12.2017

    Karpino, bislang im Besitz von Katar-Scheich Fahad Al Thani stehender Cape Cross-Sohn, hat seine Rennkarriere beendet und wird Deckhengst im Hindernissport im Glenview Stud in Irland. Unter der Regie von Trainer Andreas Wöhler blieb er bei nur drei Starts ungeschlagen, darunter im Dr. Busch-Memorial in Krefeld und im klassischen Mehl-Mülhens-Rennen in Köln (mit annähernd fünf Längen Vorsprung).

  • Verein Deutscher Besitzertrainer fördert auch 2018 den Galoppsport

    Bad Harzburg 14.12.2017

    Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2018 den deutschen Galopprennsport wieder finanziell unterstützen. Wie in den Vorjahren stehen dazu insgesamt 7.000 Euro nach Beschluss der Mitgliederversammlung zur Verfügung. Die Mittel kommen aus den Beiträgen der über 400 Vereinsmitglieder.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm