Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Besitzervereinigung wertet Dreijährigen-Rennen auf

50 mal 10.000 Euro!

Köln 14. Februar 2013

500.000 Euro in insgesamt 50 Rennen – die Besitzer von Galopprennpferden in Deutschland dürfen sich auf viel Geld freuen: Es gibt in dieser Saison deutlich mehr zu verdienen. Denn die Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V. startet eine ungewöhnliche Aktion: Getreu dem Motto „Wir stärken den Sport… und stocken auf!“ werden 50 Prüfungen für sieglose dreijährige Pferde erheblich aufgewertet: 10.000 Euro beträgt die Dotierung in jedem dieser Rennen, die den Titel „Preis der Besitzervereinigung“ tragen werden.


Allein der Sieger kommt in den Genuss eines Geldpreises von 5.000 Euro, die weiteren Prämien staffeln sich wie folgt: 2.000 Euro für den Zweiten, 1.000 Euro für den Dritten, 500 Euro für den Vierten und 250 Euro für den Fünften. Mit eingerechnet in die 10.000 Euro sind auch 1.250 Euro Prämie für einen inländischen Sieger (gemäß Nr. 21 der Rennordnung).

Auf den verschiedensten Bahnen gehen diese Rennen für den Derby-Jahrgang über die Bühne. Start ist am 17. März in Krefeld, die 50. und letzte Prüfung dieser Art ist für den 17. August in Bad Doberan terminiert.

„Es lohnt sich wieder richtig, mit seinem Dreijährigen in Deutschland zu starten. Wir wollen den Aktiven hiermit einen deutlichen Anreiz bieten und hoffen auf eine starke Resonanz“, erklärt Daniel Krüger, Leiter der Geschäftsstelle der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V.




Champions League

Weitere News

  • RaceBets.de-Meilen Trophy in Düsseldorf

    Außenseiter-Sieg bei britischem Doppelerfolg

    Düsseldorf 21.07.2019

    Der von Harry Dunlop trainierte Robin of Navan unter Alexander Pietsch war in der zur Europa Gruppe II zählenden RaceBets.de-Meilen Trophy (70.000 Euro, 1.600 Meter) auf der Rennbahn Grafenberg in Düsseldorf nicht zu schlagen.

  • Zweiter Meeting Tag in Bad Harzburg

    Mimir lachender Dritter im See-Jagdrennen

    Bad Harzburg 21.07.2019

    Was für ein dramatisches Finale. Gleich drei Pferde kämpften im Bad Harzburger See-Jagdrennen um den Sieg, der letztendlich durch Mimir nach Polen wanderte. Anna Schleusner-Fruhriep und Bauyrzhan Murzabayev gewannen die am höchsten dotierten Flachrennen am zweiten Meetingstag.

  • Pünktlich um 11 Uhr startete am Samstag das fünftägige Meeting in Bad Harzburg.

    Pavel Vovcenko Mann des Tages zum Auftakt in Bad Harzburg

    Bad Harzburg 20.07.2019

    Lover Boy und Dreamcatcher gewannen die ersten Super-Handicaps auf der Bahn am Weißen Stein. Im Listenrennen auf der Jagdbahn war Serienlohn nicht zu stellen und sorgte für den dritten Tagestreffer von Trainer Pavel Vovcenko.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm