Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Irish Racing berichtet über Wettplattform

„Sky’s The Limit für RaceBets.com”

Köln 16. Februar 2013

Die Wettplattform RaceBets.com, zu 40 Prozent im Besitz von German Racing, stand in diesen Tagen im Mittelpunkt eines Artikels der irischen Website Irishracing.com (mit der Überschrift: „Sky’s The Limit for RaceBets.com), den wir Ihnen nicht vorenthalten wollen und für Sie übersetzt haben - hier auch der Link: http://www.irishracing.com/news?prid=66698&headline=Sky-s-The-Limit-for-RaceBets-com&festival=Cheltenham-2013

Die Wettplattform RaceBets.com, zu 40 Prozent im Besitz von German Racing, stand in diesen Tagen im Mittelpunkt eines Artikels der irischen Website Irishracing.com (mit der Überschrift: „Sky’s The Limit for RaceBets.com), den wir Ihnen nicht vorenthalten wollen und für Sie übersetzt haben - hier auch der Link: http://www.irishracing.com/news?prid=66698&headline=Sky-s-The-Limit-for-RaceBets-com&festival=Cheltenham-2013

Der deutsche Wettanbieter RaceBets.com verlegt seinen Focus vom europäischen Festland nach Irland und Großbritannien.

Die 2006 gegründete Firma ist der Marktführer in Deutschland und steht zu 40 Prozent im Besitz von German Racing, dem Äquivalent zu HRI und BHA in England.

Kurz vor dem Start des Cheltenham-Festivals sagte Managing Partner Patrick Byrne, dass man „riesige Aktionen plant, um Wetter von den bewährten Buchmachern anzulocken“ und man während Cheltenham „extrem attraktive Kurse“ garantiere und „einige exzellente Angebote, um die Kunden sehr zu erfreuen“. Eines der Angebote ist, dass alle verlorenen Champion Hurdle-Ante-Post-Wetten erstattet werden, sofern Hurricane Fly das Rennen gewinnt!

Bei einem Namen wie Patrick Byrne würde man annehmen, dass es sich um einen Iren handelt, aber in Wahrheit ist Patrick in Deutschland geboren und aufgewachsen. Sein Großvater mit demselben Namen stammt aus New Ross in der Grafschaft Wexford.

Sebastian Weiss, der Mitgründer von RaceBets.com, hat einige Verbindungen zu Irland, er studierte in der Dublin Business School. Er ist auch ein begeisterter Rennsportfan und war Besitzer des späteren Cheltenham-Festival-Gewinners Sky’s The Limit, als dieser seine Karriere in Frankreich startete. Später wechselte er zu Edward O‘ Grady.

Der RaceBets Slogan heißt „The place for every race“ (der Platz für jedes Rennen), was dadurch untermauert wird, dass man das größte internationale Angebot hat, das im Internet verfügbar ist. Man bietet Märkte von fünf Kontinenten an. Wenn also irgendwo ein Rennen auf der Welt ist, dann kann man sicher sein, dass RaceBets es auf seiner Seite hat.

Champions League

Weitere News

  • Keine Nachnennung, aber Hochspannung vor dem Rennen des Jahres

    Derby-Countdown mit 20 Pferden

    Hamburg 26.06.2017

    Das IDEE 148. Deutsche Derby am Sonntag, 2. Juli 2017 auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn wird das Großereignis im hiesigen Galoppsport überhaupt. Für das bedeutendste Rennen des Jahres (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m), das natürlich Bestandteil der German Racing Champions League ist, läuft der Countdown auf Hochtouren.

  • Sechsjähriger Hengst imponiert im Dortmunder Sommer-Grand Prix

    Wild Chief der Chef im Großen Preis der Wirtschaft

    Dortmund 25.06.2017

    Der sechsjährige Hengst Wild Chief hat auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel den 30. Großen Preis der Wirtschaft – Alfred Zimmermann-Memorial gewonnen. Das mit 55.000 Euro dotierten Rennen zählt zur Europa-Kategorie Gruppe 3 und führt über 1.750 m. Es ist neben dem St. Leger im Herbst die sportlich wichtigste Prüfung des Jahres in Dortmund.

  • Publikumsliebling Silvery Moon wird diesmal Vierter

    Action Please und andere „Oldies“ in München vorne

    München 25.06.2017

    Er war der große Publikumsliebling, von keinem anderen Pferd dürften vorher so viele Fotos gemacht worden sein wie mit Silvery Moon, dem „schnellsten Schecken der Welt“. Der wegen seines ungewöhnlichen Aussehens auch gerne als „Indianerpferd“ bezeichnete Hengst gab am Sonntag ein Gastspiel auf der Galopprennbahn in München-Riem. In einem 1.600 Meter-Ausgleich III lief er als Mitfavorit auch wieder ordentlich, doch mehr als der vierte Platz beim 46. Karrierestart war für ihn diesmal nicht drin.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm