Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Neun Prüfungen am Dortmunder Sonntag

Volle Karte auf der Sandbahn

Dortmund 21. Februar 2013

Diesmal hat sich der Kampf um Starter so richtig gelohnt. Denn am Sonntag gibt es auf der Dortmunder Sandbahn ab 14 Uhr zum ersten Mal seit längerer Zeit wieder einmal neun Prüfungen. Und sogar der Derby-Jahrgang gibt sich die Ehre.

Die Zweite Chance der Dreijährigen 2013 (4. Rennen um 15:30 Uhr) dürfte zu einem Duell der Trainer Peter Schiergen gegen Christian von der Recke werden. Schiergen vertraut auf Nightdance Rose (Dennis Schiergen), die bei ihrem Einstand in München noch keine Rolle spielte, aber ebenso gesteigert laufen sollte wie die Ebbesloherin Ansonica (Andrasch Starke).

Recke sollte mit Ribbery (Sabrina Wandt) beste Siegchancen haben, denn der ähnlich wie der französische Fußball-Star des FC Bayern heißende Hengst sah hier zuletzt schon lange wie der Sieger aus und blieb vor Randwick (Jozef Bojko) und Ansonica. Sein anderer Kandidat Ravaisch (Maxim Pecheur) stellt sich zum ersten Mal vor, hat aber sogar noch eine Derby-Nennung.

Hochspannung verspricht das 6. Rennen um 16:30 Uhr. In diesem über 1.700 Meter führenden Altersgewichtsrennen spricht sehr viel für den Schiergen-Vetreter Arizona Star (Dennis Schiergen), der hier mit Kronerbe (Hana Mouchova) nicht die geringsten Schwierigkeiten hatte. Gefährlich kann ihm eigentlich nur der Seriensieger Imondo (Jana Oppermann) werden.

Auch im 7. Rennen um 17 Uhr (2.500 Meter-Rennen) gibt es mit Very Nice (Rebecca Danz) eine klare Favoritin. Die frische Siegerin muss in erster Linie die Schiergen-Stute Crazy (Andrasch Starke) bezwingen, die im Vorjahr in Frankreich gute Beute machte.

Die Wettchance des Tages wird im 8. Rennen um 17:30 Uhr (Ausgleich IV, 1.800 m) ausgespielt. 10.000 Euro sind in der Viererwette garantiert. Trotz ihres Mega-Gewichts ist die imponierende Siegerin Pussycat Doll (Bayarsaikhan Ganbat) hier ein Bankpferd.

Champions League

Weitere News

  • Auch Noor Al Hawa im Gruppe-Highlight am Mittwochabend

    Grand Prix de Vichy mit Allofs-Ass Potemkin

    Vichy/Frankreich 16.07.2018

    Mit dem Grand Prix de Vichy (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.000 m, 3. Rennen um 21:10 Uhr) steht am Mittwoch ein herausragendes Ereignis beim Sommer-Meeting bevor. Auch deutsche Pferde haben hier in der Vergangenheit schon große Erfolge feiern können. Nun bietet Andreas Wöhler für Klaus Allofs und die Stiftung Gestüt Fährhof Potemkin (Eduardo Pedroza) auf, der als Vierter im Großen Preis der Wirtschaft in Dortmund ein gutes Rennen lief.

  • Besitzertrainer-Cup 2018: 3. Wertungsrenntag in Zweibrücken

    Matthias Schwinn erobert sich die Pole-Position

    Zweibrücken 16.07.2018

    Es ist Halbzeit im Besitzertrainer-Cup 2018. Der dritte von sechs Wertungsrenntagen fand am Sonntag, 15. Juli, in Zweibrücken statt. Und es gibt nach den dortigen vier Prüfungen einen neuen Spitzenreiter.

  • Starke-Triumph in der Meilen Trophy zu hoher Quote

    Saurens Diplomat der Überraschungssieger in Köln

    Köln 15.07.2018

    Große Überraschung in der Meilen Trophy (Gruppe II, 55.000 Euro, 1.600 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Köln: Der im Besitz von Renn-Vereins-Präsident Eckhard Sauren stehende und von Jean-Pierre Carvalho in Bergheim vorbereitete Diplomat gewann als 118:10-Außenseiter unter Top-Jockey Andrasch Starke dieses Top-Ereignis.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm