Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Glomba bekommt die Perlenkette

Finalstimmung in Neuss

Neuss 28. Februar 2013

Der wichtigste Wettbewerb für Damen im Rennsattel ist zwar schon entschieden. Und dennoch ist auch das Finale zur wetten-sieberts.de-Perlenkette am Sonntag in Neuss ein besonderes Highlight der Wintersaison. Andrea Glomba wird das heißbegehrte Schmuckstück übergestreift bekommen. Denn nach zwei Erfolgen in den ersten beiden Läufen kann ihr keine Konkurrentin mehr gefährlich werden.

Der wichtigste Wettbewerb für Damen im Rennsattel ist zwar schon entschieden. Und dennoch ist auch das Finale zur wetten-sieberts.de-Perlenkette am Sonntag in Neuss wieder ein besonderes Highlight der Wintersaison. Andrea Glomba wird das heißbegehrte Schmuckstück übergestreift bekommen. Denn nach zwei Erfolgen in den ersten beiden Läufen kann ihr keine Konkurrentin mehr gefährlich werden.

Im 5. Rennen um 16:30 Uhr könnte der Lady aus dem Südwesten sogar ein ganz besonderes Kunststück gelingen – mit Pagan Warrior, der ihr schon den Auftakt-Erfolg bescherte, ist es gut möglich, dass sie auch nach dem Schluss-Durchgang ungeschlagen bleibt. Denn der Wallach aus dem Stall von Uwe Schwinn ist in den vergangenen Wochen so richtig aufgeblüht und imponierte bei seinem jüngsten Treffer sehr.

Drei Rennen hintereinander gewann die Niederländerin Keyana (Leonie Vethaak), die erneut weit vorne landen sollte, selbst wenn die Strecke nun 400 Meter länger ist. Auch der wechselhaft agierende Nightdance Prince (mit der formstarken Jana Oppermann), Auendancer (Sabrina EWandt) sowie der aktuelle Überraschungssieger Town Rebel (Lena Mattes) werden einige Anhänger finden. Pumpgun (Hana Mouchova) hat seinen Sieg noch nicht bestätigen können, ist aber wie die aufstrebende Sandbahnspezialistin Amanjena (Olga Laznovska), die gegen Town Rebel nun den Spieß umdrehen kann, nicht auszulassen.

Für das Rahmenprogramm am letzten Tag der Neusser Wintersaison musste man hart um Starter kämpfen. 14 Rennen waren ausgeschrieben, sieben Prüfungen sind es geworden. Im 6. Rennen um 17 Uhr wird die Wettchance des Tages mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro in der Viererwette ausgespielt. Do it yourself (mit der in starker Form agierenden Rebecca Danz) war auf Sand bereits erfolgreich und geht mit allen Möglichkeiten in diesen 1.900 Meter-Ausgleich III. Auch Be my Lion (Andrasch Starke) ist im tollen 12er-Feld ein mögliches Bankpferd.

In einem 2.300 Meter-Altersgewichtsrennen (2. Rennen um 15 Uhr) könnte Very Nice (Rebecca Danz) den dritten Coup hintereinander in der noch jungen Saison landen. Der kürzlich imponierende Shaw (Jozef Bojko) und vor allem der am vergangenen Sonntag gestoppte Seriensieger Imondo (Jana Oppermann) sind aber starke Kontrahenten.

Champions League

Weitere News

  • Northsea Star ist fit für das Katar Derby

    Klein in Neuss ganz groß

    Neuss 21.11.2017

    Seit einigen Jahren zählt der aufstrebende Besitzertrainer Marco Klein zu den ständigen Gästen auf den Sandbahnen im Winter. Und der Mannheimer agiert stets mit bemerkenswertem Erfolg. Das gilt auch für den Sandbahn-Dienstagabend in Neuss. Denn mit Platin Lover (56:10), der sich gerade in Dortmund stark angekündigt hatte, sicherte er sich mit Nachwuchsreiter Tommaso Scardino einen über 1.900 Meter führenden Ausgleich III.

  • 16 individuelle Gruppe I-Sieger gestellt

    Früherer Isarländer Top-Beschäler Pentire eingegangen

    21.11.2017

    Pentire, in den Jahren 2004 und 2005 für den Japaner Teruya Yoshida im Gestüt Isarland bei München aufgestellter Deckhengst, ging am Montag in seiner Heimat Neuseeland im Alter von 25 Jahren ein. Der im Rich Hill Stud beheimatete King George VI and Queen Elizabeth Stakes-Sieger von 1996, ein Nachkomme von Be My Guest und aus der Zucht von Lord Halifax, wurde als Jährling für 54.000 Guineas von John Ferguson für Mollers Racing erworben und avancierte unter der Regie von Trainer Geoff Wragg zu einem Top-Mitteldistanz-Pferd.

  • Top-Programm am sächsischen Feiertag

    Listen- und Grasbahn-Finale in Dresden

    Dresden 20.11.2017

    Am Mittwoch, der in Sachsen als Buß- und Bettag Feiertag ist, sollten alle Galopperfans ihre Blicke auf die Rennbahn Dresden lenken. Denn hier steht mit dem Großen Preis der Freiberger Bierspezialitäten - Großer Dresdner Steherpreis (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.200 m, 6. Rennen um 14:05 Uhr) nicht nur das letzte Black Type-Rennen der Rennsaison 2017 beim Finale in der Zwingerstadt an. Es handelt sich außerdem um den finalen Grasbahn-Termin in Deutschland, bevor ausschließlich die beiden Sandbahnen in Dortmund und Neuss komplett das Bild des Winters bestimmen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm