Login
Trainerservice
Schliessen
Login

In Deutschland ist viel Geld zu verdienen

22 mal 20.000 Euro!

Köln 1. März 2013

Ab 2013 lohnt es sich wieder so richtig, in Deutschland ein Ausgleich II-Pferd zu haben. Denn die Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V. startet in Zusammenarbeit mit den Rennvereinen eine besondere Rennserie: 22 Ausgleiche II werden ins Leben gerufen, die jeweils mit 20.000 Euro dotiert sind!

Die Finanzierung sieht folgendermaßen aus: Die Rennvereine schreiben diese Rennen mit jeweils 12.500 Euro aus. Die Besitzervereinigung legt pro Rennen 7.500 Euro dazu, so dass sich ein Preisgeld von 20.000 Euro ergibt. Der Sieger bekommt stattliche 10.000 Euro, die weiteren Rennpreise sind wie folgt gestaffelt: 4.000 Euro dem Zweiten, 3.000 Euro dem Dritten, 2.000 Euro dem Vierten und 1.000 Euro dem Fünften.

Die Prüfungen werden von Ende April bis Anfang Oktober auf den unterschiedlichsten Distanzen gelaufen, in den drei Kernbereichen Meile, Mitteldistanz und Steherdistanz. Schauplätze sind die verschiedensten Rennbahnen. Das Nenngeld ist nicht erhöht und wird in allen Rennen 1 % des Rennpreises betragen.

„Wir wollen hochwertigen Rennsport in Deutschland haben und vor allem den Pferden mit einem GAG zwischen 70 und knapp über 80 Kilo wieder attraktive Startmöglichkeiten im Inland bieten. Diese Pferde sind in der Vergangenheit ja in erster Linie in Frankreich gestartet“, erklärt Daniel Krüger, Leiter der Geschäftsstelle der Besitzervereinigung.

„Wir hoffen, dass die Trainer und Besitzer dieses Angebot gut annehmen und wir starke Starterfelder und damit spannende Wettrennen bekommen“, fügt Daniel Krüger noch an, der neben Rüdiger Schmanns (Renntechnik-Chef beim Direktorium) und dem Vorstand der Besitzervereinigung der Motor dieser Initiative ist.

Champions League

Weitere News

  • Veteran verteidigt seinen Titel erfolgreich

    Niron bleibt der Steher-König von Dresden

    Dresden 21.10.2017

    Er ist und bleibt der Steher-König von Dresden: Niron, inzwischen achtjähriger Mamool-Sohn aus dem Stall von Besitzertrainer Martin Mayer wiederholte am Samstag seinen Vorjahreserfolg im Buchmacher Albers Steher Cup (96. Dresdner Steherausgleich, Ausgleich III), dem über 2.950 Meter führenden längsten Rennen der Rennsaison in Dresden.

  • 100.000 Euro-Coup erfreut auch Kölns Torhüter Timo Horn

    Julio knackt den Jackpot

    Baden-Baden 20.10.2017

    „Jetzt haben wir den Jackpot geknackt“, waren die ersten Worte von Eckhard Sauren nach dem Ferdinand Leisten-Memorial (BBAG Aktionsrennen), dem mit 200.000 Euro höchstdotierten Galopprennen für zweijährige Pferde in Deutschland vor 3.000 Zuschauern am Freitag beim Start des Sales & Racing Festivals in Baden-Baden-Iffezheim. Gemeinsam mit Timo Horn, dem Torhüter des 1.FC Köln, gehört dem Präsidenten des Kölner Renn-Vereins der vom Gestüt Brümmerhof gezogene Julio. Und der bei der letztjährigen BBAG-Auktion für 58.000 Euro erworbene Exceed And Excel-Sohn wurde seiner hohen Favoritenstellung als 28:10-Chance in einem tollen 17er-Feld vollauf gerecht und verdiente 100.000 Euro.

  • Sogar die Top-Trainer Klug und Schiergen kämpfen um Punkte

    Auftakt der Winter-Saison in Neuss

    Neuss 20.10.2017

    Die Sandbahnen in Dortmund und Neuss werden in den Wintermonaten wieder die Säulen des hiesigen Galopprennsports bilden. Bereits an diesem Dienstagabend beginnt in Neuss die Wintersaison mit acht Rennen ab 17 Uhr. Alle Rennen werden via PMU nach Frankreich übertragen. Natürlich wimmelt es wieder an Spezialisten für diesen Untergrund.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm