Login
Trainerservice
Schliessen
Login

In Deutschland ist viel Geld zu verdienen

22 mal 20.000 Euro!

Köln 1. März 2013

Ab 2013 lohnt es sich wieder so richtig, in Deutschland ein Ausgleich II-Pferd zu haben. Denn die Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V. startet in Zusammenarbeit mit den Rennvereinen eine besondere Rennserie: 22 Ausgleiche II werden ins Leben gerufen, die jeweils mit 20.000 Euro dotiert sind!

Die Finanzierung sieht folgendermaßen aus: Die Rennvereine schreiben diese Rennen mit jeweils 12.500 Euro aus. Die Besitzervereinigung legt pro Rennen 7.500 Euro dazu, so dass sich ein Preisgeld von 20.000 Euro ergibt. Der Sieger bekommt stattliche 10.000 Euro, die weiteren Rennpreise sind wie folgt gestaffelt: 4.000 Euro dem Zweiten, 3.000 Euro dem Dritten, 2.000 Euro dem Vierten und 1.000 Euro dem Fünften.

Die Prüfungen werden von Ende April bis Anfang Oktober auf den unterschiedlichsten Distanzen gelaufen, in den drei Kernbereichen Meile, Mitteldistanz und Steherdistanz. Schauplätze sind die verschiedensten Rennbahnen. Das Nenngeld ist nicht erhöht und wird in allen Rennen 1 % des Rennpreises betragen.

„Wir wollen hochwertigen Rennsport in Deutschland haben und vor allem den Pferden mit einem GAG zwischen 70 und knapp über 80 Kilo wieder attraktive Startmöglichkeiten im Inland bieten. Diese Pferde sind in der Vergangenheit ja in erster Linie in Frankreich gestartet“, erklärt Daniel Krüger, Leiter der Geschäftsstelle der Besitzervereinigung.

„Wir hoffen, dass die Trainer und Besitzer dieses Angebot gut annehmen und wir starke Starterfelder und damit spannende Wettrennen bekommen“, fügt Daniel Krüger noch an, der neben Rüdiger Schmanns (Renntechnik-Chef beim Direktorium) und dem Vorstand der Besitzervereinigung der Motor dieser Initiative ist.

Champions League

Weitere News

  • Stuten-Power im Hannover-Highlight

    Das Beste kommt zum Schluss

    Hannover 23.10.2019

    Das Beste kommt zum Schluss: Alle Blicke der deutschen Turffans gelten am Sonntag der Rennbahn Hannover. Mit dem Renntag der Gestüte lockt beim Saisonfinale ein Programm der Extraklasse. Absoluter Höhepunkt ist der Große Preis des Gestüts Ammerland (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.200 m) für dreijährige und ältere Spitzenstuten.

  • Alounak, Donjah und Waldpfad für Millionenrennen genannt

    Drei Deutsche in Hong Kong?

    Hong Kong 23.10.2019

    Sie gehören zu den lukrativsten Einladungsrennen der Welt: Die Hong Kong International Races am 8. Dezember 2019 auf dem Sha Tin-Kurs der ehemaligen Kronkolonie locken die vierbeinigen Galopp-Stars an. 202 Pferde, darunter 66 Gruppe I-Sieger aus zwölf Ländern, wurden am Mittwoch für diese vier Top-Prüfungen genannt, die mit insgesamt 93 Millionen HK-Dollar (ca. 10,6 Millionen Euro) dotiert sind.

  • Oktoberfest und lukratives Top-Handicap am Samstag

    Stimmungsvolles Finale in Mannheim

    Mannheim 23.10.2019

    Große Finalstimmung in Mannheim: Mit dem Oktoberfest-Renntag endet am Samstag die Rennsaison in der nordbadischen Metropole. Acht Rennen werden ab 13 Uhr ausgetragen. Und man präsentiert ein echtes Top-Ereignis, einen Ausgleich I (22.500 Euro, 1.900 m, 5. Rennen um 15:15 Uhr).

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm