Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Expansion des Unternehmens geht weiter

German Tote kauft Wettstar

Köln 13. März 2013

German Tote, Tochtergesellschaft der wichtigsten deutschen Galopprennvereine und größter reiner Vermittler von Pferdewetten hierzulande, setzt ihren Expansionskurs fort. Das Unternehmen erwarb 95 Prozent der Geschäftsanteile an der Wettstar GmbH (aus Ismaning bei München).

Diese Gesellschaft wurde vor wenigen Jahren parallel zur TV-Sendung „Wettstar live“ gegründet, die damals Galopprennen im DSF (Deutsches Sportfernsehen, heute SPORT1) übertrug. Die meisten Wettstar-Kunden wurden über diese Fernsehsendung gewonnen.

Wie zu Beginn so werden auf der Internetseite www.wettstar.de auch jetzt Pferdewetten (Galopp und Trab) aus den verschiedensten Ländern angeboten. Alle Wetten fließen direkt in den Totalisator der Rennveranstalter. Die Erträge kommen also dem Rennsport direkt zugute.

Bereits seit vielen Jahren gab es zwischen German Tote und Wettstar zahlreiche Kooperationen in Sachen Clearing oder Wettprodukte.„Wir wollen eine aktive Rolle bei der Konsolidierung des deutschen Marktes spielen und unsere Rolle als größter reiner Wettvermittler Deutschlands festigen“, begründet Riko Luiking die Investition. Der Geschäftsführer von German Tote wird diese Funktion auch bei Wettstar übernehmen. Die bisher dort als Geschäftsführende Gesellschafterin fungierende Yara Reichert möchte sich dagegen neuen Aktivitäten widmen. „Für die Wettstar-Kunden und auch im Außenauftritt ändert sich nichts. Wir werden Wettstar als separate Marke in der „German Tote –Familie“ führen“, so Riko Luiking weiter.

Die German Tote GmbH & Co. KG ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der deutschen Galopp-Rennvereine und kooperiert eng mit internationalen Rennsportverbänden sowie ausländischen Totalisatorunternehmen.

Champions League

Weitere News

  • Deutsche Hoffnung weit hinter dem großen Highland Reel

    Tiberian ohne Chance in Hong Kong

    Hong Kong 10.12.2017

    Tiberian, im Mitbesitz von u.a. Heiko Volz und Stefan Falk stehender Hoffnungsträger in deutschen Farben, hatte bei seinem Start in der Hong Kong Vase (Gruppe I, 16,5 Mio. HK-Dollar, 2.400 m) am Sonntag in Sha Tin keine Chance. Unter Jockey Olivier Peslier war der dreimal in diesem Jahr in französischen Grupperennen erfolgreiche Siebte des Melbourne Cups aus dem Stall von Alain Couetil unterwegs stets an vorletzter Stelle auszumachen und kam als 130:10-Außenseiter nie von dieser elften Position im zwölfköpfigen Elite-Feld weg.

  • Highly Favoured und Molly le Clou ganz stark

    Pietsch verkürzt auf zwei Punkte im Titel-Kampf

    Neuss 09.12.2017

    Der Championatskampf bei den Jockeys zwischen Filip Minarik und Alexander Pietsch prägte die Spätveranstaltung am Samstag in Neuss. Mit einem Vorteil von drei Punkten (65:62 Siege) war der amtierende Titelträger Minarik in die Sand-Veranstaltung gegangen. Gleich zu Beginn verkürzte Pietsch in einem 1.500 Meter-Ausgleich IV um einen Punkt mit dem von seiner Lebensgefährtin Caroline Fuchs trainierten Tableforten (76:10), der sich vorne früh von Voices of Kings und Power Star absetzte.

  • Top-Preise bis zu 600.000 Euro

    Auktionserfolge für deutsche Zucht in Deauville

    Deauville/Frankreich 09.12.2017

    Sicht gleich ein voller Erfolg. Die aus der Zucht des Gestüts Etzean stammende und von Le Havre tragende Phiz, eine Tochter des Weltklasse-Vererbers Galileo, wurde für 600.000 Euro an Agent James Delahooke verkauft.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm