Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Expansion des Unternehmens geht weiter

German Tote kauft Wettstar

Köln 13. März 2013

German Tote, Tochtergesellschaft der wichtigsten deutschen Galopprennvereine und größter reiner Vermittler von Pferdewetten hierzulande, setzt ihren Expansionskurs fort. Das Unternehmen erwarb 95 Prozent der Geschäftsanteile an der Wettstar GmbH (aus Ismaning bei München).

Diese Gesellschaft wurde vor wenigen Jahren parallel zur TV-Sendung „Wettstar live“ gegründet, die damals Galopprennen im DSF (Deutsches Sportfernsehen, heute SPORT1) übertrug. Die meisten Wettstar-Kunden wurden über diese Fernsehsendung gewonnen.

Wie zu Beginn so werden auf der Internetseite www.wettstar.de auch jetzt Pferdewetten (Galopp und Trab) aus den verschiedensten Ländern angeboten. Alle Wetten fließen direkt in den Totalisator der Rennveranstalter. Die Erträge kommen also dem Rennsport direkt zugute.

Bereits seit vielen Jahren gab es zwischen German Tote und Wettstar zahlreiche Kooperationen in Sachen Clearing oder Wettprodukte.„Wir wollen eine aktive Rolle bei der Konsolidierung des deutschen Marktes spielen und unsere Rolle als größter reiner Wettvermittler Deutschlands festigen“, begründet Riko Luiking die Investition. Der Geschäftsführer von German Tote wird diese Funktion auch bei Wettstar übernehmen. Die bisher dort als Geschäftsführende Gesellschafterin fungierende Yara Reichert möchte sich dagegen neuen Aktivitäten widmen. „Für die Wettstar-Kunden und auch im Außenauftritt ändert sich nichts. Wir werden Wettstar als separate Marke in der „German Tote –Familie“ führen“, so Riko Luiking weiter.

Die German Tote GmbH & Co. KG ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der deutschen Galopp-Rennvereine und kooperiert eng mit internationalen Rennsportverbänden sowie ausländischen Totalisatorunternehmen.

Weitere News

  • Sechs Top-Pferde im Großen Preis der Badischen Wirtschaft?

    Großer Champions League-Countdown

    Baden-Baden 23.05.2017

    Die German Racing Champions League beim krönenden Abschluss des Frühjahrs-Meetings am Sonntag auf der Galopprennbahn in Baden-Baden-Iffezheim. Das ist das Motto für den Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m). Auch nach der Vorstarterangabe am Dienstag umfasst das vorläufige Aufgebot sechs Top-Pferde.

  • Pressemitteilung: Präsidium einstimmig bestätigt

    HRC-Vorstand neu aufgestellt

    Hamburg 23.05.2017

    Wenige Wochen vor dem Derby-Meeting 2017 in Hamburg-Horn hat der Hamburger Renn-Club im Rahmen der Mitgliederversammlung die personellen Weichen für die Zukunft neu gestellt. Und - der HRC folgt als erster Rennverein dem Vorbild von German Racing und der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen und hat einen Jugend-Vorstand gegründet. Die Hamburger Studentin Catharina Wind als Vorsitzende dieses Jugend-Vorstands wird nach ihrer Wahl durch die Mitgliederversammlung des HRC auch Beisitzerin im Gesamtvorstand.

  • Tennis-Star Boris Becker auf der Rennbahn

    „Donnerschlag“ im Top-Sprint in Baden-Baden?

    Baden-Baden 23.05.2017

    Erst Gold, dann Silber? Das ist das Motto vor dem Hauptereignis am dritten Tag des Frühjahrs-Meetings am Samstag in Baden-Baden. In der Wackenhut Mercedes Benz Silberne Peitsche (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.200 m, 7. Rennen um 17 Uhr) kann der hier in der Goldenen Peitsche, Deutschlands bedeutendstem Sprintrennen, erfolgreiche Donnerschlag (Filip Minarik) den nächsten großen Kurzstrecken-Titel nachlegen.

  • „Wunder-Wallach“ Wonnemond mit dem nächsten Coup?

    Das große Treffen der Meilen-Asse in Baden-Baden

    Baden-Baden 23.05.2017

    Deutschlands beste Meilenpferde kommen am Donnerstag (Christi Himmelfahrts-Feiertag) nach Baden-Baden, und der Favorit hat eine regelrechte Leistungsexplosion hinter sich: Wonnemond (Bayarsaikhan Ganbat), von Trainer Sascha Smrczek zu fünf Erfolgen hintereinander geführtes Ass, gilt als sehr aussichtsreicher Kandidat in der 39. Badener Meile powered by DSV Deutscher Sportverlag (Gruppe II, 70.000 Euro, 1.600 m, 6. Rennen um 16:35 Uhr), dem Highlight am zweiten Renntag des Frühjahrs-Meetings ab 13:30 Uhr.

  • Auch Top-Ziele für Deutsche in England und Italien

    Sirius mit Chantilly-Chance am Sonntag

    Chantilly/Sandown/Haydock 23.05.2017

    Ein Programm der ganz besonderen Art erwartet Sie am Sonntag in Chantilly mit zwei Grupperennen. Aus deutscher Sicht am interessantesten ist der Prix Vicomtesse Vigier (Gr. II, 130.000 Euro, 3.000 m): In dieser Marathon-Prüfung darf man auf den von Andreas Suborics aufgebotenen Sirius gespannt sein, der als Zweiter im Gerling-Preis in Köln hinter Dschingis Secret sehr gefiel.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm