Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Zu schwache Resonanz der Ställe

Keine Rennen in Dortmund

Dortmund 14. März 2013

Es gibt in dieser Woche keine Galopprennen in Deutschland! Der für den witterungsbedingt ausgefallenen Krefelder Grasbahntermin kurzfristig ausgeschriebene Alternativrenntag am Sonntag, dem 17. März, in Dortmund muss ausfallen. Der Grund: die extrem schwache Resonanz der Ställe. Trotz aller Bemühungen konnte man nicht ausreichend adäquat besetzte Rennen zusammenstellen.

Entsprechend groß ist die Enttäuschung bei Direktorium, Besitzervereinigung und German Tote, die diesen Renntag ins Leben gerufen und entsprechend gefördert hatten: „Es wird immer wieder beklagt, dass es zu wenig Renntage in Deutschland geben würde. Daher ist es für uns unverständlich, dass die Besitzer und Trainer unser Angebot nicht nutzen wollen und dieser Renntag nun mangels Startern ausfällt, zumal wir die Transportkostenbeihilfen deutlich erhöht haben“, erklärt Rüdiger Schmanns, Renntechnik-Chef beim Dachverband.

Wie mäßig die Resonanz der Quartiere war, zeigt ein Blick auf die Anzahl der Pferde in den einzelnen Rennen bei der Starterangabe:

1.Rennen: 2 Pferde

2.Rennen: 2 Pferde

3.Rennen: 2 Pferde

4.Rennen: 4 Pferde

5.Rennen: 2 Pferde

6.Rennen: 7 Pferde

7.Rennen: 6 Pferde

8.Rennen: 8 Pferde

9.Rennen: 7 Pferde

10.Rennen: 7 Pferde

47 Pferde in zehn ausgeschriebenen Rennen – das reichte natürlich nicht, um einen attraktiven Renntag zu schaffen. Die Absage war die logische und sehr bittere Folge. Bleibt die Hoffnung, dass in der kommenden Woche, bei den ersten Grasbahn-Rennen am 24. März in Düsseldorf und Mannheim die Ställe deutlich besser mitziehen.

Champions League

Weitere News

  • Dritter Derby-Sieg in Folge?

    Deutsche Galopper nach Katar

    Doha/Katar 18.12.2017

    Die letzten großen internationalen Highlights der Saison 2017 mit deutscher Beteiligung gehen in Katar über die Bühne. In dem reichen Wüsten-Staat lockt am 30. Dezember das Qatar Derby (500.000 Dollar, 2.000 m), das in den vergangenen beiden Jahren eine Beute hiesiger Pferde wurde – Rogue Runner und Noor Al Hawa gewann für Deutschland dieses Top-Rennen.

  • Mit 301 Saisonsiegen neue Maßstäbe gesetzt

    Europarekord für Christophe Soumillon

    Lyon/Frankreich 17.12.2017

    Der belgische Jockey Christophe Soumillon stellte am Samstagabend (16. Dezember 2017) in Lyon-la-Soie einen neuen Europarekord auf. Mit 301 Siegen übertraf der in Frankreich tätige Spitzenreiter mit einem großartigen Einsatz auf den verschiedensten Rennbahnen und vielen Reisen die erst 2016 geknackte Bestmarke von Pierre-Charles Boudot (300 Siege).

  • Top-Hoffnung für das Englische Derby 2019 genannt

    Sohn der deutschen Wunderstute Danedream

    Epsom 14.12.2017

    338 einjährige Pferde wurden am Mittwoch für das Englische Derby 2019 in Epsom genannt. Dazu gehört mit Faylaq ein von Dubawi stammender Sohn von Deutschlands Wunderstute Danedream. William Haggas trainiert den Hoffnungsträger. Als Nachkomme des führenden Beschälers Dubawi, der solche Cracks wie Postponed, Al Kazeem oder Dartmouth stellte, aus der deutschen Arc-Gewinnerin gelten ihm natürlich besondere Ambitionen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm