Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Renntag im Zeichen des 1.FC Köln

Saisoneröffnung 2013 in der Domstadt

Köln 26. März 2013

Am Ostermontag startet die Kölner Turf-Saison 2013. Es ist der erste von insgesamt 12 Renntagen und insofern ein Neustart der besonderen Art, als der diesjährige Aufgalopp komplett im Zeichen des 1. FC Köln steht, denn der FC wird sich am 1. April in großer Besetzung einfinden. Neben dem Präsidium mit Werner Spinner an der Spitze kommen zudem Geschäftsführer Alexander Wehrle und die Mannschaft, die bei einer speziellen Autogrammstunde auch ihre Stifte zücken werden.

Presse-Information:


In einem besonderen Rennen übernehmen die Profis der ersten Mannschaft zudem Patenschaften für die vierbeinigen Akteure, und es laufen dann ausnahmsweise einmal Horn, McKenna oder Ujah gegeneinander und erst in zweiter Linie beispielsweise Rosenknospe oder Sternenwind.

Heimlicher Höhepunkt des Tages könnte aber fast wieder das Rennen der Prominenten werden, wenn sich einmal mehr zahlreiche bekannte Namen in die Sättel von kleinen Islandpferden wagen. Mit dabei ist erneut das attraktive Model Amelie Klever, die Vorjahressiegerin. Zu den Gegnern gehören Ostermontag u.a. Comedian Tom Gerhardt, Henning Krautmacher von den Höhnern und Alexander Wehrle.
Eckhard Sauren, der Präsident des Kölner Renn-Vereins, hofft natürlich auf einen tollen Zuschauerzuspruch und eine ebenso herausragende Stimmung auf der Bahn: „Wir freuen uns auf einen packenden Renntag mit dem 1.FC Köln.“
Präsentation des neuen „Galopper des Jahres“

Ein wichtiger Programmpunkt beim FC.RENNTAG ist ferner der voraussichtlich international besetzte Sauren Dachfonds Grand-Prix-Aufgalopp, der ein erster sportlicher Leckerbissen der noch jungen deutschen Turf-Saison zu werden verspricht. Zusätzlich ins Programm gekommen ist der Oster- Stutenpreis, der durch den Ausfall des Renntages in Berlin-Hoppegarten nach Köln verlegt wurde.

Das im ganzen Land mit Spannung erwartete Ergebnis der jüngsten Wahl zum „Galopper des Jahres“ ist derzeit bekanntlich noch ein gut gehütetes Geheimnis. Allerdings nur bis zum Kölner Aufgalopp. Genau dann wird es nämlich gelüftet, und wer der Gewinner oder die Gewinnerin ist, erfährt dann zuerst das Kölner Rennbahnpublikum.

Neben der „Wunderstute“ Danedream, die vor 12 Monaten die meisten Stimmen erhalten hatte, standen der Spitzenhengst Novellist und auch Pastorius, der jüngste Derby-Sieger, mit zur Wahl.
Anziehungspunkt Hennes VIII.

Ein FC.RENNTAG ohne Hennes VIII. wäre allerdings nur eine halbe Sache. Folglich gilt auch für das Maskottchen des Clubs absolute Anwesenheitspflicht. Sicher zur besonderen Freude aller kleinen Rennbahnbesucher. Denn wo der Geißbock auch immer erscheint und auftritt, wird er für alle Jungen und Mädchen stets zum Anziehungspunkt schlechthin.

Das Familien- und Kinderprogramm bietet freilich außerdem noch jede Menge weitere Unterhaltung für den Nachwuchs. Wie beispielsweise eine große Tombola mit tollen Preisen des 1.FC Köln sowie kostenloses Ponyreiten, Kinderschminken, eine Hüpfburg und vieles andere mehr.

Champions League

Weitere News

  • Godolphin-Hengst triumphiert im RaceBets – 135. Deutsches St. Leger

    Ispolini beschenkt den Scheich sehr reich

    Dortmund 15.09.2019

    Der Gast aus England ist seiner Favoritenrolle im RaceBets - 135. Deutsches St. Leger gerecht geworden, musste aber mehr kämpfen als vielleicht erwartet: Der Vierjährige Ispolini gewann als 1,7:1-Chance das mit 55.000 Euro dotierte Gruppe III-Rennen über 2.800 m knapp vor dem Dreijährigen Djukon und dem bereits sechsjährigen Moonshiner. Rund 6.500 Besucher verfolgten die Rennen bei idealem Spätsommerwetter.

  • Bravo, Dato! Woeste-Hoffnung imponiert

    Firebird Song macht die Musik in Hannover

    Hannover 15.09.2019

    Dubai-Herrscher Scheich Mohammed und Deutschland – das ist im Galopprennsport eine Verbindung, die bestens harmoniert. Denn die Pferde seines Stalles Godolphin landen derzeit einen Erfolg nach dem anderen, nicht nur am Sonntag in Dortmund im St. Leger, sondern auch auf der Rennbahn Hannover, als die von Henri-Alex Pantall in Frankreich für ihn vorbereitete Firebird Song vor 13.800 Zuschauern eines der beiden Hauptrennen und 14.000 Euro Siegbörse auf das Scheich-Konto brachte.

  • Deutscher Hengst Waldgeist imponiert in Paris

    Der Arc kann kommen!

    ParisLongchamp 15.09.2019

    Der Arc kann kommen: Waldgeist, im Besitz der Gestüte Ammerland und Newsells Park stehende Galopp-Crack aus dem französischen Super-Stall von Andre Fabre, empfahl sich am Sonntag für seinen geplanten Auftritt im Prix de l‘ Arc de Triomphe am 6. Oktober in ParisLongchamp.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm