Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Renntag im Zeichen des 1.FC Köln

Saisoneröffnung 2013 in der Domstadt

Köln 26. März 2013

Am Ostermontag startet die Kölner Turf-Saison 2013. Es ist der erste von insgesamt 12 Renntagen und insofern ein Neustart der besonderen Art, als der diesjährige Aufgalopp komplett im Zeichen des 1. FC Köln steht, denn der FC wird sich am 1. April in großer Besetzung einfinden. Neben dem Präsidium mit Werner Spinner an der Spitze kommen zudem Geschäftsführer Alexander Wehrle und die Mannschaft, die bei einer speziellen Autogrammstunde auch ihre Stifte zücken werden.

Presse-Information:


In einem besonderen Rennen übernehmen die Profis der ersten Mannschaft zudem Patenschaften für die vierbeinigen Akteure, und es laufen dann ausnahmsweise einmal Horn, McKenna oder Ujah gegeneinander und erst in zweiter Linie beispielsweise Rosenknospe oder Sternenwind.

Heimlicher Höhepunkt des Tages könnte aber fast wieder das Rennen der Prominenten werden, wenn sich einmal mehr zahlreiche bekannte Namen in die Sättel von kleinen Islandpferden wagen. Mit dabei ist erneut das attraktive Model Amelie Klever, die Vorjahressiegerin. Zu den Gegnern gehören Ostermontag u.a. Comedian Tom Gerhardt, Henning Krautmacher von den Höhnern und Alexander Wehrle.
Eckhard Sauren, der Präsident des Kölner Renn-Vereins, hofft natürlich auf einen tollen Zuschauerzuspruch und eine ebenso herausragende Stimmung auf der Bahn: „Wir freuen uns auf einen packenden Renntag mit dem 1.FC Köln.“
Präsentation des neuen „Galopper des Jahres“

Ein wichtiger Programmpunkt beim FC.RENNTAG ist ferner der voraussichtlich international besetzte Sauren Dachfonds Grand-Prix-Aufgalopp, der ein erster sportlicher Leckerbissen der noch jungen deutschen Turf-Saison zu werden verspricht. Zusätzlich ins Programm gekommen ist der Oster- Stutenpreis, der durch den Ausfall des Renntages in Berlin-Hoppegarten nach Köln verlegt wurde.

Das im ganzen Land mit Spannung erwartete Ergebnis der jüngsten Wahl zum „Galopper des Jahres“ ist derzeit bekanntlich noch ein gut gehütetes Geheimnis. Allerdings nur bis zum Kölner Aufgalopp. Genau dann wird es nämlich gelüftet, und wer der Gewinner oder die Gewinnerin ist, erfährt dann zuerst das Kölner Rennbahnpublikum.

Neben der „Wunderstute“ Danedream, die vor 12 Monaten die meisten Stimmen erhalten hatte, standen der Spitzenhengst Novellist und auch Pastorius, der jüngste Derby-Sieger, mit zur Wahl.
Anziehungspunkt Hennes VIII.

Ein FC.RENNTAG ohne Hennes VIII. wäre allerdings nur eine halbe Sache. Folglich gilt auch für das Maskottchen des Clubs absolute Anwesenheitspflicht. Sicher zur besonderen Freude aller kleinen Rennbahnbesucher. Denn wo der Geißbock auch immer erscheint und auftritt, wird er für alle Jungen und Mädchen stets zum Anziehungspunkt schlechthin.

Das Familien- und Kinderprogramm bietet freilich außerdem noch jede Menge weitere Unterhaltung für den Nachwuchs. Wie beispielsweise eine große Tombola mit tollen Preisen des 1.FC Köln sowie kostenloses Ponyreiten, Kinderschminken, eine Hüpfburg und vieles andere mehr.

Champions League

Weitere News

  • Dresdner Herbstpreis das letzte Listenrennen Deutschlands 2019

    Sagt Say Good Buy „auf Wiedersehen“?

    Dresden 18.11.2019

    Der Mittwoch ist nicht nur kalendarisch als Buß- und Bettag ein Feiertag in Dresden, sondern auch in sportlicher Hinsicht: Denn beim großen Saisonfinale steht Deutschlands letztes Listenrennen 2019 an – der Große Herbstpreis der Freiberger Brauerei (25.000 Euro, 2.200 m, 7. Rennen um 14:20 Uhr). Vor einem Jahr setzte sich hier kein Geringerer als Be My Sheriff gegen Itobo und Windstoß durch, was schon einiges über den Stellenwert der Prüfung aussagt.

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf

    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    15.11.2019

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

  • Die Übersicht über die Top-Prämien jenseits der Grenzen in 2019

    Über 5,2 Millionen Euro: Das haben deutsche Pferde im Ausland verdient

    Köln 14.11.2019

    5.274.580 € - so viel gewannen deutsche Pferde im Jahr 2019 bis einschließlich 3. November im Ausland. Das ist abermals eine mehr als beachtliche Summe, auch wenn sie ein gutes Stück unter den 6.780.324 € aus 2018 liegt und der niedrigste Wert seit 2006 ist. Wir haben im Folgenden die Siege und Platzierungen von in Deutschland trainierten Pferden in Gruppe- Listen- und in bedeutenden Rennen im Ausland 2019 für Sie zusammengetragen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm