Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Saisonpremiere am Raffelberg mit acht Rennen

Derby-Hoffnungen in Mülheim

Mülheim/Ruhr 4. April 2013

Das Derby in Hamburg ist nur noch drei Monate entfernt, nun geht die Qualifikation für das wichtigste Rennen des Jahres in die heiße Phase. Wie am Sonntag bei der Saisonpremiere in Mülheim. Im 6. der insgesamt acht Rennen um 16:35 Uhr (10.000 Euro, inklusive 1.250 Euro Besitzerprämie) über 2.200 Meter dürfte Stall Weissenhofs Ambizioso (F. Minarik) gleich eine tragende Rolle spielen. Denn immerhin hat er u.a. noch eine Derby-Nennung.

Ambizioso ist ein Sohn des Derbysiegers Samum und ist wie der schon zweimal erfolgreiche Cafe au lait (A. de Vries), der in Baden-Baden ausgezeichnet gelaufene Magaluf (T. Hellier) und Schulz (D. Porcu) noch ein Kandidat für das Blaue Band.

Die andere Prüfung für die Dreijährigen, das 1. Rennen um 14 Uhr über 1.400 Meter ist den Stuten vorbehalten. Wenn Rosanna (D. Porcu), die zum ersten Mal für ihren neuen Trainer Markus Klug antritt, ihre Leistungen aus Auktionsrennen bestätigen kann, dann ist sie hier im kleinen Fünferfeld das zu schlagende Pferd. Diaccia (F. Minarik) steht nach Reiterverteilung über der Novizin Italy (mit dem Dubai-Rückkehrer Adrie de Vries). Da die Ebbesloherin schon klar vor Diamond Kathi (St. Hofer) einkam, sollte sie ebenfalls vorne mitmischen.

Im Ausgleich III über die Meile (3. Rennen um 15 Uhr) trifft es die Lokalmatadorin Ante Portas (T. Hellier) sicher einfacher an als im Herbst in Deauville. Auch Seepracht (M. Lopez) kann sich bestimmt noch steigern.

Auch im Pendant über 2.000 Meter (5. Rennen um 16:05 Uhr) bestehen Chancen auf einem Heimsieg durch den Mülheimer Vertreter Guardian Angel (P. Gibson), der in Düsseldorf ganz knapp zum Zuge kam. Im Erfolgsfalle wäre es der dritte Treffer hintereinander. Gut gefiel zuletzt auch Merlino (D. Porcu), der auf viel zu kurzer Distanz regelrecht heranflog. Die 400 Meter weitere Strecke sollte ihm liegen.

10.000 Euro winken in der Wettchance des Tages als Garantie-Auszahlung in der Viererwette des 7. Rennens um 17:10 Uhr (Ausgleich IV, 2.000 m).

Champions League

Weitere News

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf

    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    15.11.2019

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

  • Die Übersicht über die Top-Prämien jenseits der Grenzen in 2019

    Über 5,2 Millionen Euro: Das haben deutsche Pferde im Ausland verdient

    Köln 14.11.2019

    5.274.580 € - so viel gewannen deutsche Pferde im Jahr 2019 bis einschließlich 3. November im Ausland. Das ist abermals eine mehr als beachtliche Summe, auch wenn sie ein gutes Stück unter den 6.780.324 € aus 2018 liegt und der niedrigste Wert seit 2006 ist. Wir haben im Folgenden die Siege und Platzierungen von in Deutschland trainierten Pferden in Gruppe- Listen- und in bedeutenden Rennen im Ausland 2019 für Sie zusammengetragen.

  • Trainer-Größe Jean-Pierre Carvalho wechselt an die Ruhr

    Von Bergheim nach Mülheim

    Mülheim 13.11.2019

    Gesucht, gefunden und für gut befunden – das ist das Motto für einen Top-Galopp-Trainer Deutschlands: Jean-Pierre Carvalho (48) wird seine Karriere in Mülheim an der Ruhr fortsetzen, wie er gegenüber dem französischen Newsletter Jour de Galop mitteilte.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm