Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Wöhler-Hengst am Main klarer Favorit

Ein „Hurrikan“ in Frankfurt?

Frankfurt/Main 4. April 2013

Der Hengst Empire Hurricane gehört mit einem GAG von 89 Kilo zu den besten Zweijährigen des Jahres 2012. Einmal wurde er als Sieger disqualifiziert, dann war er im Junioren-Preis sogar in einer Listen-Prüfung nur nach ganz hartem Kampf geschlagen. Und im renommierten Preis des Winterfavoriten sprang ein guter vierter Rang heraus. Am Sonntag sollte der von Andreas Wöhler vorbereitete Hengst bei der Saisonpremiere in Frankfurt im. 1. der insgesamt sieben Rennen um 14:15 Uhr endlich zum Zuge kommen.

Unter Jozef Bojko startet der Hoffnungsträger, der natürlich noch im Derby genannt ist, in einer 2.000 Meter-Prüfung. Die Gegner sind sicherlich die beiden hochkarätig gezogenen Neulinge Bermuda Reef (D. Schiergen), ein Sohn der Derbysiegerin Borgia, und Leofilo (K. Clijmans). Dieser hat zwar keine Nennung für das Blaue Band in Hamburg, doch für die Pendants in Österreich und der Schweiz.

Noch höher dotiert ist allerdings die andere Dreijährigen-Prüfung. 10.000 Euro (einschließlich der 1.250 Euro Besitzerprämie) werden im 3. Rennen um 15:15 Uhr über 1.300 Meter ausgeschüttet. Auch hier scheint Trainer Andreas Wöhler bestens gerüstet, mit der Fährhofer Debütantin Patuca (J. Bojko), die unter anderem für die 1.000 Guineas noch unter Order steht. Die aus Auktionsrennen kommende Legenda aurea (D. Schiergen) ist allerdings schon profiliert und sicher ein harter Prüfstein.

Ein besonders reizvolles Duell gibt es im 2. Rennen um 14:45 Uhr: Der Derby-Starter Mano Diao (A. Best) bekommt es mit dem ebenfalls in besseren Prüfungen bestens bewährten Salut (D. Schiergen), aber auch die Stute Savannah Blue (M. Seidl) hat ausreichend Klasse.

Im 4. Rennen um 15:50 Uhr (Ausgleich III, 1.300 m) darf man besonders auf Thirsty Bear (N. Richter) gespannt sein, der in Mannheim beim Pflichtsieg keinerlei Schwierigkeiten hatte. Aber auch die ungemein zuverlässige Nice Nelly (H. Mouchova) hat beim ersten Saisonstart beste Mögölichkeiten. Hier werden 10.000 Euro in der Viererwette ausgeschüttet.

Champions League

Weitere News

  • Dresdner Herbstpreis das letzte Listenrennen Deutschlands 2019

    Sagt Say Good Buy „auf Wiedersehen“?

    Dresden 18.11.2019

    Der Mittwoch ist nicht nur kalendarisch als Buß- und Bettag ein Feiertag in Dresden, sondern auch in sportlicher Hinsicht: Denn beim großen Saisonfinale steht Deutschlands letztes Listenrennen 2019 an – der Große Herbstpreis der Freiberger Brauerei (25.000 Euro, 2.200 m, 7. Rennen um 14:20 Uhr). Vor einem Jahr setzte sich hier kein Geringerer als Be My Sheriff gegen Itobo und Windstoß durch, was schon einiges über den Stellenwert der Prüfung aussagt.

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf

    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    15.11.2019

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

  • Die Übersicht über die Top-Prämien jenseits der Grenzen in 2019

    Über 5,2 Millionen Euro: Das haben deutsche Pferde im Ausland verdient

    Köln 14.11.2019

    5.274.580 € - so viel gewannen deutsche Pferde im Jahr 2019 bis einschließlich 3. November im Ausland. Das ist abermals eine mehr als beachtliche Summe, auch wenn sie ein gutes Stück unter den 6.780.324 € aus 2018 liegt und der niedrigste Wert seit 2006 ist. Wir haben im Folgenden die Siege und Platzierungen von in Deutschland trainierten Pferden in Gruppe- Listen- und in bedeutenden Rennen im Ausland 2019 für Sie zusammengetragen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm