Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Wöhler-Hengst am Main klarer Favorit

Ein „Hurrikan“ in Frankfurt?

Frankfurt/Main 4. April 2013

Der Hengst Empire Hurricane gehört mit einem GAG von 89 Kilo zu den besten Zweijährigen des Jahres 2012. Einmal wurde er als Sieger disqualifiziert, dann war er im Junioren-Preis sogar in einer Listen-Prüfung nur nach ganz hartem Kampf geschlagen. Und im renommierten Preis des Winterfavoriten sprang ein guter vierter Rang heraus. Am Sonntag sollte der von Andreas Wöhler vorbereitete Hengst bei der Saisonpremiere in Frankfurt im. 1. der insgesamt sieben Rennen um 14:15 Uhr endlich zum Zuge kommen.

Unter Jozef Bojko startet der Hoffnungsträger, der natürlich noch im Derby genannt ist, in einer 2.000 Meter-Prüfung. Die Gegner sind sicherlich die beiden hochkarätig gezogenen Neulinge Bermuda Reef (D. Schiergen), ein Sohn der Derbysiegerin Borgia, und Leofilo (K. Clijmans). Dieser hat zwar keine Nennung für das Blaue Band in Hamburg, doch für die Pendants in Österreich und der Schweiz.

Noch höher dotiert ist allerdings die andere Dreijährigen-Prüfung. 10.000 Euro (einschließlich der 1.250 Euro Besitzerprämie) werden im 3. Rennen um 15:15 Uhr über 1.300 Meter ausgeschüttet. Auch hier scheint Trainer Andreas Wöhler bestens gerüstet, mit der Fährhofer Debütantin Patuca (J. Bojko), die unter anderem für die 1.000 Guineas noch unter Order steht. Die aus Auktionsrennen kommende Legenda aurea (D. Schiergen) ist allerdings schon profiliert und sicher ein harter Prüfstein.

Ein besonders reizvolles Duell gibt es im 2. Rennen um 14:45 Uhr: Der Derby-Starter Mano Diao (A. Best) bekommt es mit dem ebenfalls in besseren Prüfungen bestens bewährten Salut (D. Schiergen), aber auch die Stute Savannah Blue (M. Seidl) hat ausreichend Klasse.

Im 4. Rennen um 15:50 Uhr (Ausgleich III, 1.300 m) darf man besonders auf Thirsty Bear (N. Richter) gespannt sein, der in Mannheim beim Pflichtsieg keinerlei Schwierigkeiten hatte. Aber auch die ungemein zuverlässige Nice Nelly (H. Mouchova) hat beim ersten Saisonstart beste Mögölichkeiten. Hier werden 10.000 Euro in der Viererwette ausgeschüttet.

Weitere News

  • Graditzer Chopin siegt vor Noor Al Hawa

    Deutsches Super-Ergebnis in Katar!

    Doha/Katar 25.02.2017

    Katar, dem unermesslich reichen Wüstenemirat am Persischen Golf, galt auch am Samstag die Aufmerksamkeit der Galoppfreunde aus Deutschland. Denn am großen Abschlusstag des HH The Emir’s Sword Festival in der Hauptstadt Doha startete der von Top-Trainer Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh vorbereitete Noor Al Hawa (im Besitz der Al Wasmiyah Farm aus Katar) in der HH The Emir’s Trophy (Gruppe I), einer mit 1 Mio. Dollar dotierte 2.400 Meter-Prüfung.

  • Vierter Rang in 200.000 Dollar-Rennen in Katar

    Deutscher Diplomat mit Achtungserfolg

    Doha/Katar 24.02.2017

    Die deutschen Galopperfans blickten am Freitag voller Spannung nach Katar. Denn der im Besitz des Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren stehende Diplomat bestritt unter dem Holländer Adrie de Vries beim großen HH The Emir’s Sword Festival den Irish Thoroughbred Marketing Cup.

  • Larissa Bieß Zweite in Doha - De Vries in Dubai top

    Starker deutscher Katar-Auftakt

    Doha/Katar 23.02.2017

    Deutschland in Katar – das wird nicht nur das Motto bei der Fußball-WM 2022 sein, sondern auch in diesen Tagen bei den Pferden. Denn beim großen Emir’s Sword Festival in dem Wüsten-Emirat geben sich am Freitag mit Diplomat und am Samstag mit Noor Al Hawa auch zwei deutsche Galopper die Ehre in der Hauptstadt Doha.

  • Fünf Deutsche in St. Moritz um 111.111 Franken

    Der Schnee-Grand Prix in St. Moritz

    St. Moritz 22.02.2017

    1.822 Meter Höhe, ein zugefrorener See, Pferde auf Schnee – an diesem Sonntag wird der Nobelskiort St. Moritz im Schweizer Engadin wieder ganz besonders im Fokus stehen. Nicht nur die High Society, sondern auch die vielen Rennsportfreunde freuen sich auf den Abschlusstag des White Turf Meetings. Denn mit dem Longines 78. Großer Preis von St. Moritz (5. Rennen um 13:40 Uhr) wird das absolute Top-Event ausgetragen, das mit seiner Dotierung von 111.111 Franken zugleich die höchstdotierte Prüfung im Galopprennsport des Nachbarlandes ist. Auch die französische Wettgesellschaft PMU überträgt den Grand Prix live, womit auch alle hiesigen Fans via Stream bei Wettstar.de live mit von der Partie sein können.

  • Renovierungsarbeiten an der Iffezheimer Tribüne schreiten voran

    Baden Racing: Voll im Zeitplan

    Baden-Baden 21.02.2017

    Auf der bedeutendsten deutschen Galopprennbahn in Baden-Baden/Iffezheim wird in die Zukunft investiert. Das lässt sich an den Sanierungsarbeiten erkennen. Wir zitieren aus einer Presseinformation des Rennveranstalters Baden Racing:

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm