Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Grosser Preis Teil der Breeders‘ Cup Challenge

Auszeichnung für Baden-Baden

Baden-Baden 8. April 2013

Der Longines Grosser Preis von Baden, der am 1. September auf der Rennbahn Iffezheim / Baden-Baden ausgetragen wird, ist wieder Teil der internationalen Rennserie Breeders‘ Cup Challenge. Das gaben Baden Racing und The Breeders‘ Cup heute bekannt. Die Serie besteht aus 65 Rennen weltweit. Die Gewinner verdienen sich einen automatischen Startplatz in einem der 14 Breeders‘ Cup-Rennen am 1. und 2. November im Santa Anita Park in Los Angeles.

Pressemitteilung:

Der Sieger des Badener Grand Prix ist automatisch für den mit drei Millionen Dollar dotierten Breeders‘ Cup Turf qualifiziert. Beide Rennen führen über die Distanz von 2.400m und zählen zur höchsten Gruppe I - Kategorie. Die Startgebühr von 60.000 Dollar wird bezahlt, und es gibt einen Reisekostenzuschuss von bis 40.000 Dollar – doppelt so viel wie im Vorjahr. Der Gewinner des Badener Grand Prix muss bis zum 21. Oktober für den Breeders‘ Cup Turf genannt werden, um die Zuschüsse zu erhalten. Insgesamt werden in den 14 Breeders‘ Cup-Rennen 25 Millionen US-Dollar ausgeschüttet.

Die Breeders‘ Cup Challenge (BCC) besteht in ihrem siebten Jahr. An ihr nehmen große Rennbahnen aus den USA, Kanada, Australien, Argentinien, England, Frankreich, Irland, Südafrika und seit 2011 auch Deutschland teil. Die Rennserie hat in diesem Jahr in Südafrika begonnen. Der fünfjährige Variety Club gewann das L’Ormarins Queen’s Plate (Gr.I) in Kenilworth und ist damit für die Breeders‘ Cup Mile qualifiziert. Das nächste BCC-Rennen ist am kommenden Samstag in Australien.
Zitate: Dr. Andreas Jacobs, Präsident Baden Racing: „Wir sind stolz, dass der Gewinner des Longines Grosser Preis von Baden wieder die Chance erhält, an einem der wichtigsten Rennen der Welt teilzunehmen. Damit erhöht sich die internationale Reputation unseres Rennens weiter.“ Dr. Benedict Forndran, Geschäftsführer Baden Racing: „Die Teilnahme bietet die große Chance für europäische Pferde, einen Startplatz in dem drei Millionen-Dollar-Rennen zu verdienen. Europäer haben im Breeders‘ Cup Turf immer gut abgeschnitten. Es zeigt den Stellenwert des Longines Grosser Preis von Baden, der auf Platz 38 der besten Gruppe I-Rennen der Welt rangiert.“

Champions League

Weitere News

  • Weltstar nach Union-Sieg am zweithöchsten eingestuft

    Royal Youmzain mit der 1 ins Derby?

    Hamburg 18.06.2018

    Aller Voraussicht nach mit der Nummer eins wird Royal Youmzain ins Derby gehen (vorausgesetzt es wird kein höher eingeschätztes Pferd nachgenannt). Der zweifache Gruppesieger (pferdewetten.de - Bavarian Classic und Ittlingen – Derby-Trial – Frühjahrs-Preis) führt mit einem GAG (offizielle Handicap-Einschätzung nach dem Generalausgleich) mit einer Marke von 96,5 Kilo die aktuelle Liste für das IDEE 149. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m) am 8. Juli in Hamburg an.

  • Auch Vorjahressieger Wild Chief im Großer Preis der Wirtschaft

    Allofs-Hoffnung Potemkin mit dem nächsten Dortmund-Coup?

    Dortmund 18.06.2018

    Eines der bedeutendsten Rennen der Dortmunder Rennsaison steht am Sonntag mit dem 31. Großen Preis der Wirtschaft (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.750 m) bevor. Denn in diesem Sommer-Grand Prix treffen sich etliche hochdekorierte Galopper. Mit dem im Mitbesitz von Klaus Allofs stehenden Potemkin (E. Pedroza) und Wild Chief sind auch die Sieger der vergangenen beiden Jahre voraussichtlich wieder mit von der Partie.

  • Windstoß-Halbbruder imponiert in der German Racing Champions League in Köln

    Weltstar auch der Star im Derby?

    Köln 17.06.2018

    Weltstar, der Halbbruder des letztjährigen Derbysiegers Windstoß, ist spätestens seit diesem Sonntag einer der ersten Anwärter auf den Sieg im IDEE 149. Deutschen Derby am 8. Juli in Hamburg. Mit einer beeindruckenden Speedleistung gewann der von Champion Markus Klug in Rath-Heumar trainierte Soldier Hollow-Sohn am Sonntag vor 11.000 Zuschauern das 183. Oppenheim-Union-Rennen (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m) in Köln. Im dritten Wertungslauf der German Racing Champions League und der bedeutendsten Vorprüfung für das Rennen des Jahres überrollte der 35:10-Favorit auf den letzten einhundert Metern mit Jockey Adrie de Vries von einem der letzten Plätze ganz an der Außenseite noch alle zwölf Konkurrenten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm