Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Saisonpremiere mit Hoffnungsträgern

Top-Dreijährige in München-Riem

München 11. April 2013

Sechs Grupperennen gibt es in dieser Saison in München-Riem, es wird ein großes Jahr im Süden werden. Und an diesem Sonntag geht es nach dem Ausfall an Ostern nun endlich auch in der bayerischen Metropole los.

Zum Auftakt musste man noch schwer um Starter kämpfen. Innerhalb der insgesamt neun Prüfungen ragen die beiden Drejährigen-Rennen heraus. Im 4. Rennen um 15:20 Uhr. geht es inklusive der Besitzerprämie von 1.250 Euro um stattliche 10.000 Euro auf der 1.600 Meter-Strecke.

Hier müsste Margot Herberts Royal Fox (D. Schiergen) endlich den ersten Volltreffer landen, nachdem er nun zweimal auf dem Ehrenplatz einkam und stets von starken Konkurrenten bezwungen war. „Ich habe weiterhin eine gute Meinung von dem Hengst und hoffe, dass es nun mit dem ersten Erfolg klappt“, sagt Trainer Peter Schiergen. Die Konkurrenten seines Schützlings im Achterfeld sind sicherlich Leo el Toro (J. Bojko) und Garina (M. Pecheur), die 2012 schon gute Leistungen gezeigt haben und der England-Import Lord of Leitrim (M. Seidl).

Auch über 2.200 Meter geben sich die Dreijährigen die Ehre (6. Rennen um 16:20 Uhr). Hier bekommt es die Lokalmatadorin Magic Art (K. Kerekes) mit Pferden aus großen Ställen zu tun, die teilweise auch für das Derby genannt sind. Sea the Rock (J. Bojko), beim Debüt Vierter hinter guten Gegnern, ist nur ein Beispiel.

Im 7. Rennen um 16:50 Uhr, einem Altersgewichtsrennen über 2.000 Meter, treffen mit Gereon (D. Schiergen), Impostor (K. Kerekes), Dagostino (M. Seidl) und High Heat (A. Schneider) sowie Lili Moon (B. Clös) vier Asse aufeinander, die sonst in anderer Klasse zu Hause sind. Zwei Ausgleiche III und der 1. Lauf zum Bayerischen Amateur-Championat komplettieren das Programm.

Champions League

Weitere News

  • 100 Stuten in der Liste für den Henkel – Preis der Diana

    Noch 101 Pferde im Derby 2019

    Hamburg/Düsseldorf 11.12.2018

    Die beiden bedeutendsten Rennen der deutschen Galoppsaison 2019 werfen bereits ihre Schatten voraus. Denn am Montag war der nächste Streichungstermin für das IDEE 150. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m) am 7. Juli in Hamburg und für den 161. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m) am 4. August in Düsseldorf.

  • Deutsche Hoffnung steuert 500.000 Dollar-Event an

    Sahelian ins Qatar Derby

    Doha/Katar 10.12.2018

    Das Qatar Derby am 22. Dezember im Al Rayyan Park der Hauptstadt Doha wird aller Voraussicht nach mit deutscher Beteiligung ausgetragen. Der von Waldemar Hickst für Darius Racing trainierte dreijährige Wallach Sahelian – erworben bei der Arqana Auktion über die HFTB Racing Agency - erhielt am Montag eine Einladung für die mit 500.000 Dollar dotierte 2.000 Meter-Prüfung.

  • Die Stimmen zu Waldgeist und Pakistan Star

    Kein Glück für die „Deutschen“ in Hong Kong

    Hong Kong 10.12.2018

    Gegen die Pferde aus Hong Kong und Japan gab es am Sonntag bei den Hong Kong International Races nichts zu bestellen. Alle vier der lukrativen Einladungsrennen in Sha Tin gingen an die Gastgeber, japanische Pferde schafften es mehrfach in die Platzierung. Für Europa war Rang drei der Aga Khan-Stute Eziyra in der Vase das beste Ergebnis. Doch für den im Besitz der Gestüte Ammerland und Newsells Park stehenden Waldgeist wäre in der Hong Hong Vase (Gruppe I) viel mehr als Platz fünf drin gewesen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm