Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Saisonpremiere mit Hoffnungsträgern

Top-Dreijährige in München-Riem

München 11. April 2013

Sechs Grupperennen gibt es in dieser Saison in München-Riem, es wird ein großes Jahr im Süden werden. Und an diesem Sonntag geht es nach dem Ausfall an Ostern nun endlich auch in der bayerischen Metropole los.

Zum Auftakt musste man noch schwer um Starter kämpfen. Innerhalb der insgesamt neun Prüfungen ragen die beiden Drejährigen-Rennen heraus. Im 4. Rennen um 15:20 Uhr. geht es inklusive der Besitzerprämie von 1.250 Euro um stattliche 10.000 Euro auf der 1.600 Meter-Strecke.

Hier müsste Margot Herberts Royal Fox (D. Schiergen) endlich den ersten Volltreffer landen, nachdem er nun zweimal auf dem Ehrenplatz einkam und stets von starken Konkurrenten bezwungen war. „Ich habe weiterhin eine gute Meinung von dem Hengst und hoffe, dass es nun mit dem ersten Erfolg klappt“, sagt Trainer Peter Schiergen. Die Konkurrenten seines Schützlings im Achterfeld sind sicherlich Leo el Toro (J. Bojko) und Garina (M. Pecheur), die 2012 schon gute Leistungen gezeigt haben und der England-Import Lord of Leitrim (M. Seidl).

Auch über 2.200 Meter geben sich die Dreijährigen die Ehre (6. Rennen um 16:20 Uhr). Hier bekommt es die Lokalmatadorin Magic Art (K. Kerekes) mit Pferden aus großen Ställen zu tun, die teilweise auch für das Derby genannt sind. Sea the Rock (J. Bojko), beim Debüt Vierter hinter guten Gegnern, ist nur ein Beispiel.

Im 7. Rennen um 16:50 Uhr, einem Altersgewichtsrennen über 2.000 Meter, treffen mit Gereon (D. Schiergen), Impostor (K. Kerekes), Dagostino (M. Seidl) und High Heat (A. Schneider) sowie Lili Moon (B. Clös) vier Asse aufeinander, die sonst in anderer Klasse zu Hause sind. Zwei Ausgleiche III und der 1. Lauf zum Bayerischen Amateur-Championat komplettieren das Programm.

Weitere News

  • Renovierungsarbeiten an der Iffezheimer Tribüne schreiten voran

    Baden Racing: Voll im Zeitplan

    Baden-Baden 21.02.2017

    Auf der bedeutendsten deutschen Galopprennbahn in Baden-Baden/Iffezheim wird in die Zukunft investiert. Das lässt sich an den Sanierungsarbeiten erkennen. Wir zitieren aus einer Presseinformation des Rennveranstalters Baden Racing:

  • Diplomat und Noor Al Hawa kämpfen um Riesen-Preisgelder

    Deutsches Galopper-Duo in Katar

    Doha/Katar 21.02.2017

    Rund zwei Millionen Menschen leben auf einer Fläche, die kaum größer als unser Bundesland Hessen ist. Doch es handelt sich um eines der reichsten Länder auf dem Globus – Katar, eine Halbinsel am Persischen Golf, umgeben von Saudi-Arabien und Bahrain, dieses Öl- und Erdgas-Emirat ist schon jetzt als Ausrichter der Fußball-WM 2022 in den Schlagzeilen. Auch im Pferdesport setzt man immer mehr auf Internationalität.

  • Top-Veranstaltung wieder ein voller Erfolg

    Züchtertag im Gestüt Röttgen

    Köln 20.02.2017

    Es ist eines der ältesten, bekanntesten und erfolgreichsten Vollblutgestüte Deutschlands. Und es gibt kaum einen idyllischeren Ort als das Gestüt Röttgen in Rath-Heumar vor den Toren Kölns. Am vergangenen Samstag trafen sich hier die Fans des Galopprennsports und der Zucht zum großen Züchtertag. Einmal mehr wurde die Veranstaltung, die auf Einladung der Mehl-Mülhens-Stiftung zustande kam, ein voller Erfolg.

  • Usbekia erneut im Skikjöring von St. Moritz vorne

    Deutsche Pferde dominieren in der Spezial-Disziplin

    St. Moritz 19.02.2017

    Strahlender Sonnenschein und blauer Himmel – bestes Wetter herrschte am Sonntag vor der beeindruckenden Bergkulisse von St. Moritz – das sahen nicht nur die TV-Zuschauer beim Abschlusstag der Ski-Weltmeisterschaft in dem Schweizer Nobelskiort, wo der Deutsche Felix Neureuther im Slalom die Bronzemedaille holte.

  • 22-jährige Reiterin siegt im Top-Damen-Wettbewerb

    Perlenkette für Claudia Pawlak in Neuss

    Neuss 18.02.2017

    Es ist der bedeutendste Wettbewerb für Reiterinnen in Deutschland und eines der absoluten Highlights der Winter-Saison – der Preis der Perlenkette in Neuss. Ein solches Schmuckstück gewinnt die Siegerin der drei Rennen umfassenden Rennserie. Gleich fünf solcher Trophäen sammelte Vicky Furler, die Tochter des legendären Sportschau-Moderators und Pferdesport-Experten Addi Furler, so viele wie keine andere Amazone. An diesem sehr gut besuchten Samstagabend sicherte sich die 22-jährige Bottroperin Claudia Pawlak zum ersten Mal diesen so heißbegehrten Ehrenpreis.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm