Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Tolle Starterfelder am Mittwoch in Köln

Großer Run auf die PMU-Premiere

Köln 22. April 2013

Der erste Mittwochsrenntag der Saison in Deutschland ist zugleich eine Premiere für 2013: Denn alle sechs Prüfungen aus Köln werden über die PMU nach Frankreich übertragen. Und die Karte kann sich mehr als sehen lassen. Denn in den meisten Fällen sind die Starterfelder sehr groß.

Im 1. Rennen um 17:50 Uhr für Dreijährige über 1.850 Meter könnte es gleich wieder einen Treffer für das Erfolgsteam Andrasch Starke/Peter Schiergen geben, das den Sonntag so sehr beherrschte. Denn Echo Mountain (in den Farben von Dubai World Cup-Gewinner Animal Kingdom) startet zwar zum ersten Mal überhaupt, gilt aber noch als Kandidatin für Auktionsrennen.
Daksha (F. Minarik) aus dem benachbarten Kölner Quartier von Waldemar Hickst hat schon einen Ansatz gezeigt und könnte neben der Fährhoferin La Sabara (E. Pedroza) die stärkste Gegnerin sein.

Ihren sechsten Treffer für Trainer Sascha Smrczek könnte Pussycat Doll (E. Pedroza) im 2. Rennen um 18:20 Uhr (Ausgleich IV, 1.850 m) schaffen. Hier startet mit Raipur (M. Seidl) auch eine frühere Derby-Hoffnung, bei dem später allerdings nicht alles glatt ging. Besser gefällt allerdings die Mannheimer Siegerin Shenay (R. Piechulek).

Im 4. Rennen um 19:30 Uhr (Ausgleich III, 1.400 m) sind Captain Noble (A. de Vries) und Kasuga Danon (A. Pietsch) sicher Pferde mit weiteren Reserven. Aber auch Carlos Moheba (L. Mattes) und Tasmeem (D. Schiergen) sind bestens in Schwung.

Zwei Pferde des Gestüts Ittlingen könnten das 5. Rennen um 20 Uhr über 1.600 Meter unter sich ausmachen: Hollywood Star (E. Pedroza) enttäuschte zwar zuletzt in Frankreich, aber als Sohn einer Gruppe I-Siegerin kann er bestimmt mehr. Love Happens (L. Hammer-Hansen) traf beim einzigen Vorjahresstart u.a. auf ehemalige Derby-Pferde.

Champions League

Weitere News

  • Noch 11 Kandidaten für das Finale der Champions League in München

    Iquitos auf dem Weg zum Gesamtsieg?

    München 22.10.2018

    Am 1. November steigt das Finale der German Racing Champions League 2018 in München: Im Bayerische Hausbau – Großer Preis von Bayern (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) spricht vieles für einen neuerlichen Gesamtsieg von Stall Mulligans Iquitos (E. Hardouin), der schon 2016 diese Top-Rennen in sechs deutschen Städten umfassende Rennserie für sich entschied.

  • Norwegen, England, Irland, Frankreich und Deutschland im Grupperennen?

    Internationales Feld im Hannover-Highlight?

    Hannover 22.10.2018

    Der letzte Renntag der Saison, der Tag der Gestüte, am Sonntag in Hannover verspricht eine Veranstaltung der besonderen Güteklasse zu werden. Dank des aus Köln übernommenen Listenrennens (German Racing berichtete) gibt es nun vier Black Type-Prüfungen. Höhepunkt ist der Große Preis der Mehl-Mülhens-Stiftung (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.200 m) für Stuten.

  • Positives Fazit des Sales & Racing Festivals

    Goldenes Finale“ der Galoppsaison 2018 in Baden-Baden

    Baden-Baden 22.10.2018

    Zufriedene Mienen beim Galopp-Rennveranstalter Baden Racing: „Die Zahlen sind überall im Plus, es war ein goldenes Finale bei entsprechenden äußeren Bedingungen“, freut sich Baden Racing-Geschäftsführerin Jutta Hofmeister über das Ergebnis des SALES & RACING FESTIVALS auf der Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim. „Mit insgesamt 10.000 Gästen an den zwei Renntagen hatten wir tollen Besuch und die sorgten auch für einen sehr guten Wettumsatz, vor allem auf der Bahn. Hier betrug das Plus stolze 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr.“

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm