Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Tolle Starterfelder am Mittwoch in Köln

Großer Run auf die PMU-Premiere

Köln 22. April 2013

Der erste Mittwochsrenntag der Saison in Deutschland ist zugleich eine Premiere für 2013: Denn alle sechs Prüfungen aus Köln werden über die PMU nach Frankreich übertragen. Und die Karte kann sich mehr als sehen lassen. Denn in den meisten Fällen sind die Starterfelder sehr groß.

Im 1. Rennen um 17:50 Uhr für Dreijährige über 1.850 Meter könnte es gleich wieder einen Treffer für das Erfolgsteam Andrasch Starke/Peter Schiergen geben, das den Sonntag so sehr beherrschte. Denn Echo Mountain (in den Farben von Dubai World Cup-Gewinner Animal Kingdom) startet zwar zum ersten Mal überhaupt, gilt aber noch als Kandidatin für Auktionsrennen.
Daksha (F. Minarik) aus dem benachbarten Kölner Quartier von Waldemar Hickst hat schon einen Ansatz gezeigt und könnte neben der Fährhoferin La Sabara (E. Pedroza) die stärkste Gegnerin sein.

Ihren sechsten Treffer für Trainer Sascha Smrczek könnte Pussycat Doll (E. Pedroza) im 2. Rennen um 18:20 Uhr (Ausgleich IV, 1.850 m) schaffen. Hier startet mit Raipur (M. Seidl) auch eine frühere Derby-Hoffnung, bei dem später allerdings nicht alles glatt ging. Besser gefällt allerdings die Mannheimer Siegerin Shenay (R. Piechulek).

Im 4. Rennen um 19:30 Uhr (Ausgleich III, 1.400 m) sind Captain Noble (A. de Vries) und Kasuga Danon (A. Pietsch) sicher Pferde mit weiteren Reserven. Aber auch Carlos Moheba (L. Mattes) und Tasmeem (D. Schiergen) sind bestens in Schwung.

Zwei Pferde des Gestüts Ittlingen könnten das 5. Rennen um 20 Uhr über 1.600 Meter unter sich ausmachen: Hollywood Star (E. Pedroza) enttäuschte zwar zuletzt in Frankreich, aber als Sohn einer Gruppe I-Siegerin kann er bestimmt mehr. Love Happens (L. Hammer-Hansen) traf beim einzigen Vorjahresstart u.a. auf ehemalige Derby-Pferde.

Champions League

Weitere News

  • Überraschungen und Favoritensiege auf der Sandbahn

    Town Charter überragt im Preis des Dortmunder Boxsports

    Dortmund 17.02.2019

    Sonnenschein, frühlingshafte Temperaturen: An Winterrennen erinnerte am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel nur wenig. „Stimmung und Zuschauerzuspruch bei idealen äußeren Bedingungen waren sehr gut, auch mit dem Umsatz sind wir zufrieden“, freute sich der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke.

  • Jacksun sehr guter Vierter im Großen Preis von St. Moritz

    Berrahri der Schnee-Held aus England

    St. Moritz/Schweiz 17.02.2019

    Englischer Triumph bei frühlingshaften Temperaturen im höchstdotierten Rennen der Schweiz am Sonntag: Im Longines 80. Großer Preis von St. Moritz (111.111 Franken, 2.000 m), dem Europa-Championat auf Schnee, gewann vor 15.000 Zuschauern der Vorjahreszweite Berrahri mit Jockey Kieren Fox für Trainer John Best nach einer tollen Speedleistung vor dem 2016er-Sieger Jungleboogie (Eddy Hardouin/Carina Fey) und dem Vorjahressieger Nimrod.

  • Zwei Hengste und eine Stute kämpfen um den beliebten Publikumspreis

    Wer wird 61. Galopper des Jahres?

    Deutschlandweit 15.02.2019

    Iquitos, Well Timed und Weltstar sind die drei Finalisten der ältesten Publikumswahl im deutschen Sport zum Galopper des Jahres 2018. Das ist das Ergebnis der Vorauswahl, die renommierte Fachjournalisten und Galoppsportfotografen durchführten. German Racing ruft gemeinsam mit dem Medienpartner Sport-Welt zur Wahl auf und wirbt mit einem spektakulären Hauptpreis.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm