Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Tolle Besetzung in der „Badenia“

Verteidigt Sekundant seinen Titel?

Mannheim 24. April 2013

Besonderheit in Mannheim: Am Samstag steht bei der Veranstaltung in Seckenheim mit dem Großen Heinrich Vetter-Badenia-Jagdrennen (Listenrennen, 13.000 Euro, 3.600 m, 6. Rennen um 17:55 Uhr) die wertvollste deutsche Hindernis-Prüfung auf dem Programm von insgesamt acht Rennen.

Natürlich ist im Zehnerfeld fast alles mit von der Partie, was Rang und Namen hat. Darunter mit Peter Gehms Sekundant (J.-G. Gueracague) auch der Gewinner eines Vorbereitungsrennens bei der Saisonpremiere vor wenigen Wochen. Coyaique (D. Declerq), Supervisor (B. Nedorostek) und Alanco (C. Chan) als zweiter, Vierter und Sechster besaßen bereits keine Chance gegen ihn. Und da Sekundant auch der Badenia-Vorjahressieger ist, spricht im Zehnerfeld viel für ihn.

Kürzlich in Düsseldorf musste er allerdings River Storm Dancer (M. Lopez) vor sich dulden, der sich weiter verbessern konnte und hier sehr gefährlich wirkt. Von den Gästen aus Schweden und der Schweiz scheint Silk Drum (N. Loven) interessant, denn er lief sogar schon im Hindernismekka Aintree.

Im Ausgleich III über 1.400 Meter (3. Rennen um 16:15 Uhr) könnte der schnelle Kronerbe (L. Mattes) gleich den nächsten Coup landen. „So ein Pferd hat man wirklich gerne. Er gibt immer sein Bestes“, sagt Trainer Karl Demme über den einstigen Seriensieger, der es mit sechs Konkurrenten zu tun bekommt.

Im Pendant über 1.900 Meter (5. Rennen um 17:25 Uhr) trifft der mit viel Kondition und Form von der Sandbahn kommende Aconoro (P. Krowicki) u.a. auf die Ittlingerin Kaya Belle (L. Hammer-Hansen) aus dem Formstall von Ferdinand Leve. Auch für Twin Star (A. Glomba) spricht einiges. Außerdem gibt es ein Amazonenreiten (7. Rennen um 18:30 Uhr), in dem mit dem Doppelsieger Pumpgun (H. Mouchova) und Capricornus (S. Wandt) aktuelle Sieger gegeneinander antreten.

Weitere News

  • Leo wie ein Vollprofi

    Neuss 02.12.2016

    Die Galopp-Saison 2016 neigt sich so langsam dem Ende entgegen. Am Freitagabend stand die viertletzte Rennveranstaltung in dieser Saison an. Und auf der Neusser Sandbahn gab es diesmal einige Überraschungen. Doch in einem 1.500 Meter-Rennen war die beste Klasse und der Favorit voraus.

  • Revision im Fall IDEE 147. Deutsches Derby erhoben

    Köln 02.12.2016

    Am heutigen Freitag (2.12.16) wurde die Revision im Fall IDEE 147. Deutsches Derby schriftlich durch den Rechtsanwalt Bernhard Matusche beim Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V. erhoben.

  • Verein Deutscher Besitzertrainer fördert erneut Rennsport

    Köln 01.12.2016

    Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2017 den deutschen Galopprennsport wieder im Rahmen seiner Möglichkeiten finanziell unterstützen. Insgesamt 7.000 Euro stehen dafür nach Beschluss der Mitgliederversammlung 2016 zur Verfügung. Die Mittel dazu kommen aus den Beiträgen der über 400 Vereinsmitglieder.

  • Nightflower wechselt in die Zucht

    Köln 01.12.2016

    Der „Galopper des Jahres 2015“, die vierjährige Top-Stute Nightflower hat ihre Rennlaufbahn beendet. Nach dem zwölften Rang im Japan Cup am vergangenen Sonntag wird die bislang von Peter Schiergen für den Stall Nizza des Freiburger Privatbankiers Jürgen Imm trainierte Dylan Thomas-Tochter in die Zucht im Gestüt Römerhof wechseln.

  • Dezember-Auftakt mit den Sand-Spezialisten

    Neuss 30.11.2016

    Der letzte Monat des Jahres startet im deutschen Galopprennsport mit einer Sandbahn-Veranstaltung an diesem Freitag in Neuss. Und natürlich werden auch alle acht Rennen ab 15:30 Uhr, die zum Großteil sehr gut frequentiert sind, über die PMU wieder nach Frankreich übertragen.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm