Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Tolle Besetzung in der „Badenia“

Verteidigt Sekundant seinen Titel?

Mannheim 24. April 2013

Besonderheit in Mannheim: Am Samstag steht bei der Veranstaltung in Seckenheim mit dem Großen Heinrich Vetter-Badenia-Jagdrennen (Listenrennen, 13.000 Euro, 3.600 m, 6. Rennen um 17:55 Uhr) die wertvollste deutsche Hindernis-Prüfung auf dem Programm von insgesamt acht Rennen.

Natürlich ist im Zehnerfeld fast alles mit von der Partie, was Rang und Namen hat. Darunter mit Peter Gehms Sekundant (J.-G. Gueracague) auch der Gewinner eines Vorbereitungsrennens bei der Saisonpremiere vor wenigen Wochen. Coyaique (D. Declerq), Supervisor (B. Nedorostek) und Alanco (C. Chan) als zweiter, Vierter und Sechster besaßen bereits keine Chance gegen ihn. Und da Sekundant auch der Badenia-Vorjahressieger ist, spricht im Zehnerfeld viel für ihn.

Kürzlich in Düsseldorf musste er allerdings River Storm Dancer (M. Lopez) vor sich dulden, der sich weiter verbessern konnte und hier sehr gefährlich wirkt. Von den Gästen aus Schweden und der Schweiz scheint Silk Drum (N. Loven) interessant, denn er lief sogar schon im Hindernismekka Aintree.

Im Ausgleich III über 1.400 Meter (3. Rennen um 16:15 Uhr) könnte der schnelle Kronerbe (L. Mattes) gleich den nächsten Coup landen. „So ein Pferd hat man wirklich gerne. Er gibt immer sein Bestes“, sagt Trainer Karl Demme über den einstigen Seriensieger, der es mit sechs Konkurrenten zu tun bekommt.

Im Pendant über 1.900 Meter (5. Rennen um 17:25 Uhr) trifft der mit viel Kondition und Form von der Sandbahn kommende Aconoro (P. Krowicki) u.a. auf die Ittlingerin Kaya Belle (L. Hammer-Hansen) aus dem Formstall von Ferdinand Leve. Auch für Twin Star (A. Glomba) spricht einiges. Außerdem gibt es ein Amazonenreiten (7. Rennen um 18:30 Uhr), in dem mit dem Doppelsieger Pumpgun (H. Mouchova) und Capricornus (S. Wandt) aktuelle Sieger gegeneinander antreten.

Champions League

Weitere News

  • Züchtertreff im Gestüt Röttgen vor 350 Gästen

    Wieder eine große Resonanz

    Köln 25.01.2020

    Einmal mehr gab es eine sehr große Resonanz auf den Züchtertreff im Gestüt Röttgen am Samstag: Eine Schar von rund 350 interessierten Besuchern hatte sich auf den Weg zu dieser hocherfolgreichen und traditionsreichen Zuchtstätte vor den Toren Kölns gemacht.

  • Auszeichnung für den Longines Großer Preis von Berlin

    Das beste Galopprennen Deutschlands 2019

    Berlin-Hoppegarten 25.01.2020

    Pressemitteilung Berlin-Hoppegarten: Der Longines Grosser Preis von Berlin, traditioneller Höhepunkt der Berliner Galopprennsaison auf der Rennbahn Hoppegarten Anfang August, war nach offizieller Einstufung der weltweiten Rennsportbehörden das beste Rennen Deutschlands im Jahr 2019. Der mit 155.000 Euro Preisgeldern ausgestattete Grand Prix führt über 2.400 Meter und war bereits in den Jahren 2011 und 2015 bestes Rennen Deutschlands.

  • Attraktive Jackpots in der Dreier- und Viererwette

    Flutlichtrenntag am Montag in Dortmund

    Dortmund 23.01.2020

    Der amtierende Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev meldet sich am Montag, 27. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel zurück. Es ist der erste Renntag unter Flutlicht seit rund 18 Monaten in Dortmund, denn der erste Start der sechs Rennen in besonderer Atmosphäre erfolgt um 17:30 Uhr. Für Wett-Interessierte gibt es zwei echte Anreize: Jackpots in einer Dreierwette und in der Viererwette. Der Eintritt ist wie immer in der Wintersaison frei, auch für die beheizte Glastribüne.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm