Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Hochkarätiges Programm am Hannover 96-Renntag

Klasse-Stuten und Top-Kicker

Hannover 25. April 2013

Ein Heimspiel der besonderen Art gibt es am Sonntag für die Fußball-Bundesliga-Mannschaft von Hannover 96 – beim Saisonauftakt auf der Rennbahn Neue Bult gibt sich die gesamte Mannschaft die Ehre. Autogrammstunde, Einlagerennen, Fototermin – man hat sich viele Attraktionen mit den Kickern ausgedacht. Aber auch das sportliche Angebot kann sich sehen lassen.

Denn der Große Preis von Rossmann (Listenrennen, 20.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 17:20 Uhr), lockt neun hochtalentierte vierjährige und ältere Stuten an. Favoritin der Prüfung dürfte Lady Jacamira (St. Hellyn) aus dem Champion-Stall von Roland Dzubasz sein, die sich sogar bei den International Races in Istanbul achtbar verkaufte, allerdings aus einer Verletzungspause kommt. Wasimah (W. Panov) musste oft in schweren Rennen heran und könnte über der frischen Siegerin Alpha (P. Krowicki) stehen.
Eleona (C. Chan) kam mit viel Speed zuletzt in einem ähnlichen Kölner Rennen noch auf den Ehrenplatz und scheint weiter gesteigert. Dritte wurde Best in Show (F. Minarik). Scoville (L. Hammer-Hansen) endete als Vierte ebenfalls dichtauf, während Bagira (J. Bojko) und Palomita (A. Best) keine Rolle spielten. Trainer Waldemar Hickst vertraut auf Ouvea (A. Best), die „einen Sprung bewältigen muss“.

Drei 10.000 Euro-Prüfungen für Dreijährige stehen auf der Karte von insgesamt neun Rennen. Über 1.600 Meter (2. Rennen um 14:30 Uhr) erhofft sich Peter Schiergen Steigerung von Julissima (F. Minarik. Im 1.900 Meter-Rennen (3. Rennen um 15 Uhr) scheint North Point (St. Hellyn) nach zwei Platzierungen in guter Gesellschaft schon siegreif.

Und auf der 2.200 Meter-Distanz (4. Rennen um 15:35 Uhr) sollte Quaduna (J. Bojko) ganz weit vorne landen, denn sie scheiterte in Köln nur an Lucky Speed, der am selben Tag im Grupperennen in Frankfurt antritt. Hochinteressant ist aber auch die Schiergen-Stute Elle Same (F. Minarik), die von Derbysieger Samum aus der Super-Stute Elle Danzig stammt.

Mit dem 5. Rennen um 16:05 Uhr startet die neue Ausgleich II-Serie der Besitzervereinigung. 20.000 Euro werden als Geldpreis in der 2.200 Meter-Prüfung ausgeschüttet. Wir trauen Verano (A. Best) noch weitere Verbesserung zu. Aber auch der frische Sieger Lucarelli (L. Hammer-Hansen), Manolito (A. Pietsch) oder die Galopp Club Deutschland-Neuerwerbung Wilson (S. Wandt) sind chancenreiche Anwärter.

Im 6. Rennen um 16:45 Uhr (Ausgleich III, 2.200 m), der Wettchance des Tages, lohnt sich das Mitspielen besonders. Denn in der Viererwette sind 10.000 Euro als Auszahlung garantiert.

Champions League

Weitere News

  • Freitag 21. Juli 2017

    Verhandlung Oberes Renngericht

    Köln 21.07.2017

    Das Obere Renngericht hat am 18.07.2017 in der Besetzung Eugen-Andreas Wahler (Vorsitzender), Michael Becker, Kai-Uwe Herbst, Rolf Harzheim, Bernd Neunzig entschieden: Die Revision des Besitzers von Dschingis Secret vom 21.04.2017 gegen die Entscheidung des Renngerichts vom 03.04.2017 betreffend das IDEE 147. Deutsche Derby vom 10.07.2016 in Hamburg wird einstimmig als unzulässig verworfen. Die in diesem Protestverfahren angefallenen Gerichtskosten werden gegeneinander aufgehoben. Ihre außergerichtlichen Kosten trägt jede Partei selbst.

  • Starke Resonanz auf den Zusatztermin in Mülheim

    Ex-Derby-Hoffnung Karpino nun auf der Siegerstraße?

    Mülheim 20.07.2017

    Eigentlich sollte der Montagabendrenntag in Dortmund ausgetragen werden, doch die Veranstaltung steigt nach einer Modifizierung im Terminkalender nunmehr in Mülheim, wo die Turffreunde damit unverhofft in den Genuss von acht Rennen ab 17:55 Uhr kommen, die via PMU allesamt auch nach Frankreich übertragen werden.

  • Bad Harzburg am Sonntag mit Top-Programm

    Nächstes Superhandicap und Seejagdrennen

    Bad Harzburg 20.07.2017

    Besser könnten die Vorzeichen für eine gelungene Veranstaltung mit einem Top-Wettumsatz nicht sein: Am Sonntag ist die Rennbahn Bad Harzburg Alleinveranstalter von Galopprennen in Deutschland. Man präsentiert mit neun Rennen ab 14 Uhr ein attraktives und vor allem abwechslungsreiches Programm. Besonders im Focus steht natürlich die zweite Abteilung des Superhandicaps (Ausgleich III, 20.000 Euro, 1.850 m, 7. Rennen um 17:20 Uhr).

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm