Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Tanz in den Mai in Bremen

„Elfmeter für Allofs“

Bremen 26. April 2013

„Tanz in den Mai“, das ist eigentlich ein Motto für Parties in der Nacht vor dem Beginn des Wonnemonats. Doch es gilt auch für die Rennveranstaltung am Dienstag in Bremen. Denn am Vorabend des Maifeiertags steigen hier sieben Rennen mit vielen Spitzenkräften der Szene.

Sportlich am interessantesten ist sicherlich die Prüfung für den Derby-Jahrgang (3. Rennen um 17:30 Uhr). Cafe au lait (A. Pietsch) aus dem Stall von Christian von der Recke ist schon Sieger, auch sein dritter Rang in Mülheim konnte sich sehen lassen. Doch mit der riesigen Stallform im Rücken ist auch mit Gestüt Ammerlands Neueinsteigerin Peaceful Mind für die Erfolgskombination Andrasch Starke/Peter Schiergen zu rechnen.

Noch eindeutiger ist die Ausgangslage im 1. Rennen um 16:30 Uhr über 2.200 Meter. Klaus Allofs, Manager des Fußball-Bundesligisten VFL Wolfsburg, darf sich auf einen „Elfmeter“ freuen, denn für seinen erstmals als Wallach in der Sieglosenklasse startenden Winafortune (E. Pedroza) sollte es hier kein Verlieren geben. Die Stute mit dem schönen Namen Heiße Schokolade (A. Starke) könnte das Pferd für Rang zwei sein.

Einen Zweikampf erwarten wir im 2. Rennen um 17 Uhr über 2.400 Meter: Dreamspeed (S. Wandt), der sogar im Großen Preis von St. Moritz startete, nimmt es mit der dort im Skikjöring fast unbezwingbaren Mombasa (V. Schiergen) auf.

Im Verkaufsrennen über 1.400 Meter (5. Rennen um 18:30 Uhr) sieht es sehr günstig für Marlene Hallers Nareion (P. Gibson aus), der in einem besser besetzten Rennen in Krefeld noch sehr viel Endgeschwindigkeit zeigte.

Und im Sprint-Ausgleich III über 1.200 Meter (6. Rennen um 19 Uhr) könnte Yasmin Almenräders War Bride (R. Danz) seine große Serie fortsetzen. Im abschließenden 7. Rennen um 19:30 Uhr (Ausgleich IV, 1.600 m), der Wettchance des Tages, sind 10.000 Euro als Auszahlung in der Viererwette garantiert.

Champions League

Weitere News

  • Diesmal der Volltreffer für Allofs-Ass Potemkin?

    Fulminanter Start in die Große Woche der Galopper

    Baden-Baden 23.08.2017

    Die Große Woche in Baden-Baden ist auch in diesem Jahr wieder eines der großen Flaggschiffe des deutschen Galopprennsports: Jeder, der etwas auf sich hält im deutschen Galopprennsport, ist gerne dabei bei dem sechs Renntage umfassenden Meeting, das am Samstag um 13:30 Uhr eröffnet wird und bis zum Top-Finale mit dem 145. Longines Großer Preis von Baden, einem Lauf der German Racing Champions League am 3. September, die Fans in Atem hält.

  • Starke deutsche Akzente am Sonntag im französischen Seebad

    Savoir Vivre als Titelverteidiger in den Grand Prix de Deauville?

    Deauville/Frankreich 23.08.2017

    Mit drei Gruppe-Rennen gibt es erneut einen Super-Sonntag auf der Rennbahn im französischen Seebad Deauville. Hauptattraktion ist der Grand Prix de Deauville (Gruppe II, 200.000 Euro, 2.500 m). Trainer Jean-Pierre Carvalho vertraut hier möglicherweise auf den letztjährigen Arc-Achten Savoir Vivre aus dem Stall Ullmann, der sein spätes Saisondebüt als Sechster im Prix de Reux nun sicher überbieten sollte, denn er ist der Vorjahressieger.

  • Noch 13 Kandidaten in der Goldenen Peitsche

    Spannender internationaler Sprint-Fight

    Baden-Baden 23.08.2017

    Deutschlands bedeutendstes Sprintrennen wird am Sonntag (27.08.) in Baden-Baden wieder zu einem besonderen Highlight innerhalb der Großen Woche auf der Galopprennbahn in Iffezheim: In der 147. Goldenen Peitsche (Gruppe II, 70.000 Euro, 1.200 m) bahnt sich ein tolles internationales Aufgebot an.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm