Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Henkel Preis der Dreijährigen das Highlight

Top-Meiler in Düsseldorf gesucht

Düsseldorf 26. April 2013

Wer ist der beste dreijährige Meiler Deutschlands? Diese Frage wird am 20. Mai im Mehl-Mülhens-Rennen in Köln geklärt. Doch am Mittwoch, dem Maifeiertag, könnte sich schon der ein oder andere Top-Kandidat in Düsseldorf herauskristallisieren. Denn im Henkel Preis der Dreijährigen (Listenrennen, 20.000 Euro, 1.500 m, 6. Rennen um 16:45 Uhr) proben einige Pferde für dieses Event.

Leider rücken nur fünf Kandidaten in die Startboxen ein. Rupert Plerschs Linngaro (A. Best) bringt taufrische Empfehlungen aus Frankreich mit. Mauriac (E. Pedroza) versuchte sich 2012 teilweise in sehr anspruchsvollen Aufgaben. Quixote (A. Starke), im Mitbesitz von Fußball-Manager Klaus Allofs, unterlag in Köln nur knapp gegen Ideal, der anschließend Dritter im Dr. Busch-Memorial war.

Er hat in diesem kleinen, aber erlesenen Feld ebenso Siegchancen wie Se Gray (A. Pietsch). Der Schimmel ließ im Zukunfts-Rennen Mauriac schon knapp hinter sich und gilt bei Trainerin Erika Mäder als große Hoffnung. Auch Truly Perfect (L. Hammer-Hansen) beeindruckte bei seinem Überraschungstreffer auf diesem Kurs.

Auch im Rahmenprogramm geben die Dreijährigen den Takt vor: Im 10.000 Euro-Stutenrennen über 1.500 Meter (2. Rennen um 14:35 Uhr) sollte die Fährhoferin Patuca (E. Pedroza) klare Favoritin werden. Bei ihrem Frankfurter Einstand lief alles gegen die extrem stark gewettete Stute. Am Start klappte die Wöhler-Lady deutlich nach, mogelte sich dann spät noch auf Rang drei. Aber bei glattem Verlauf wäre der Sieg möglich gewesen. Die schon mehrfach platzierte Winzerzeit (A. Starke) ist neben Rosanna (D. Porcu) wohl die Hauptgegnerin.

Neben dem Ausgleich II (3. Rennen um 15:05 Uhr) mit einem kleinen Feld von fünf Pferden gibt es zwei Wertungsläufe zur Fegentri-WM der Herren 2013 (4. Rennen um 15:40 Uhr und 7. Rennen um 17:20 Uhr). Hierbei handelt es sich um ein Jagdrennen über 3.600 Meter mit sechs Kandidaten. Christian von der Reckes Neuzugang Rebel Dancer (St. Crawford) war sogar schon in Aintree am Start und sollte hier gleich gewinnen können. Insgesamt stehen acht Prüfungen auf der Karte.

Champions League

Weitere News

  • German Racing, German Tote und Riedel gehen Kooperation für zukunftsweisende Programmformate ein

    Galopprennsport neu gedacht

    17.01.2020

    2020 wird ein neues Kapitel im deutschen Galopprennsport aufgeschlagen: Mit Riedel Communications haben German Racing und German Tote einen starken Technologiepartner für den Galopprennsport gefunden, der neue, zukunftsweisende Sendeformate mit signifikantem Mehrwert für Zuschauer und Rechteinhaber gestalten wird.

  • Viererwette und Verkaufsrennen in Wambel

    Sechserkarte am Sonntag in Dortmund

    Dortmund 16.01.2020

    Sechs Rennen stehen am Sonntag, 19. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel auf der Karte. Der zweite Renntag auf der Sandbahn in diesem Jahr beginnt um 11:25 Uhr. Der Eintritt ist, wie immer in der Wintersaison, frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Das sind die Hoffnungen beim neuen Mega-Renntag

    Deutschland-Quartett nach Saudi Arabien?

    Riad/Saudi-Arabien 15.01.2020

    Es wird das neue Großereignis im internationalen Turf-Kalender, und Deutschland ist höchstwahrscheinlich dabei: Der Mega-Renntag um den neugeschaffenen Saudi Cup (mit 20 Millionen Dollar an Preisgeldern das höchstdotierte Rennen der Welt) am Samstag, 29. Februar in Riad/Saudi Arabien hat es in sich.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm