Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Palomita begeistert viele Besitzer in Hannover

Triumph für den Galopp-Club

Hannover 28. April 2013

Zahlreiche Mitglieder des Galopp-Clubs Rhein-Main weilten am Sonntag in Frankfurt. Doch in Hannover landete ihre fünfjährige Stute Palomita (A. Best) einen Top-Treffer für diese engagierte Besitzergemeinschaft. Am großen und enorm stark besuchten Hannover 96-Renntag (vor den Augen der Fußballstars) triumphierte die 85:10-Außenseiterin im Großen Preis von Rossmann (Listenrennen, 20.000 Euro, 1.600 m).

Die immer weiter gesteigerte High Chaparral-Tochter aus dem Krefelder Stall von Nina Bach spurtete mit enormem Speed in vorentscheidender Phase nach vorne und wehrte mit Scoville eine weitere Lady mit Frankfurter Wurzeln (Trainer ist Heinz Hesse) sowie Wasimah ab. Die stark gewetteten Best in Show und Lady Jacamira kamen aus idealer Position nicht weiter.

Präsident Gregor Baum durfte sich bereits im 10.000 Euro-Dreijährigenrennen für Stuten so richtig freuen. Denn für sein Gestüt Brümmerhof trumpfte die Beat Hollow-Tochter Julissima (25:10) unter Filip Minarik ganz groß auf. Im riesiger Manier verabschiedete sie sich von Magma (24:10) und Wahajama.

Wahrlich nicht alle Tage vor kommt es, dass ein dreijähriger Sieger aus dem Stall von Andreas Wöhler 84:10 bezahlt. Doch der von Jozef Bojko gesteuerte Dippermouth, bislang bei Miroslav Weiss in der Schweiz in Training, glänzte gleich als Saisondebütant in einem 10.000er über 1.900 Meter, Mit viel Energie wehrte der Hengst die stark angreifende Waletta sowie North Point ab. Die Enttäuschung der Prüfung war der 19:10-Favorit Titano, der nicht entscheidend zulegen konnte.

Eine Vorstellung der Extraklasse gab die Motivator-Tochter Daytona Bay (93:10) für die in sensationeller Form agierende Mannschaft Lennart Hammer-Hansen/Ferdinand Leve in einem weiteren 10.000 Euro-Stutenrennen für den Derby-Jahrgang über 2.200 Meter. Völlig mühelos distanzierte die Ittlingerin zur Quote von 93:10 die heiße Favoritin Quaduna (16:10) und True Girl.

In einem dramatischen Finale klang der erste 20.000 Euro-Ausgleich II über 2.200 Meter aus, denn auf den allerletzten Drücker stürmte der 123:10-Außenseiter Foreign Hill (N. Richter), der 2012 mehrfach nur knapp an einem Volltreffer vorbeigeschrammt war, noch an dem schon in Sicherheit geglaubten Manolito und Red Ghost vorbei. Der Favorit Lucarelli hatte an der Innenseite keinerlei Platz und war unter Wert geschlagen.

In der Wettchance des Tages waren die Favoriten völlig unter sich, als mit Riesenendspurt Ozero (49:10, Bayarsaikhan Ganbat) aus dem Stall von Sascha Smrczek Laviva, Kitco und Avantaggia überrollte. Die Viererwette brachte 2.696:10 Euro.

Champions League

Weitere News

  • Onyxa triumphiert im ersten Harzer Superhandicap

    Boltes nächster großer Coup

    Bad Harzburg 21.07.2018

    Hochspannung im Harz: Im ersten Superhandicap des Meetings 2018 in Bad Harzburg landete der Lengericher Trainer Dr. Andreas Bolte einen weiteren Top-Treffer in einer ohnehin schon spektakulären Saison. Die von ihm für Sabine Goldberg vorbereitete Onyxa (80:10) gewann am Samstagabend nach ihrem Ehrenplatz im Vorjahr den Großen Preis der öffentlichen Versicherung Braunschweig (Ausgleich III, 1.850 m), der mit 20.000 Euro fürstlich dotiert war. Allein 11.500 Euro gab es für die Siegerin.

  • Die ersten diesjährigen Bad Harzburger Punkte gehen an Smentana

    „PMU-Frühschicht“ zum Auftakt

    Bad Harzburg 20.07.2018

    Von wegen: Erst gut Mittagessen und dann auf die Rennbahn. Die heutige Eröffnung des Bad Harzburger Meetings 2018 erforderte schon eine kleine „Zeitenwende“. Die Premiere war nämlich mehr oder weniger ein „Frühstücks-Turf“, da die ersten fünf Tagesprüfungen zum morgendlichen Wettangebot der PMU in Frankreich zählten und folglich per TV im Nachbarland zu sehen waren. Bereits um 10.55 Uhr sprangen die Pferde erstmals aus den Boxen ab. Und zwar im Preis der Firma Elektro Bartels Goslar, bei dem sich bereits vor Erreichen der Gerade abgezeichnet hatte, dass Stall Comets Smentana am Ende die Oberhand haben würde.

  • Neuer Sponsor für das Dortmunder Highlight

    RaceBets unterstützt Deutsches St. Leger

    Dortmund 20.07.2018

    Das fünfte und letzte klassische Galopprennen der Saison, das Deutsche St. Leger, hat einen neuen Partner: Die Pferdwettplattform RaceBets. „Das St. Leger ist ein Rennen mit einer großen Tradition, das die besonderen Qualitäten von Vollblütern fordert – Stehvermögen und Geschwindigkeit“, sagt der RaceBets-Geschäftsführer Alex Haig. „Wir freuen uns, unsere Verbundenheit und Zusammenarbeit mit dem deutschen Rennsport weiter zu vertiefen.“

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm