Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Palomita begeistert viele Besitzer in Hannover

Triumph für den Galopp-Club

Hannover 28. April 2013

Zahlreiche Mitglieder des Galopp-Clubs Rhein-Main weilten am Sonntag in Frankfurt. Doch in Hannover landete ihre fünfjährige Stute Palomita (A. Best) einen Top-Treffer für diese engagierte Besitzergemeinschaft. Am großen und enorm stark besuchten Hannover 96-Renntag (vor den Augen der Fußballstars) triumphierte die 85:10-Außenseiterin im Großen Preis von Rossmann (Listenrennen, 20.000 Euro, 1.600 m).

Die immer weiter gesteigerte High Chaparral-Tochter aus dem Krefelder Stall von Nina Bach spurtete mit enormem Speed in vorentscheidender Phase nach vorne und wehrte mit Scoville eine weitere Lady mit Frankfurter Wurzeln (Trainer ist Heinz Hesse) sowie Wasimah ab. Die stark gewetteten Best in Show und Lady Jacamira kamen aus idealer Position nicht weiter.

Präsident Gregor Baum durfte sich bereits im 10.000 Euro-Dreijährigenrennen für Stuten so richtig freuen. Denn für sein Gestüt Brümmerhof trumpfte die Beat Hollow-Tochter Julissima (25:10) unter Filip Minarik ganz groß auf. Im riesiger Manier verabschiedete sie sich von Magma (24:10) und Wahajama.

Wahrlich nicht alle Tage vor kommt es, dass ein dreijähriger Sieger aus dem Stall von Andreas Wöhler 84:10 bezahlt. Doch der von Jozef Bojko gesteuerte Dippermouth, bislang bei Miroslav Weiss in der Schweiz in Training, glänzte gleich als Saisondebütant in einem 10.000er über 1.900 Meter, Mit viel Energie wehrte der Hengst die stark angreifende Waletta sowie North Point ab. Die Enttäuschung der Prüfung war der 19:10-Favorit Titano, der nicht entscheidend zulegen konnte.

Eine Vorstellung der Extraklasse gab die Motivator-Tochter Daytona Bay (93:10) für die in sensationeller Form agierende Mannschaft Lennart Hammer-Hansen/Ferdinand Leve in einem weiteren 10.000 Euro-Stutenrennen für den Derby-Jahrgang über 2.200 Meter. Völlig mühelos distanzierte die Ittlingerin zur Quote von 93:10 die heiße Favoritin Quaduna (16:10) und True Girl.

In einem dramatischen Finale klang der erste 20.000 Euro-Ausgleich II über 2.200 Meter aus, denn auf den allerletzten Drücker stürmte der 123:10-Außenseiter Foreign Hill (N. Richter), der 2012 mehrfach nur knapp an einem Volltreffer vorbeigeschrammt war, noch an dem schon in Sicherheit geglaubten Manolito und Red Ghost vorbei. Der Favorit Lucarelli hatte an der Innenseite keinerlei Platz und war unter Wert geschlagen.

In der Wettchance des Tages waren die Favoriten völlig unter sich, als mit Riesenendspurt Ozero (49:10, Bayarsaikhan Ganbat) aus dem Stall von Sascha Smrczek Laviva, Kitco und Avantaggia überrollte. Die Viererwette brachte 2.696:10 Euro.

Champions League

Weitere News

  • Erstes Superhandicap geht an Riesenaußenseiterin

    Sensation durch Linnova in Bad Harzburg

    Bad Harzburg 22.07.2017

    Was für ein spannendes Highlight am ersten Meetingssamstag in Bad Harzburg: 20.000 Euro winkten als Preisgeld im ersten Superhandicap (Ausgleich III, 1.850 m). Ebenfalls eine derartige Summe wurde in der Viererwette als garantierte Auszahlung an die Wetter ausgeschüttet. Und es gab eine faustdicke Überraschung durch die von Regine Weißmeier trainierte Stute Linnova. Die 322:10-Riesenaußenseiterin, von ihrer Betreuerin noch als „Mummpferd für Bad Harzburg“ bezeichnet, schnappte mit Fabian Xaver Weißmeier im Sattel mit erstaunlichen Reserven noch die schon in Front gezogene Onyxa, während der Favorit Laquyood spät noch schnell wurde vor Nereus, der die Viererwette komplettierte – Quote: 400.000:10 Euro! Damit hatte ein Wetter richtig gelegen und bekam dafür stolze 20.000 Euro überwiesen.

  • Zawadi stark und Starke beendet Durststrecke

    Versprechender Start in die Harzburger Rennwoche

    Bad Harzburg 21.07.2017

    Versprechender Start in die Bad Harzburger Rennwoche ab der Mittagszeit mit einem PMU-Renntag (alle Rennen wurden auch nach Frankreich übertragen): Auf einer sehr gut besuchten Bahn wurde auch gleich guter Sport geboten. In einem 2.000 Meter-Ausgleich III gab es die Neuauflage einer Auseinandersetzung aus Magdeburg vor wenigen Wochen. Diesmal drehte die von Vera Henkenjohann in Verl trainierte Stute Zawadi (43:10) den spieß gegen ihren jüngsten Bezwinger Torqueville um. Mit starkem Endspurt lief die von Rene Piechulek bestens motivierte Kallisto-Tochter dem auch mit Aufgewicht stark anpackenden Torqueville sowie Cash the Cheque leicht davon.

  • Freitag 21. Juli 2017

    Verhandlung Oberes Renngericht

    Köln 21.07.2017

    Das Obere Renngericht hat am 18.07.2017 in der Besetzung Eugen-Andreas Wahler (Vorsitzender), Michael Becker, Kai-Uwe Herbst, Rolf Harzheim, Bernd Neunzig entschieden: Die Revision des Besitzers von Dschingis Secret vom 21.04.2017 gegen die Entscheidung des Renngerichts vom 03.04.2017 betreffend das IDEE 147. Deutsche Derby vom 10.07.2016 in Hamburg wird einstimmig als unzulässig verworfen. Die in diesem Protestverfahren angefallenen Gerichtskosten werden gegeneinander aufgehoben. Ihre außergerichtlichen Kosten trägt jede Partei selbst.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm