Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Angreifer macht seinem Namen doch noch alle Ehre

Röttgener Sieg beim Saisonaufgalopp 2013 in Leipzig

Dresden 1. Mai 2013

Das sah für den heißen Favoriten schon nicht mehr ganz so gut aus. Flying Dreams hatte sich im einleitenden Rennen bei der Saisoneröffnung in Leipzig längst einen gut erkennbaren Vorteil verschafft, während die Schlagkraft des „Tipp des Tages“ nahezu erlahmt zu sein schien. Dann jedoch kam der dreijährige Angreifer noch einmal wieder. Fast so, als wäre er sich der Bedeutung seines Namens bewusst geworden. Er griff an, und das sehr zügig, womit er der sich tapfer verteidigenden Gegnerin am Ende noch glatt den Schneid abkaufte.


Zuletzt wirkte das alles gar nicht einmal so schlecht, und es ist durchaus vorstellbar, dass sich der von Stephen Hellyn gerittene und noch grüne Dreijährige bei den kommenden Starts weiter verbessert präsentieren wird. Trainer Markus Klug hat dem Röttgener immerhin ja noch einige Optionen in diversen Auktionsrennen offengehalten.

Der Sieg von Angreifer war im Prinzip fast schon das wichtigste sportliche Ereignis im Rahmen der ersten diesjährigen Rennen in der Messestadt, wo das neue Turf-Jahr mit einem kleinen Programm mit sechs Prüfungen, aber vor großer Zuschauerkulisse begann. Zwei der Prüfungen sicherte sich davon der Stall Oberlausitz, was insofern sehr lukrativ war, als es sich dabei um die beiden besten Handicaps des Tages handelte.

Nach Al Quintanas Erfolg war insbesondere noch der Sieg von Salzenforst im zweiten Ausgleich III der Karte finanziell äußerst lohnend, da dessen Dotierung über dem sonst üblichen Preisniveau in dieser Klasse lag.

Was sich selbstverständlich auch bei den Prozenten für Salzenforts Jockey René Piechulek niederschlagen wird, der zuvor bereits mit Pyrenean Music zu einem Erfolg gekommen war. Einem Wallach übrigens, der wie Salzenforst ein Schützling von Trainerin Claudia Barsig ist. Folglich steht auch sie jetzt als Doppelsiegerin in der Chronik des ersten diesjährigen Renntags im Scheibenholz.

Champions League

Weitere News

  • Allofs-Galopper im Grand Prix de Vichy Sechster

    Potemkin diesmal ohne Möglichkeiten

    Vichy/Frankreich 17.07.2019

    Eines der populärsten deutschen Rennpferde, der im Besitz von Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehende Potemkin, belegte am Mittwochabend im Grand Prix de Vichy, dem Highlight auf der gleichnamigen Rennbahn, den sechsten und vorletzten Platz.

  • Das Feld für das Highlight wird größer

    Drei Nachnennungen für die Meilen Trophy in Düsseldorf

    Düsseldorf 17.07.2019

    Sechs Deutsche gegen drei Gäste – das ist das mögliche Motto im Grupperennen dieser Woche: In der Meilen Trophy (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf sieht es nach der Vorstarterangabe am Mittwoch nach einem maximal neunköpfigen Aufgebot aus.

  • Fulminanter Meetings-Auftakt mit Superhandicaps und Top-Viererwetten

    Der große Geldregen im Harz

    Bad Harzburg 17.07.2019

    Fünf Top-Renntage, viele Hochkaräter und Wettchancen und ein ganz besonderes Flair – die Rennwoche in Bad Harzburg wird ab diesem Samstag die Galopp-Fans wieder magisch anziehen. In der Abfolge Samstag, Sonntag, Donnerstag, Samstag und Sonntag gibt es auf der Bahn am Weißen Stein, die in den letzten Jahren solch eine tolle Entwicklung genommen hat, wieder Sport von sehr ansprechender Klasse und vor allem jede Menge Abwechslung.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm