Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Angreifer macht seinem Namen doch noch alle Ehre

Röttgener Sieg beim Saisonaufgalopp 2013 in Leipzig

Dresden 1. Mai 2013

Das sah für den heißen Favoriten schon nicht mehr ganz so gut aus. Flying Dreams hatte sich im einleitenden Rennen bei der Saisoneröffnung in Leipzig längst einen gut erkennbaren Vorteil verschafft, während die Schlagkraft des „Tipp des Tages“ nahezu erlahmt zu sein schien. Dann jedoch kam der dreijährige Angreifer noch einmal wieder. Fast so, als wäre er sich der Bedeutung seines Namens bewusst geworden. Er griff an, und das sehr zügig, womit er der sich tapfer verteidigenden Gegnerin am Ende noch glatt den Schneid abkaufte.


Zuletzt wirkte das alles gar nicht einmal so schlecht, und es ist durchaus vorstellbar, dass sich der von Stephen Hellyn gerittene und noch grüne Dreijährige bei den kommenden Starts weiter verbessert präsentieren wird. Trainer Markus Klug hat dem Röttgener immerhin ja noch einige Optionen in diversen Auktionsrennen offengehalten.

Der Sieg von Angreifer war im Prinzip fast schon das wichtigste sportliche Ereignis im Rahmen der ersten diesjährigen Rennen in der Messestadt, wo das neue Turf-Jahr mit einem kleinen Programm mit sechs Prüfungen, aber vor großer Zuschauerkulisse begann. Zwei der Prüfungen sicherte sich davon der Stall Oberlausitz, was insofern sehr lukrativ war, als es sich dabei um die beiden besten Handicaps des Tages handelte.

Nach Al Quintanas Erfolg war insbesondere noch der Sieg von Salzenforst im zweiten Ausgleich III der Karte finanziell äußerst lohnend, da dessen Dotierung über dem sonst üblichen Preisniveau in dieser Klasse lag.

Was sich selbstverständlich auch bei den Prozenten für Salzenforts Jockey René Piechulek niederschlagen wird, der zuvor bereits mit Pyrenean Music zu einem Erfolg gekommen war. Einem Wallach übrigens, der wie Salzenforst ein Schützling von Trainerin Claudia Barsig ist. Folglich steht auch sie jetzt als Doppelsiegerin in der Chronik des ersten diesjährigen Renntags im Scheibenholz.

Champions League

Weitere News

  • Friederike-Schäden werden beseitigt

    Dortmunder Rennverein: Am Dienstag wird gelaufen

    Dortmund 19.01.2018

    Nach dem Sturmtief Friederike hat sich die Lage auch in Dortmund wieder beruhigt. Der Durchführung des ursprünglich für Freitag geplanten Renntags am kommenden Dienstag (23. Januar) steht damit nichts im Weg. Geplant sind acht Rennen, der erste Start ist um 16:55 Uhr. Im dritten Rennen des Abends wird die Viererwette mit einer garantierten Gewinnausschüttung von 10.000 Euro ausgespielt. Der Eintritt, auch für die beheizte Glastribüne, ist frei.

  • Wegen Sturmschäden erst am 23. Januar Rennen in Wambel

    Dortmund von Freitag auf Dienstag verlegt

    Dortmund/Neuss 18.01.2018

    Wichtige Terminänderung im deutschen Galoppsport: Der für Freitag, 19. Januar in Dortmund geplante PMU-Renntag fällt wegen Sturmschäden, die nicht bis morgen behoben werden können, aus und wird auf den Dienstag, 23. Januar verlegt.

  • Erster deutscher Wüsten-Starter bleibt wirkungslos

    Mata Utu ohne Möglichkeiten in Dubai

    Dubai 18.01.2018

    Ohne Chancen war Mata Utu, der erste in Deutschland trainierte Starter beim diesjährigen World Cup Carnival am Donnerstag in Dubai. In einem mit 135.000 Dollar dotierten Handicap über die Meile auf der Grasbahn des Meydan-Kurses kam der von Mirek Rulec in Iffezheim vorbereitete Wallach des Stalles Estrada mit Jockey Sam Hitchcott nicht über den vorletzten Platz im großen 16er-Feld hinaus.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm