Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ideal, Daring Storm und Saratino scheinen in Hoppegarten nahezu gesetzt.

BBAG-Auktionsrennen in Hoppegarten

Berlin-Hoppegarten 5. Mai 2013

Ums liebe Geld geht es natürlich auch im Galopprennsport. Attraktiven Preisgelder sind eine sehr wichtige Voraussetzung, damit es interessante Rennen gibt. Wie heute in Hoppegarten, wo im BBAG-Auktionsrennen immerhin 52.000 Euro als Gesamtdotierung in der Preiszeile stehen. Was logischerweise eine besondere Anziehungskraft auf Ställe und Besitzer ausgeübt hat.



Die 14 Kandidaten, die auf eine Distanz von 1.600 Meter gehen, sind wieder einmal der schlagende Beweis für den speziellen Magnetismus, den gute Dotierungen auslösen, was bei den BBAG Auktionsrennen ja auch der Regelfall ist.


Wer Bahnfavorit wird, ist heute durchaus offen. Als Drittplatzierter des jüngsten Dr. Busch-Memorials wird vor allem Ideal (R. Havlin) stark gewettet werden, zumal inzwischen auch sein zeitiger Sieg in diesem Jahr noch indirekt aufgewertet wurde, als der von ihm geschlagene Quixote am Maifeiertag in Düsseldorf ebenfalls gewann, und das sogar in einem imponierenden Stil.


Doch andererseits war auch das erfolgreiche Debüt von Daring Storm (K. Clijmans) eine Visitenkarte vom Feinsten, was den meisten Wettern natürlich auch nicht entgangen sein dürfte. Die jüngere Vergangenheit lehrt allerdings, dass gerade diese Rennen oft genug schon Bühne für manche Überraschung gewesen sind. Mithin ist das BBAG Auktionsrennen auch eine ideale Plattform für eine Wettchance des Tages mit der Viererwette und einer garantierten Auszahlung von 10.000 Euro.


Ein Starter mit möglicherweise noch weiter Luft nach oben sollte allerdings noch Saratino (A. Best) sein, der heute in Hoppegarten sein Saisondebüt gibt und der im Vorjahr immerhin keinen Geringeren als Chopin schlagen konnte. Der jüngste Gewinner des Krefelder Dr. Busch Memorials hat inzwischen einen neuer Besitzer gefunden, der derzeit sogar über eine Nachnennung des deutschen Dreijährigen im Epsom-Derby nachdenkt.


Wenn heute nichts Außengewöhnliches passiert, dürfte das Ende zwischen diesen drei Pferden ausgemacht werden. Doch bedarf es für die Viererwette selbstverständlich noch weiterer Kandidaten für Platz vier.


Hierfür kämen nach Handicap vor allem Beau Reve (W. Panov), Dancing Shuffle (A. Pietsch) und Maurice (B. Ganbat) in Frage. Für alle anderen wird es sicher schwer werden.


Noch zwei weitere Rennen auf der Karte – erster Start, 14.15 Uhr - sind für die Dreijährigen reserviert. Der Preis von Abu Dhabi (15.50 Uhr) konnte dank der Initiative der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V. dabei von einer Dotierung von 8.500 Euro wieder auf ein Preisgeld von 10.000 Euro angehoben werden.

Champions League

Weitere News

  • Imponierender Sieg der Favoritin im Winterkönigin-Trial

    Merkel-Triumph mit Rock my Love in Köln

    Köln 23.09.2017

    Ob Bundeskanzlerin Angela Merkel am Sonntag die Bundestagswahl gewinnen wird, ist noch offen. Doch ein Namensvetter von ihr durfte bereits am Samstag feiern: Günter Merkel, Unternehmer aus Iffezheim, hatte als Besitzer der zweijährigen Holy Roman Emperor-Tochter Rock my Love (18:10), die Ralf Kredel im Gestüt Etzean gezogen hatte, Tränen in den Augen. Denn die von Champion Markus Klug für Merkel trainierte heiße Favoritin imponierte beim Auftakt des Europa-Meetings auf der ganzen Linie.

  • Izzos erster Gruppe-Treffer

    Super-Hindernissieg in Auteuil für Sauren

    Auteuil 23.09.2017

    Großer Erfolg für den Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren am Samstag im französischen Hindernis-Mekka Auteuil: Der in seinem Besitz stehende Wallach Izzo, den Carina Fey in Chantilly trainiert, gewann trotz einer mehrmonatigen Pause sein erstes Gruppe-Rennen über Sprünge.

  • Europa-Chance für die Dreijährigen

    Fünf im Champions-Kampf

    Köln 22.09.2017

    Im Vorjahr hat ein kleines Pferd mit großem Kämpferherz ein Stück deutscher Galoppgeschichte geschrieben: Der dann vierjährige Hengst Iquitos, benannt nach einer Stadt im peruanischen Teil des Amazonas, gewann als Erster die neu geschaffene Rennserie German Racing Champions League, die elf der wichtigsten Galopp-Prüfungen umfasst. Das Publikum wählte „Krümel“, wie der Iquitos in seinem Stall in Hannover-Langenhagen liebevoll genannt wird, noch zum „Galopper des Jahres“.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm