Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ideal, Daring Storm und Saratino scheinen in Hoppegarten nahezu gesetzt.

BBAG-Auktionsrennen in Hoppegarten

Berlin-Hoppegarten 5. Mai 2013

Ums liebe Geld geht es natürlich auch im Galopprennsport. Attraktiven Preisgelder sind eine sehr wichtige Voraussetzung, damit es interessante Rennen gibt. Wie heute in Hoppegarten, wo im BBAG-Auktionsrennen immerhin 52.000 Euro als Gesamtdotierung in der Preiszeile stehen. Was logischerweise eine besondere Anziehungskraft auf Ställe und Besitzer ausgeübt hat.



Die 14 Kandidaten, die auf eine Distanz von 1.600 Meter gehen, sind wieder einmal der schlagende Beweis für den speziellen Magnetismus, den gute Dotierungen auslösen, was bei den BBAG Auktionsrennen ja auch der Regelfall ist.


Wer Bahnfavorit wird, ist heute durchaus offen. Als Drittplatzierter des jüngsten Dr. Busch-Memorials wird vor allem Ideal (R. Havlin) stark gewettet werden, zumal inzwischen auch sein zeitiger Sieg in diesem Jahr noch indirekt aufgewertet wurde, als der von ihm geschlagene Quixote am Maifeiertag in Düsseldorf ebenfalls gewann, und das sogar in einem imponierenden Stil.


Doch andererseits war auch das erfolgreiche Debüt von Daring Storm (K. Clijmans) eine Visitenkarte vom Feinsten, was den meisten Wettern natürlich auch nicht entgangen sein dürfte. Die jüngere Vergangenheit lehrt allerdings, dass gerade diese Rennen oft genug schon Bühne für manche Überraschung gewesen sind. Mithin ist das BBAG Auktionsrennen auch eine ideale Plattform für eine Wettchance des Tages mit der Viererwette und einer garantierten Auszahlung von 10.000 Euro.


Ein Starter mit möglicherweise noch weiter Luft nach oben sollte allerdings noch Saratino (A. Best) sein, der heute in Hoppegarten sein Saisondebüt gibt und der im Vorjahr immerhin keinen Geringeren als Chopin schlagen konnte. Der jüngste Gewinner des Krefelder Dr. Busch Memorials hat inzwischen einen neuer Besitzer gefunden, der derzeit sogar über eine Nachnennung des deutschen Dreijährigen im Epsom-Derby nachdenkt.


Wenn heute nichts Außengewöhnliches passiert, dürfte das Ende zwischen diesen drei Pferden ausgemacht werden. Doch bedarf es für die Viererwette selbstverständlich noch weiterer Kandidaten für Platz vier.


Hierfür kämen nach Handicap vor allem Beau Reve (W. Panov), Dancing Shuffle (A. Pietsch) und Maurice (B. Ganbat) in Frage. Für alle anderen wird es sicher schwer werden.


Noch zwei weitere Rennen auf der Karte – erster Start, 14.15 Uhr - sind für die Dreijährigen reserviert. Der Preis von Abu Dhabi (15.50 Uhr) konnte dank der Initiative der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V. dabei von einer Dotierung von 8.500 Euro wieder auf ein Preisgeld von 10.000 Euro angehoben werden.

Champions League

Weitere News

  • Eckhard Sauren neuer Mitbesitzer von Wonderful Moon

    „Kölsch-Trinker“ jetzt ein „Wasserfreund“

    Köln 21.11.2019

    Eines der hoffnungsvollsten jungen Pferde bleibt in Deutschland: Der im Herzog von Ratibor-Rennen in Krefeld so imponierende Zweijährige Wonderful Moon hat mit dem Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren einen neuen Mitbesitzer.

  • Drei hiesige Pferde für die Wüsten-Highlights genannt

    Kommt der Katar-Derbysieger aus Deutschland?

    Doha/Katar 21.11.2019

    Es ist nicht größer als das Bundesland Hessen, aber unermesslich reich: Katar, der Wüstenstaat am Persischen Golf, gilt aber auch als Pferde-Eldorado. Und bei internationalen Großereignissen im Dezember könnten wieder Pferde aus Deutschland mit von der Partie sein.

  • Top-Treffer beim Dresdner Listen-Finale mit Saurens Say Good Buy

    Der „Grewe-Express“ rollt und rollt

    Dresden 20.11.2019

    Was der Kölner Trainer Henk Grewe in der Saison 2019 anfasst, das wird zu Gold: Auch der Große Herbstpreis der Freiberger Brauerei (25.000 Euro, 2.200 m), das letzte Listenrennen der deutschen Galopp-Saison beim Saisonfinale am Mittwoch in Dresden, ging an den künftigen Champion-Coach: Der von Andrasch Starke gerittene 2,4:1-Favorit Say Good Buy gewann für Besitzer Eckhard Sauren nach einer packenden Kampfpartie und sicherte seinem Eigner die Siegprämie von 14.000 Euro.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm