Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ideal demonstriert seine Klasse und lässt die Gegner einfach stehen

Große Kulisse in Hoppegarten

Berlin-Hoppegarten 5. Mai 2013

Von den 14 Kandidaten, die auf eine Distanz von 1.600 Meter gingen, schienen drei das BBAG Auktionsrennen Hoppegarten unter sich ausmachen zu können. Denn im Vorfeld hatten sich alle Prognosen und Analysen nahezu immer lediglich mit den Startern Ideal, Daring Storm und Saratino beschäftigt. Hin und wieder war auch Beau Reve genannt worden, der allerdings meist nur für Platz vier. Doch wurde es im Prinzip nur das Rennen eines Pferdes, das des Areion-Sohnes Ideal.

Von den 14 Kandidaten, die auf eine Distanz von 1.600 Meter gingen, schienen drei das BBAG Auktionsrennen Hoppegarten unter sich ausmachen zu können. Denn im Vorfeld hatten sich alle Prognosen und Analysen nahezu immer lediglich mit den Startern Ideal, Daring Storm und Saratino beschäftigt. Hin und wieder war auch Beau Reve genannt worden, der allerdings meist nur für Platz vier. Doch wurde es im Prinzip nur das Rennen eines Pferdes, das des Areion-Sohnes Ideal.


Mit Richard Havlin im Sattel gestaltete sich sein Auftritt auf der Parkbahn vor den Toren Berlins zu einer einzigen Demonstration. Als der 52.000-Euro-Meilentest in die entscheidende Phase trat, ließ der Hengst seine Gegner förmlich stehen, und schon weit vor dem Ziel gab es an seinem zweiten diesjährigen Erfolg für das westfälische Gestüt Hof Warendorf der Familie Leve keinerlei Zweifel mehr.


Saratino lieferte hinter ihm erwartungsgemäß ein gutes Jahresdebüt und wurde Zweiter. Ebenso erfüllte Beau Reve als Vierter die allgemeinen Erwartungen. Die Überraschung des Rennens war sicher der beachtliche dritte Platz des Fährhofers Bolanos, der zügig endete. Enttäuschend hingegen die gesamte Partie von Daring Storm, der in keiner Phase des Rennens seinen Rhythmus fand und völlig unter Form lief, nachdem im März sein Düsseldorfer Debüterfolg noch so viel Eindruck gemacht hatte.


Der eine Zeitlang wohl etwas unterschätzte Ideal hatte vor kurzem insbesondere mit einem dritten Platz im Krefelder Busch-Memorial bereits bewiesen, dass er aus einem ganz gutem Holz geschnitzt sein muss. Außerdem erfuhr sein Kölner Erfolg von Anfang April über den hocheingeschätzten Quixote unlängst noch eine nachträgliche indirekte Aufwertung.


Möglicherweise sattelt Trainer Ferdinand Leve seinen Schützling demnächst im Großen Preis der Dortmunder Wirtschaft, der am 23. Juni zur Entscheidung steht. In Hoppegarten geht es dagegen schon deutlich früher weiter. Bereits am 19. Mai stehen im mit 55.000 Euro dotierten Oleander-Rennen dann die Steher groß im Mittelpunkt.


Weitere News

  • Leo wie ein Vollprofi

    Neuss 02.12.2016

    Die Galopp-Saison 2016 neigt sich so langsam dem Ende entgegen. Am Freitagabend stand die viertletzte Rennveranstaltung in dieser Saison an. Und auf der Neusser Sandbahn gab es diesmal einige Überraschungen. Doch in einem 1.500 Meter-Rennen war die beste Klasse und der Favorit voraus.

  • Revision im Fall IDEE 147. Deutsches Derby erhoben

    Köln 02.12.2016

    Am heutigen Freitag (2.12.16) wurde die Revision im Fall IDEE 147. Deutsches Derby schriftlich durch den Rechtsanwalt Bernhard Matusche beim Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V. erhoben.

  • Verein Deutscher Besitzertrainer fördert erneut Rennsport

    Köln 01.12.2016

    Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2017 den deutschen Galopprennsport wieder im Rahmen seiner Möglichkeiten finanziell unterstützen. Insgesamt 7.000 Euro stehen dafür nach Beschluss der Mitgliederversammlung 2016 zur Verfügung. Die Mittel dazu kommen aus den Beiträgen der über 400 Vereinsmitglieder.

  • Nightflower wechselt in die Zucht

    Köln 01.12.2016

    Der „Galopper des Jahres 2015“, die vierjährige Top-Stute Nightflower hat ihre Rennlaufbahn beendet. Nach dem zwölften Rang im Japan Cup am vergangenen Sonntag wird die bislang von Peter Schiergen für den Stall Nizza des Freiburger Privatbankiers Jürgen Imm trainierte Dylan Thomas-Tochter in die Zucht im Gestüt Römerhof wechseln.

  • Dezember-Auftakt mit den Sand-Spezialisten

    Neuss 30.11.2016

    Der letzte Monat des Jahres startet im deutschen Galopprennsport mit einer Sandbahn-Veranstaltung an diesem Freitag in Neuss. Und natürlich werden auch alle acht Rennen ab 15:30 Uhr, die zum Großteil sehr gut frequentiert sind, über die PMU wieder nach Frankreich übertragen.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm