Login
Trainerservice
Schliessen
Login

…und hochdotierter Ausgleich III in Magdeburg an Himmelfahrt

15.000 Euro-Handicap in Dortmund

Dortmund 7. Mai 2013

Der Himmelfahrts-Donnerstag ist auch ein Traditionsrenntag in Dortmund und Magdeburg. Auf der Bahn in Wambel stehen diesmal acht Prüfungen auf der Karte, und mit dem Großen Preis der Sparkasse Dortmund (15.000 Euro, 1.750 m) gibt es einen von sehr wenigen Ausgleichen I.

Zwar kam in diesem 7. Rennen um 17:10 Uhr nur ein kleines Aufgebot von sechs Kandidaten zusammen, aber eine Reihe gestandener Größen macht die Wahl nicht einfach: Kahoon (J. Bojko) scheint nach Reiterverteilung das stärkere Pferd von Trainer Andreas Wöhler gegenüber Ever Strong (D. Schiergen) zu sein. In Bad Doberan landete er schon klar vor dem Konkurrenten, beide sind nun interessante Saisondebütanten.
Primera Vista (A. Best) ist in dieser Klasse stets ein Faktor, in Bad Doberan war er 2012 hinter Kahoon, steht nun aber wesentlich günstiger im Gewicht. Zuletzt auf Gruppe-Ebene war es zu schwer. Freemason (M. Lopez) und Lavallo (W. Panov) können die jüngste Vorstellung bestimmt steigern. Opera Moon (A. Glomba), der zum ersten Mal für Besitzertrainer Jörg Zahn startet, hat es schwer.

Um viel Geld (10.000 Euro) geht es auch im 2. Rennen um 14:20 Uhr, einer Maidenprüfung für Dreijährige über 1.600 Meter. Hier rechnen wir in erster Linie mit einem Duell zwischen den Debütanten Rosentor (W. Panov) und Zaunkönig (D. Schiergen), die beide viele verpflichtende Vorbilder in ihren Familien haben und für diverse Auktionsrennen genannt sind.

Echte Hoffnungen treffen auch im 4. Rennen um 15:25 Uhr über 2.000 Meter aufeinander. Saloon Day (A. Best) hat schon ausreichende Formen gezeigt. Stürmer (P. Krowicki) hatte bei seinem Einstand einiges Pech. Aber auch Barcelona (W. Panov), Nadenko (D. Schiergen) oder Nashita (D. McCann) können auf Anhieb gleich eine Rolle spielen.

Sieben Prüfungen umfasst die Karte in Magdeburg. Und auch hier präsentiert sich der Derby-Jahrgang. Im 1. Rennen um 14:10 Uhr kommen allerdings nur fünf Kandidaten an den Ablauf. Garina (C. Tessarin) sollte man nicht nach dem schwachen Einstand 2013 beurteilen. Die Vorjahresleistungen waren wesentlich besser.

Gleich zwei Läufe um die Sport-Welt-Talent-Trophy – Sommermeisterschaft der Amateure werden ausgetragen, doch sportlich noch mehr wert ist der Ausgleich III über 1.300 Meter (5. Rennen um 16:20 Uhr). Denn hier geht es um stattliche 7.200 Euro. Trainer Rudi Storp hat mit Carlos Moheba (S. Brüggemann) und Marolo (O. Laznovska) zwei heiße Eisen im Feuer. Aber auch der frische Magdeburger Sieger Glad Royal (R. Juracek) wirkt noch einmal brandgefährlich.

Champions League

Weitere News

  • Sauren-Hengst mit Start-Ziel-Erfolg im Großen Preis des Audi-Zentrums Hannover

    Verons Meister-Ritt beschert Real Value den ersten Gruppe-Sieg

    Hannover 20.08.2017

    Jubel beim Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren am Sonntag beim großen Ascot-Renntag auf der Galopprennbahn in Hannover: Der in seinem Besitz stehende und von Mario Hofer in Krefeld trainierte dreijährige Hengst Real Value (57:10) feierte im Großen Preis des Audi-Zentrums Hannover (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m) vor praller Kulisse seinen ersten Triumph in einem Gruppe-Rennen.

  • Imponierender Triumph der Engländerin im Düsseldorfer Stuten-Höhepunkt

    Pirouette läuft alle Gegnerinnen „schwindlig“

    Düsseldorf 20.08.2017

    Was für ein Erfolgssonntag für den englischen Trainer Hughie Morrison: Zunächst gewann er mit dem Top-Langstreckler Marmelo den Prix Kergorlay (Gruppe II) in Deauville, und dann sicherte er sich mit der vierjährigen Stute Pirouette auch den 31. Großen Sparkassenpreis – Preis der Stadtsparkasse Düsseldorf.

  • Wild Comet und Berghain sorgen für Hirschberger-Doppel

    Mülheimer Heimsiege beim Saisonfinale 2018

    Mülheim 19.08.2017

    Besser hätte der Auftakt zum Saisonfinale 2017 am Samstag auf der Galopprennbahn Mülheim nicht passen können: Denn mit Stall Fürstenhofs Wild Comet gewann eine Stute aus der Trainingszentrale der Ruhrgebiets-Stadt, um deren Zukunft bekanntlich gekämpft wird. Die von Jens Hirschberger vorbereitete 37:10-Mitfavoritin bekam von Alexander Pietsch in einem 2.000 Meter-Ausgleich III alles bestens eingeteilt und wehrte auch den stark aufkommenden Marillion sowie Camberwell sicher ab. Nach vielen Platzierungen war dieser Treffer vollkommen verdient.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm