Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Sechs Kandidaten proben für das Blaue Band

Derby-Test in Iffezheim

Baden-Baden 7. Mai 2013

Nur noch zwei Monate sind es bis zum wichtigsten Rennen der Saison – das Blaue Band in Hamburg wirft auch am Samstag in Baden-Baden seine Schatten voraus. Denn im Iffezheimer Derby Trial (Listenrennen, 30.000 Euro, 2.200 m, 7. der insgesamt neun Rennen um 16:50 Uhr) steht ein wichtiger Test an.

Vor zwei Jahren setzte sich hier kein Geringerer als Waldpark durch, der anschließend im Derby triumphierte. Mit sechs Kandidaten ist das Aufgebot diesmal zahlenmäßig überschaubar ausgefallen, aber es sind echte Hoffnungsträger dabei. Wie Dr. Christoph Berglars Protectionist (E. Pedroza), der im Ratibor-Rennen 2012 nur ganz knapp den ersten Gruppesieg verfehlte. Damals agierte der von Andreas Wöhler vorbereitete Hengst alles andere als glücklich. Erwartungsgemäß ist er auch gegenüber Saint and Sinner (J. Bojko) die Wahl des Stalljockeys, denn dieser blieb zuletzt in Krefeld einiges schuldig.

Dort imponierte der Ebbesloher Empoli (A. Starke) auf der ganzen Linie. Auch er sollte hier zu den Siegkandidaten zählen. Das gilt ferner für den Ittlinger Leofilo (A. de Vries), der in Frankfurt die Konkurrenz mit großem Speed in den Schatten stellte. Er hat als einziger kein Derby-Engagement, aber das ließe sich über eine Nachnennung ja noch ändern.
Schulz (D. Porcu) ging in Mülheim regelrecht auf und davon. So ganz stark war die Konkurrenz dort nicht, aber der Stil des Erfolges wusste sehr zu gefallen. Und dann wäre da noch der Norweger Diamant (L. Hammer-Hansen), der in seiner Heimat schon fünf Rennen gewann und das große Fragezeichen in dieser Prüfung ist.

Schon mehr als eine Stunde zuvor (5. Rennen um 15:35 Uhr) bestreiten sechs dreijährige Stuten das Iffezheimer Diana-Trial (Listenrennen, 20.000 Euro, 2.000 m). Normalerweise liegen hier alle Trümpfe bei Trainer Peter Schiergen, denn er hat mit Quilita (F. Minarik), die in Berlin-Hoppegarten gerade brillierte, und Next Green (A. Starke), die zuletzt in Düsseldorf noch nicht ganz glücklich war und nun deutlich gefördert sein sollte, zwei Top-Chancen. Viletta (K. Clijmans) sollte nun ebenfalls deutlich besser laufen als bei ihrem Saisoneinstand.

Natürlich bekommen die Wetter auch wieder viel geboten. In der Wettchance des Tages (4. Rennen um 15:05 Uhr, Ausgleich IV, 2.000 m) sind 20.000 Euro in der Viererwette garantiert. Hier sind die Iffezheim-Spezialisten Brummer (R. Piechulek) und Lipanosie (K. Clijmans) im 13er-Feld mit besten Chancen engagiert.

Stattliche 25.000 Euro können Sie in der Dreierwette des 6. Rennens um 16:10 Uhr (Ausgleich III, 1.600 m) gewinnen. Klarer Favorit dürfte Walkabout (F. Minarik) werden, der als absolutes Meetingspferd gilt.

Schließlich ist die Viererwette des abschließenden 9. Rennens um 18 Uhr (Ausgleich IV, 1.400 m) mit 10.000 Euro ausgestattet. Hier empfehlen wir den formstarken Tasci (J. Bojko) sowie Big Red Dragon (A. Best), der sich hier pudelwohl fühlt, als Bankpferde.

Champions League

Weitere News

  • Besitzertrainer-Cup: Champion van der Meulen greift ein

    Düsseldorf 16.08.2018

    Für den Besitzertrainer-Cup 2018 findet am Sonntag, 19. August, in Düsseldorf der 4. von insgesamt sechs Wertungsrenntagen statt. Gesucht wird der Nachfolger oder die Nachfolgerin von Horst Rudolph, der 2017 mit 54 Punkten als Sieger vor Sarah Hellier (34), Daniel Paulick (32) und Fabienne Gerstner (31) aus der Serie hervorging.

  • Auktionsrennen und Listen-Prüfung für Stuten

    Zwei Top-Höhepunkte am Ascot-Renntag in Hannover

    Hannover 16.08.2018

    Zwei Höhepunkte werden das Publikum am großen Ascot-Renntag am Sonntag auf der Neuen Bult in Hannover besonders in Atem halten. Denn innerhalb der Karte von zehn Prüfungen locken gleich zwei Hauptereignisse. Da wäre zum einen der Große Preis des Audi Zentrum Hannover - BBAG Auktionsrennen Hannover (52.000 Euro, 1.750 m, 7. Rennen um 16:55 Uhr) für dreijährige Pferde mit einem starken 14er-Feld.

  • 32. Großer Sparkassenpreis in Düsseldorf um 35.000 Euro!

    Der Zahltag für die Stuten

    Düsseldorf 16.08.2018

    Wenn’s um Geld geht, Sparkasse – dieses Motto gilt dank des Sponsors an diesem sicherlich bestens besuchten Sonntagsrenntag auf der Rennbahn in Düsseldorf. Innerhalb der neun Prüfungen verdient der 32. Große Sparkassenpreis – Preis der Stadtsparkasse Düsseldorf besondere Aufmerksamkeit. Denn dieses Listenrennen ist mit 35.000 Euro besonders fürstlich dotiert. Auf der 1.400 Meter-Distanz dieses 7. Rennens um 17:15 Uhr sind dreijährige und ältere Stuten angesprochen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm