Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Sechs Kandidaten proben für das Blaue Band

Derby-Test in Iffezheim

Baden-Baden 7. Mai 2013

Nur noch zwei Monate sind es bis zum wichtigsten Rennen der Saison – das Blaue Band in Hamburg wirft auch am Samstag in Baden-Baden seine Schatten voraus. Denn im Iffezheimer Derby Trial (Listenrennen, 30.000 Euro, 2.200 m, 7. der insgesamt neun Rennen um 16:50 Uhr) steht ein wichtiger Test an.

Vor zwei Jahren setzte sich hier kein Geringerer als Waldpark durch, der anschließend im Derby triumphierte. Mit sechs Kandidaten ist das Aufgebot diesmal zahlenmäßig überschaubar ausgefallen, aber es sind echte Hoffnungsträger dabei. Wie Dr. Christoph Berglars Protectionist (E. Pedroza), der im Ratibor-Rennen 2012 nur ganz knapp den ersten Gruppesieg verfehlte. Damals agierte der von Andreas Wöhler vorbereitete Hengst alles andere als glücklich. Erwartungsgemäß ist er auch gegenüber Saint and Sinner (J. Bojko) die Wahl des Stalljockeys, denn dieser blieb zuletzt in Krefeld einiges schuldig.

Dort imponierte der Ebbesloher Empoli (A. Starke) auf der ganzen Linie. Auch er sollte hier zu den Siegkandidaten zählen. Das gilt ferner für den Ittlinger Leofilo (A. de Vries), der in Frankfurt die Konkurrenz mit großem Speed in den Schatten stellte. Er hat als einziger kein Derby-Engagement, aber das ließe sich über eine Nachnennung ja noch ändern.
Schulz (D. Porcu) ging in Mülheim regelrecht auf und davon. So ganz stark war die Konkurrenz dort nicht, aber der Stil des Erfolges wusste sehr zu gefallen. Und dann wäre da noch der Norweger Diamant (L. Hammer-Hansen), der in seiner Heimat schon fünf Rennen gewann und das große Fragezeichen in dieser Prüfung ist.

Schon mehr als eine Stunde zuvor (5. Rennen um 15:35 Uhr) bestreiten sechs dreijährige Stuten das Iffezheimer Diana-Trial (Listenrennen, 20.000 Euro, 2.000 m). Normalerweise liegen hier alle Trümpfe bei Trainer Peter Schiergen, denn er hat mit Quilita (F. Minarik), die in Berlin-Hoppegarten gerade brillierte, und Next Green (A. Starke), die zuletzt in Düsseldorf noch nicht ganz glücklich war und nun deutlich gefördert sein sollte, zwei Top-Chancen. Viletta (K. Clijmans) sollte nun ebenfalls deutlich besser laufen als bei ihrem Saisoneinstand.

Natürlich bekommen die Wetter auch wieder viel geboten. In der Wettchance des Tages (4. Rennen um 15:05 Uhr, Ausgleich IV, 2.000 m) sind 20.000 Euro in der Viererwette garantiert. Hier sind die Iffezheim-Spezialisten Brummer (R. Piechulek) und Lipanosie (K. Clijmans) im 13er-Feld mit besten Chancen engagiert.

Stattliche 25.000 Euro können Sie in der Dreierwette des 6. Rennens um 16:10 Uhr (Ausgleich III, 1.600 m) gewinnen. Klarer Favorit dürfte Walkabout (F. Minarik) werden, der als absolutes Meetingspferd gilt.

Schließlich ist die Viererwette des abschließenden 9. Rennens um 18 Uhr (Ausgleich IV, 1.400 m) mit 10.000 Euro ausgestattet. Hier empfehlen wir den formstarken Tasci (J. Bojko) sowie Big Red Dragon (A. Best), der sich hier pudelwohl fühlt, als Bankpferde.

Weitere News

  • Fünf Deutsche in St. Moritz um 111.111 Franken

    Der Schnee-Grand Prix in St. Moritz

    St. Moritz 22.02.2017

    1.822 Meter Höhe, ein zugefrorener See, Pferde auf Schnee – an diesem Sonntag wird der Nobelskiort St. Moritz im Schweizer Engadin wieder ganz besonders im Fokus stehen. Nicht nur die High Society, sondern auch die vielen Rennsportfreunde freuen sich auf den Abschlusstag des White Turf Meetings. Denn mit dem Longines 78. Großer Preis von St. Moritz (5. Rennen um 13:40 Uhr) wird das absolute Top-Event ausgetragen, das mit seiner Dotierung von 111.111 Franken zugleich die höchstdotierte Prüfung im Galopprennsport des Nachbarlandes ist. Auch die französische Wettgesellschaft PMU überträgt den Grand Prix live, womit auch alle hiesigen Fans via Stream bei Wettstar.de live mit von der Partie sein können.

  • Renovierungsarbeiten an der Iffezheimer Tribüne schreiten voran

    Baden Racing: Voll im Zeitplan

    Baden-Baden 21.02.2017

    Auf der bedeutendsten deutschen Galopprennbahn in Baden-Baden/Iffezheim wird in die Zukunft investiert. Das lässt sich an den Sanierungsarbeiten erkennen. Wir zitieren aus einer Presseinformation des Rennveranstalters Baden Racing:

  • Diplomat und Noor Al Hawa kämpfen um Riesen-Preisgelder

    Deutsches Galopper-Duo in Katar

    Doha/Katar 21.02.2017

    Rund zwei Millionen Menschen leben auf einer Fläche, die kaum größer als unser Bundesland Hessen ist. Doch es handelt sich um eines der reichsten Länder auf dem Globus – Katar, eine Halbinsel am Persischen Golf, umgeben von Saudi-Arabien und Bahrain, dieses Öl- und Erdgas-Emirat ist schon jetzt als Ausrichter der Fußball-WM 2022 in den Schlagzeilen. Auch im Pferdesport setzt man immer mehr auf Internationalität.

  • Top-Veranstaltung wieder ein voller Erfolg

    Züchtertag im Gestüt Röttgen

    Köln 20.02.2017

    Es ist eines der ältesten, bekanntesten und erfolgreichsten Vollblutgestüte Deutschlands. Und es gibt kaum einen idyllischeren Ort als das Gestüt Röttgen in Rath-Heumar vor den Toren Kölns. Am vergangenen Samstag trafen sich hier die Fans des Galopprennsports und der Zucht zum großen Züchtertag. Einmal mehr wurde die Veranstaltung, die auf Einladung der Mehl-Mülhens-Stiftung zustande kam, ein voller Erfolg.

  • Usbekia erneut im Skikjöring von St. Moritz vorne

    Deutsche Pferde dominieren in der Spezial-Disziplin

    St. Moritz 19.02.2017

    Strahlender Sonnenschein und blauer Himmel – bestes Wetter herrschte am Sonntag vor der beeindruckenden Bergkulisse von St. Moritz – das sahen nicht nur die TV-Zuschauer beim Abschlusstag der Ski-Weltmeisterschaft in dem Schweizer Nobelskiort, wo der Deutsche Felix Neureuther im Slalom die Bronzemedaille holte.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm