Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Nicolosio begeistert im Derby-Trial

Auf der Spur von Nicaron?

Hannover 20. Mai 2013

Gewonnen hatte er in seiner Karriere bislang noch nicht. Zwei zweite Plätze standen für Nicolosio, einen dreijährigen Hengst des Stalles Nizza des Freiburger Bankiers Jürgen Imm bislang zu Buche. Doch am Pfingstmontag in Hannover, da setzte sich der Peintre Celebre-Sohn Nicolosio (39:10, Johan Victoire) aus dem Kölner Stall von Waldemar Hickst in einer der wichtigsten Derby-Vorprüfungen ganz groß in Szene.

Im Großen Preis der Hannoverschen Volksbank (Listenrennen, 20.000 Euro, 2.200 m), ein Rennen, das schon dreimal der spätere Derby-Held gewonnen hatte, trumpfte der Mitfavorit in riesiger Manier auf und empfahl sich nachdrücklich für das Blaue Band. Denn völlig souverän verabschiedete sich der Hoffnungsträger von dem Norweger Probably und Noble Galileo, während der Favorit See The Rock mit Rang vier vorlieb nehmen musste.

Nach dieser Vorstellung schob sich Nicolosio in die Rolle eines Mitfavoriten für Hamburg. Er könnte im Erfolgsfalle Nicaron nacheifern, dem 2055 das Doppel in Hannover und im Derby gelungen war.

Die Routine des von Gerald Geisler vorbereiteten Lord of Leitrim (37:10, Bayarsaikhan Ganbat) zahlte sich in einer 1.400 Meter-Prüfung für Dreijährige aus, denn der Wallach wehrte die stark attackierende Debütantin Fire on motion ab, während die ebenfalls erstmals angetretene Ittlingerin Zareen (18:10) als Dritte nie bessere Chancen besaß.

Mit einer überzeugenden Vorstellung und deutlicher Steigerung wartete WH Sport Internationals Betty Lou (94:10, A. Best) in einer 2.200 Meter-Prüfung für Dreijährige auf, die gegen Monastrella und Duchess Lemonade auftrumpfte.

Im Viererwett-Rennen (Ausgleich III, 1.600 m) gab es einen sehenswerten Doppelerfolg für Champion Roland Dzubasz mit Eastside Gallery (69:10, C. Teassarin) vor Timorow, die beide immer das Geschehen bestimmten, Dark Fighter und Kadoma. Die Viererwette bezahlte 18.423:10 Euro.

Champions League

Weitere News

  • Diesmal der Volltreffer für Allofs-Ass Potemkin?

    Fulminanter Start in die Große Woche der Galopper

    Baden-Baden 23.08.2017

    Die Große Woche in Baden-Baden ist auch in diesem Jahr wieder eines der großen Flaggschiffe des deutschen Galopprennsports: Jeder, der etwas auf sich hält im deutschen Galopprennsport, ist gerne dabei bei dem sechs Renntage umfassenden Meeting, das am Samstag um 13:30 Uhr eröffnet wird und bis zum Top-Finale mit dem 145. Longines Großer Preis von Baden, einem Lauf der German Racing Champions League am 3. September, die Fans in Atem hält.

  • Starke deutsche Akzente am Sonntag im französischen Seebad

    Savoir Vivre als Titelverteidiger in den Grand Prix de Deauville?

    Deauville/Frankreich 23.08.2017

    Mit drei Gruppe-Rennen gibt es erneut einen Super-Sonntag auf der Rennbahn im französischen Seebad Deauville. Hauptattraktion ist der Grand Prix de Deauville (Gruppe II, 200.000 Euro, 2.500 m). Trainer Jean-Pierre Carvalho vertraut hier möglicherweise auf den letztjährigen Arc-Achten Savoir Vivre aus dem Stall Ullmann, der sein spätes Saisondebüt als Sechster im Prix de Reux nun sicher überbieten sollte, denn er ist der Vorjahressieger.

  • Noch 13 Kandidaten in der Goldenen Peitsche

    Spannender internationaler Sprint-Fight

    Baden-Baden 23.08.2017

    Deutschlands bedeutendstes Sprintrennen wird am Sonntag (27.08.) in Baden-Baden wieder zu einem besonderen Highlight innerhalb der Großen Woche auf der Galopprennbahn in Iffezheim: In der 147. Goldenen Peitsche (Gruppe II, 70.000 Euro, 1.200 m) bahnt sich ein tolles internationales Aufgebot an.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm