Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Mannheim mit Hürdlern

Neubeginn in Verden

Verden 29. Mai 2013

Nicht nur in Düsseldorf, sondern auch auf zwei weiteren Bahnen werden am Sonntag in Deutschland Galopprennen ausgetragen. Dabei steht zum ersten Mal seit drei Jahren wieder Verden an der Aller auf dem Veranstaltungsplan. Die umfangreichen Umbaumaßnahmen an der Bahn wurden abgeschlossen. Und die Prüfungskommission des Direktoriums hat die Rennbahn freigegeben.

Sieben Galopprennen wird es auf dem wendigen Kurs geben. Eine Prüfung (2. Rennen um 14:50 Uhr) ist den Amazonen vorbehalten. Hier startet mit Alanco (K. Weise) eines der besten deutschen Hindernispferde seit langer Zeit wieder zum ersten Mal auf der Flachbahn. Die frische Magdeburger Siegerin Nayana (S. Rose) ist noch einmal erste Wahl.

Die junge Jana Oppermann, vor dem Fronleichnams-Tag mit zwölf Saisontreffern auf Rang zehn der Statistik, ist in sechs Prüfungen vertreten und hat sehr chancenreiche Engagements. Princess Dumont ist im 7. Rennen um 17:35 Uhr (Ausgleich IV, 2.400 m) nur einer der Top-Ritte.

Während man in Verden einen Neubeginn startet, wartet Mannheim schon mit seinem dritten Renntag in 2013 auf. Hauptrennen der insgesamt acht Galopp-Prüfungen ist der Ausgleich III über 1.900 Meter (5. Rennen um 16:05 Uhr).
Skyline (T. Hofer) ist in dieser Saison bei zwei Auftritten noch ungeschlagen und sicherlich noch einmal weit vorne möglich. Twin Star (A. Glomba) und Art Rock (R. Piechulek) waren hier in diesem Jahr bereits auf der Siegerstraße. Brandgefährlich ist einmal mehr der in ganz großer Verfassung agierende Pumpgun (H. Mouchova).

Neu ins Programm aufgenommen wurde ein Hürdenrennen (7. Rennen um 17:10 Uhr). Im achtköpfigen Feld bekommt es der Badenia-Zweite Kazzio (C. Chan) vor allem mit dem England-Import Cevaro (F.-X. Weißmeier) zu tun, der in seiner früheren Heimat sein Talent für dieses Metier schon unter Beweis stellte.

Champions League

Weitere News

  • Friederike-Schäden werden beseitigt

    Dortmunder Rennverein: Am Dienstag wird gelaufen

    Dortmund 19.01.2018

    Nach dem Sturmtief Friederike hat sich die Lage auch in Dortmund wieder beruhigt. Der Durchführung des ursprünglich für Freitag geplanten Renntags am kommenden Dienstag (23. Januar) steht damit nichts im Weg. Geplant sind acht Rennen, der erste Start ist um 16:55 Uhr. Im dritten Rennen des Abends wird die Viererwette mit einer garantierten Gewinnausschüttung von 10.000 Euro ausgespielt. Der Eintritt, auch für die beheizte Glastribüne, ist frei.

  • Wegen Sturmschäden erst am 23. Januar Rennen in Wambel

    Dortmund von Freitag auf Dienstag verlegt

    Dortmund/Neuss 18.01.2018

    Wichtige Terminänderung im deutschen Galoppsport: Der für Freitag, 19. Januar in Dortmund geplante PMU-Renntag fällt wegen Sturmschäden, die nicht bis morgen behoben werden können, aus und wird auf den Dienstag, 23. Januar verlegt.

  • Erster deutscher Wüsten-Starter bleibt wirkungslos

    Mata Utu ohne Möglichkeiten in Dubai

    Dubai 18.01.2018

    Ohne Chancen war Mata Utu, der erste in Deutschland trainierte Starter beim diesjährigen World Cup Carnival am Donnerstag in Dubai. In einem mit 135.000 Dollar dotierten Handicap über die Meile auf der Grasbahn des Meydan-Kurses kam der von Mirek Rulec in Iffezheim vorbereitete Wallach des Stalles Estrada mit Jockey Sam Hitchcott nicht über den vorletzten Platz im großen 16er-Feld hinaus.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm