Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Röttgenerin Daria triumphiert in Frankfurt

Promi-Familie schlägt wieder zu

Frankfurt/Main 30. Mai 2013

Die Abstammung könnte kaum besser besser: Denn vom siebenfachen Gruppe I-Sieger Rock of Gibraltar, an dem einst Star-Fußball-Coach Sir Alex Ferguson beteiligt war, stammt die Röttgenerin Daria. Und ihre Mutter Desabina hatte mit Dessau bereits eine hochtalentierte Stute hervorgebracht. Da war es am Donnerstag, dem großen Fronleichnams-Handwerker-Renntag, in Frankfurt kein Wunder, dass die dreijährige Daria (35:10, D. Porcu) in einer Meilenprüfung gleich beim ersten Auftritt ihrer Karriere stark gewettet worden war.

Und mit kapitalem Speed überrollte sie vom vorletzten Platz ganz an der Außenseite noch den prächtig standhaltenden Zaunkönig, hinter dem mit Lady Zinaad eine Außenseiterin Dritte wurde. Golden Touch hatte sehr viel Pech, wurde in vorentscheidender Phase etwas „in die Zange genommen“ und gestört. Nennungen für bessere Aufgaben besitzt Daria noch nicht, aber das sollte sich sehr bald ändern. Ihr Trainer Markus Klug hat seine Pferde in glänzender Verfassung.

Sehr früh fest stand der Erfolg von Stall Salzburgs Quantos (30:10, K. Kerekes) im einleitenden 2.000 Meter-Rennen für den Derby-Jahrgang. Start-Ziel machte sich der Anabaa-Sohn aus dem Quartier von Wolfgang Figge mühelos von Swinging Lonely und Remolino frei.

Mit einer großen Überraschung endete das 1.600 Meter-Altersgewichtsrennen, denn Proud Citizen (126:10, zweiter Punkt für Jozef Bojko und Wilfried Kujath), flog noch an Moi Lolita und dem 16:10-favoriten Nafar vorbei. Damit war nach offiziellem Rating kaum zu rechnen.

Mit einer tollen Speedleistung schnappte sich die von Hans-Jürgen Gröschel aufgebotene Zalexa (62:10, W. Panov) für Besitzer Carlo von Wedekind den 2.150 Meter-Ausgleich III gegen Artilliro und die lange führende Favoritin Anaita.

Ähnlich wie in Köln gab es auch in Frankfurt einen Erfolg für Besitzer Lucien van der Meulen und Trainer Gerald Geisler – durch den 87:10-Außenseiter Welkando (B. Ganbat), der im 1.300 Meter-Ausgleich III Jasmines Hero und Sol Y Vida in Schach hielt.

Champions League

Weitere News

  • Nächster Grewe-Triumph in Toulouse

    Falcao Negro fliegt allen davon

    Toulouse/Frankreich 09.12.2018

    Dem Kölner Trainer-Shooting Star Henk Grewe gelingt unverändert nahezu alles. Am Sonntagnachmittag gewann der von ihm für Lebeau Racing vorbereitete Falcao Negro den Prix Max Sicard (Listenrennen, 60.000 Euro, 2.400 m), den Endlauf der Rennserie Defi du Galop.

  • Ammerland-Ass als Vase-Fünfter unter Wert geschlagen

    Waldgeist mit großem Pech in Hong Kong

    Sha Tin/Hong Kong 09.12.2018

    Großes Pech für die deutsche Top-Hoffnung bei den International Races am Sonntag auf der Galopprennbahn Sha Tin/Hong Kong: Der im Besitz der Gestüte Ammerland und Newsells Park stehende Waldgeist war in der Hong Kong Vase (Gruppe I, 20 Mio. HK-Dollar, ca. 2,2 Mio. Euro, 2.400 m) als Fünfter deutlich unter Wert geschlagen.

  • 860.000 Euro für Peace in Motion und viele andere Top-Verkäufe

    Preisfeuerwerk für deutsche Stuten in Deauville

    Deauville/Frankreich 08.12.2018

    Ein echtes Preisfeuerwerk für deutsche Stuten, das man in dieser Art nur selten an einem einzigen Tag gesehen hat, gab es am Samstag bei der Arqana Vente d‘ Elevage-Auktion in Deauville. Eine ganze Reihe erstklassiger hiesiger Pferdedamen wurde für Top-Zuschläge verkauft. Hier ein Überblick über die höchsten Zuschläge.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm