Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Röttgenerin Daria triumphiert in Frankfurt

Promi-Familie schlägt wieder zu

Frankfurt/Main 30. Mai 2013

Die Abstammung könnte kaum besser besser: Denn vom siebenfachen Gruppe I-Sieger Rock of Gibraltar, an dem einst Star-Fußball-Coach Sir Alex Ferguson beteiligt war, stammt die Röttgenerin Daria. Und ihre Mutter Desabina hatte mit Dessau bereits eine hochtalentierte Stute hervorgebracht. Da war es am Donnerstag, dem großen Fronleichnams-Handwerker-Renntag, in Frankfurt kein Wunder, dass die dreijährige Daria (35:10, D. Porcu) in einer Meilenprüfung gleich beim ersten Auftritt ihrer Karriere stark gewettet worden war.

Und mit kapitalem Speed überrollte sie vom vorletzten Platz ganz an der Außenseite noch den prächtig standhaltenden Zaunkönig, hinter dem mit Lady Zinaad eine Außenseiterin Dritte wurde. Golden Touch hatte sehr viel Pech, wurde in vorentscheidender Phase etwas „in die Zange genommen“ und gestört. Nennungen für bessere Aufgaben besitzt Daria noch nicht, aber das sollte sich sehr bald ändern. Ihr Trainer Markus Klug hat seine Pferde in glänzender Verfassung.

Sehr früh fest stand der Erfolg von Stall Salzburgs Quantos (30:10, K. Kerekes) im einleitenden 2.000 Meter-Rennen für den Derby-Jahrgang. Start-Ziel machte sich der Anabaa-Sohn aus dem Quartier von Wolfgang Figge mühelos von Swinging Lonely und Remolino frei.

Mit einer großen Überraschung endete das 1.600 Meter-Altersgewichtsrennen, denn Proud Citizen (126:10, zweiter Punkt für Jozef Bojko und Wilfried Kujath), flog noch an Moi Lolita und dem 16:10-favoriten Nafar vorbei. Damit war nach offiziellem Rating kaum zu rechnen.

Mit einer tollen Speedleistung schnappte sich die von Hans-Jürgen Gröschel aufgebotene Zalexa (62:10, W. Panov) für Besitzer Carlo von Wedekind den 2.150 Meter-Ausgleich III gegen Artilliro und die lange führende Favoritin Anaita.

Ähnlich wie in Köln gab es auch in Frankfurt einen Erfolg für Besitzer Lucien van der Meulen und Trainer Gerald Geisler – durch den 87:10-Außenseiter Welkando (B. Ganbat), der im 1.300 Meter-Ausgleich III Jasmines Hero und Sol Y Vida in Schach hielt.

Champions League

Weitere News

  • Die Übersicht über die Top-Prämien jenseits der Grenzen in 2019

    Über 5,2 Millionen Euro: Das haben deutsche Pferde im Ausland verdient

    Köln 14.11.2019

    5.274.580 € - so viel gewannen deutsche Pferde im Jahr 2019 bis einschließlich 3. November im Ausland. Das ist abermals eine mehr als beachtliche Summe, auch wenn sie ein gutes Stück unter den 6.780.324 € aus 2018 liegt und der niedrigste Wert seit 2006 ist. Wir haben im Folgenden die Siege und Platzierungen von in Deutschland trainierten Pferden in Gruppe- Listen- und in bedeutenden Rennen im Ausland 2019 für Sie zusammengetragen.

  • Trainer-Größe Jean-Pierre Carvalho wechselt an die Ruhr

    Von Bergheim nach Mülheim

    Mülheim 13.11.2019

    Gesucht, gefunden und für gut befunden – das ist das Motto für einen Top-Galopp-Trainer Deutschlands: Jean-Pierre Carvalho (48) wird seine Karriere in Mülheim an der Ruhr fortsetzen, wie er gegenüber dem französischen Newsletter Jour de Galop mitteilte.

  • Hochkarätiges Programm beim DVR Forum Galopp am 23.11. in Düsseldorf

    Anmeldungen sind noch möglich!

    Düsseldorf 13.11.2019

    Es wird ein hochkarätiges Event mit vielen spannenden Themenbereichen – das DVR Forum Galopp powered by Sport-Welt am Samstag, 23. November im Teehaus der Galopprennbahn Düsseldorf. Unverändert sind noch wenige Plätze verfügbar – Interessierte können sich weiterhin unter forumgalopp@direktorium.de anmelden.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm