Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Pumpgun baut die große Serie aus

Rudolph siegt immer weiter

Mannheim 2. Juni 2013

Das Jahr 2013 ist ein ausgesprochenes Erfolgsjahr für den Mannheimer Besitzertrainer Horst Rudolph. Acht Prüfungen hatte er bislang gewonnen, doch am Sonntag legte er auf der Heimatbahn mit No Limit, Pumpgun und Never Tell nicht nur drei Treffer nach und baute seine Bilanz auf elf Punkte aus. Er sicherte sich mit dem enorm gesteigerten Pumpgun auch den mit 6.000 Euro ausgestatteten Ausgleich III über 1.900 Meter, das wichtigste Rennen der Veranstaltung.

Das Jahr 2013 ist ein ausgesprochenes Erfolgsjahr für den Mannheimer Besitzertrainer Horst Rudolph. Acht Prüfungen hatte er bislang gewonnen, doch am Sonntag legte er auf der Heimatbahn mit No Limit, Pumpgun und Never Tell nicht nur drei Treffer nach und baute seine Bilanz auf elf Punkte aus. Er sicherte sich mit dem enorm gesteigerten Pumpgun auch den mit 6.000 Euro ausgestatteten Ausgleich III über 1.900 Meter, das wichtigste Rennen der Veranstaltung.

Start-Ziel teilte Hana Mouchova dem 34:10-Favoriten gegen Art Rock und Twin Star das Rennen bestens ein. Kaum ein anderes Pferd in Deutschland war in dieser Saison so erfolgreich wie der Hengst, der seinen fünften Sieg erzielte.

Eine Pflichtaufgabe meisterte das Ex-Ausgleich II-Pferd Van Tullian (17:10, R. Piechulek) in einem 1.900 Meter-Rennen, denn mit Wikingersohn hatte er keine ernsthaften Probleme.

Nicht gerade häufig bietet der Kölner Top-Trainer Waldemar Hickst ein Pferd in Mannheim auf. Doch die erst seit einigen Wochen bei ihm weilende Stute Parivash (M. Pecheur, 19:10) rechtfertigte ihr Engagement in einer 2.500 Meter-Prüfung, das sie gegen Winning Baby klar beherrschte.

Im Hürdenrennen sorgte Rejouissance (109:10, B. Nedorostek) für eine Überraschung, die China Goes Green und den Favoriten Cevaro hinter sich ließ.

Zum ersten Mal seit drei Jahren gab es am Sonntag wieder Galopprennen auf der umgebauten Bahn in Verden. Und es ging gleich mit einem Favoritentreffer durch die von Simon Stokes (weilte zeitgleich in Düsseldorf) aufgebotene Belle Syrienne (13:10) los, die mit Raoul Dygas ein 2.400 Meter-Rennen souverän gegen Nuevo Leon und Tressa für sich entschied, die beide einen Aufgalopp für die Hindernisbahn bekamen.

Im Amateurreiten hatte Elfi Schnakenbergs Schattentänzer (K. Bucklitsch) gegen Nayana leichtes Spiel. Keinerlei Probleme besaß auch Dominik Mosers Ever a Dream (J. Oppermann) vor Hurry Girl und Pepper Power in einem 1.850 Meter-Handicap.

Weitere News

  • Larissa Bieß Zweite in Doha - De Vries in Dubai top

    Starker deutscher Katar-Auftakt

    Doha/Katar 23.02.2017

    Deutschland in Katar – das wird nicht nur das Motto bei der Fußball-WM 2022 sein, sondern auch in diesen Tagen bei den Pferden. Denn beim großen Emir’s Sword Festival in dem Wüsten-Emirat geben sich am Freitag mit Diplomat und am Samstag mit Noor Al Hawa auch zwei deutsche Galopper die Ehre in der Hauptstadt Doha.

  • Fünf Deutsche in St. Moritz um 111.111 Franken

    Der Schnee-Grand Prix in St. Moritz

    St. Moritz 22.02.2017

    1.822 Meter Höhe, ein zugefrorener See, Pferde auf Schnee – an diesem Sonntag wird der Nobelskiort St. Moritz im Schweizer Engadin wieder ganz besonders im Fokus stehen. Nicht nur die High Society, sondern auch die vielen Rennsportfreunde freuen sich auf den Abschlusstag des White Turf Meetings. Denn mit dem Longines 78. Großer Preis von St. Moritz (5. Rennen um 13:40 Uhr) wird das absolute Top-Event ausgetragen, das mit seiner Dotierung von 111.111 Franken zugleich die höchstdotierte Prüfung im Galopprennsport des Nachbarlandes ist. Auch die französische Wettgesellschaft PMU überträgt den Grand Prix live, womit auch alle hiesigen Fans via Stream bei Wettstar.de live mit von der Partie sein können.

  • Renovierungsarbeiten an der Iffezheimer Tribüne schreiten voran

    Baden Racing: Voll im Zeitplan

    Baden-Baden 21.02.2017

    Auf der bedeutendsten deutschen Galopprennbahn in Baden-Baden/Iffezheim wird in die Zukunft investiert. Das lässt sich an den Sanierungsarbeiten erkennen. Wir zitieren aus einer Presseinformation des Rennveranstalters Baden Racing:

  • Diplomat und Noor Al Hawa kämpfen um Riesen-Preisgelder

    Deutsches Galopper-Duo in Katar

    Doha/Katar 21.02.2017

    Rund zwei Millionen Menschen leben auf einer Fläche, die kaum größer als unser Bundesland Hessen ist. Doch es handelt sich um eines der reichsten Länder auf dem Globus – Katar, eine Halbinsel am Persischen Golf, umgeben von Saudi-Arabien und Bahrain, dieses Öl- und Erdgas-Emirat ist schon jetzt als Ausrichter der Fußball-WM 2022 in den Schlagzeilen. Auch im Pferdesport setzt man immer mehr auf Internationalität.

  • Top-Veranstaltung wieder ein voller Erfolg

    Züchtertag im Gestüt Röttgen

    Köln 20.02.2017

    Es ist eines der ältesten, bekanntesten und erfolgreichsten Vollblutgestüte Deutschlands. Und es gibt kaum einen idyllischeren Ort als das Gestüt Röttgen in Rath-Heumar vor den Toren Kölns. Am vergangenen Samstag trafen sich hier die Fans des Galopprennsports und der Zucht zum großen Züchtertag. Einmal mehr wurde die Veranstaltung, die auf Einladung der Mehl-Mülhens-Stiftung zustande kam, ein voller Erfolg.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm