Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Super-Samstag auf der Galopprennbahn Dresden

Tango in Sachsen?

Dresden 5. Juni 2013

Abgesehen von Meetingsrenntagen kommt es nicht oft vor, dass an einem Samstag solch ein Top-Ereignis im deutschen Turf bevorsteht wie diesmal: In Dresden steht der bwin Sachsen Preis, ein 20.000 Euro-Listenrennen über 2.000 Meter (5. Rennen um 16:10 Uhr) auf dem Programm. Und sogar zwei Pferde, die bereits in Grupperennen erfolgreich waren, geben sich hier die Ehre.

Russian Tango (E. Pedroza), im Besitz von Kaffeekönig Albert Darboven, gewann in dieser Saison bereits den Großen Preis von St. Moritz auf Schnee und war auch gerade in einer günstigen Aufgabe in Köln erfolgreich. Theo Danon (N. Richter) versuchte sich im Winter mehrfach in Dubai. Bei ihm ist abgetrockneter Boden eine wichtige Voraussetzung für ein gutes Laufen.
Ocean Park (D. Porcu) ist noch von seiner guten Vorstellung im Grand Prix-Aufgalopp in bester Erinnerung, auch High Heat (F. Minarik) überzeugte mehrfach in besseren Prüfungen und sollte hier bei der Entscheidung ein Wort wie Wasimah (W. Panov) in einem tollen Elferfeld mitsprechen.

Auch das Rahmenprogramm kann sich mehr als sehen lassen. 10.000 Euro stehen über einer Dreijährigen-Prüfung (2. Rennen um 15 Uhr). Tech Terz (M. Demuro) und United Shuffle (E. Pedroza) bringen ansprechende Leistungen mit.

Sogar um stolze 20.000 Euro geht es im Ausgleich II (7. Rennen um 17:10 Uhr). In einer offenen Partie rechnen wir vor allem mit Shamrock (A. Best), der in Köln wie ein kommender Gewinner lief. Aber auch der Dortmunder Sieger Saloon Day (M. Demuro) hat als Dreijähriger sicher noch etliche Reserven.

Im 3. Rennen um 15:05 Uhr (Ausgleich IV, 2.200 m) wird die Wettchance des Tages mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro in der Viererwette ausgespielt. Mit Faites vos jeux (J. Echariaa) und Vincita (A. Pietsch) bieten sich zwei Pferde von Championtrainer Roland Dzubasz als Bankpferde an. Acht Rennen umfasst die Karte insgesamt.

Champions League

Weitere News

  • Wild Comet und Berghain sorgen für Hirschberger-Doppel

    Mülheimer Heimsiege beim Saisonfinale 2018

    Mülheim 19.08.2017

    Besser hätte der Auftakt zum Saisonfinale 2017 am Samstag auf der Galopprennbahn Mülheim nicht passen können: Denn mit Stall Fürstenhofs Wild Comet gewann eine Stute aus der Trainingszentrale der Ruhrgebiets-Stadt, um deren Zukunft bekanntlich gekämpft wird. Die von Jens Hirschberger vorbereitete 37:10-Mitfavoritin bekam von Alexander Pietsch in einem 2.000 Meter-Ausgleich III alles bestens eingeteilt und wehrte auch den stark aufkommenden Marillion sowie Camberwell sicher ab. Nach vielen Platzierungen war dieser Treffer vollkommen verdient.

  • Erntedank-Termin eine weitere Chance für alle Aktiven

    Zusätzlicher Renntag in Bremen am 22. Oktober 2017

    Bremen 19.08.2017

    Trotz vieler Spekulationen und anhaltender Gespräche mit der Stadt über eine Zukunft nach der Kündigung des Pachtvertrages hat es der Bremer Rennverein geschafft, einen zusätzlichen Renntag in der Saison 2017 auf die Beine zu stellen. Es gab viele Gespräche und Überlegungen, bevor der Vorstand des Rennvereins das Signal für grünes Licht geben konnte. Nun steht fest:

  • After Work-Renntag am Dienstag in Berlin-Hoppegarten

    Hauptstadt-Turf bis in den Abend hinein

    Berlin-Hoppegarten 18.08.2017

    Kurz vor Ende des Sommers präsentiert die Rennbahn Hoppegarten am Dienstag noch ihren letzten After Work-Renntag dieser Saison. Acht Rennen werden hier ab 16:30 Uhr (in Zusammenarbeit mit dem französischen Wettmulti PMU) angeboten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm