Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Super-Samstag auf der Galopprennbahn Dresden

Tango in Sachsen?

Dresden 5. Juni 2013

Abgesehen von Meetingsrenntagen kommt es nicht oft vor, dass an einem Samstag solch ein Top-Ereignis im deutschen Turf bevorsteht wie diesmal: In Dresden steht der bwin Sachsen Preis, ein 20.000 Euro-Listenrennen über 2.000 Meter (5. Rennen um 16:10 Uhr) auf dem Programm. Und sogar zwei Pferde, die bereits in Grupperennen erfolgreich waren, geben sich hier die Ehre.

Russian Tango (E. Pedroza), im Besitz von Kaffeekönig Albert Darboven, gewann in dieser Saison bereits den Großen Preis von St. Moritz auf Schnee und war auch gerade in einer günstigen Aufgabe in Köln erfolgreich. Theo Danon (N. Richter) versuchte sich im Winter mehrfach in Dubai. Bei ihm ist abgetrockneter Boden eine wichtige Voraussetzung für ein gutes Laufen.
Ocean Park (D. Porcu) ist noch von seiner guten Vorstellung im Grand Prix-Aufgalopp in bester Erinnerung, auch High Heat (F. Minarik) überzeugte mehrfach in besseren Prüfungen und sollte hier bei der Entscheidung ein Wort wie Wasimah (W. Panov) in einem tollen Elferfeld mitsprechen.

Auch das Rahmenprogramm kann sich mehr als sehen lassen. 10.000 Euro stehen über einer Dreijährigen-Prüfung (2. Rennen um 15 Uhr). Tech Terz (M. Demuro) und United Shuffle (E. Pedroza) bringen ansprechende Leistungen mit.

Sogar um stolze 20.000 Euro geht es im Ausgleich II (7. Rennen um 17:10 Uhr). In einer offenen Partie rechnen wir vor allem mit Shamrock (A. Best), der in Köln wie ein kommender Gewinner lief. Aber auch der Dortmunder Sieger Saloon Day (M. Demuro) hat als Dreijähriger sicher noch etliche Reserven.

Im 3. Rennen um 15:05 Uhr (Ausgleich IV, 2.200 m) wird die Wettchance des Tages mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro in der Viererwette ausgespielt. Mit Faites vos jeux (J. Echariaa) und Vincita (A. Pietsch) bieten sich zwei Pferde von Championtrainer Roland Dzubasz als Bankpferde an. Acht Rennen umfasst die Karte insgesamt.

Champions League

Weitere News

  • Top-Hoffnung für das Englische Derby 2019 genannt

    Sohn der deutschen Wunderstute Danedream

    Epsom 14.12.2017

    338 einjährige Pferde wurden am Mittwoch für das Englische Derby 2019 in Epsom genannt. Dazu gehört mit Faylaq ein von Dubawi stammender Sohn von Deutschlands Wunderstute Danedream. William Haggas trainiert den Hoffnungsträger. Als Nachkomme des führenden Beschälers Dubawi, der solche Cracks wie Postponed, Al Kazeem oder Dartmouth stellte, aus der deutschen Arc-Gewinnerin gelten ihm natürlich besondere Ambitionen.

  • Glenview Stud ist die neue Heimat des klassischen Siegers

    Karpino wird Deckhengst in Irland

    Irland 14.12.2017

    Karpino, bislang im Besitz von Katar-Scheich Fahad Al Thani stehender Cape Cross-Sohn, hat seine Rennkarriere beendet und wird Deckhengst im Hindernissport im Glenview Stud in Irland. Unter der Regie von Trainer Andreas Wöhler blieb er bei nur drei Starts ungeschlagen, darunter im Dr. Busch-Memorial in Krefeld und im klassischen Mehl-Mülhens-Rennen in Köln (mit annähernd fünf Längen Vorsprung).

  • Verein Deutscher Besitzertrainer fördert auch 2018 den Galoppsport

    Bad Harzburg 14.12.2017

    Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2018 den deutschen Galopprennsport wieder finanziell unterstützen. Wie in den Vorjahren stehen dazu insgesamt 7.000 Euro nach Beschluss der Mitgliederversammlung zur Verfügung. Die Mittel kommen aus den Beiträgen der über 400 Vereinsmitglieder.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm