Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Super-Samstag auf der Galopprennbahn Dresden

Tango in Sachsen?

Dresden 5. Juni 2013

Abgesehen von Meetingsrenntagen kommt es nicht oft vor, dass an einem Samstag solch ein Top-Ereignis im deutschen Turf bevorsteht wie diesmal: In Dresden steht der bwin Sachsen Preis, ein 20.000 Euro-Listenrennen über 2.000 Meter (5. Rennen um 16:10 Uhr) auf dem Programm. Und sogar zwei Pferde, die bereits in Grupperennen erfolgreich waren, geben sich hier die Ehre.

Russian Tango (E. Pedroza), im Besitz von Kaffeekönig Albert Darboven, gewann in dieser Saison bereits den Großen Preis von St. Moritz auf Schnee und war auch gerade in einer günstigen Aufgabe in Köln erfolgreich. Theo Danon (N. Richter) versuchte sich im Winter mehrfach in Dubai. Bei ihm ist abgetrockneter Boden eine wichtige Voraussetzung für ein gutes Laufen.
Ocean Park (D. Porcu) ist noch von seiner guten Vorstellung im Grand Prix-Aufgalopp in bester Erinnerung, auch High Heat (F. Minarik) überzeugte mehrfach in besseren Prüfungen und sollte hier bei der Entscheidung ein Wort wie Wasimah (W. Panov) in einem tollen Elferfeld mitsprechen.

Auch das Rahmenprogramm kann sich mehr als sehen lassen. 10.000 Euro stehen über einer Dreijährigen-Prüfung (2. Rennen um 15 Uhr). Tech Terz (M. Demuro) und United Shuffle (E. Pedroza) bringen ansprechende Leistungen mit.

Sogar um stolze 20.000 Euro geht es im Ausgleich II (7. Rennen um 17:10 Uhr). In einer offenen Partie rechnen wir vor allem mit Shamrock (A. Best), der in Köln wie ein kommender Gewinner lief. Aber auch der Dortmunder Sieger Saloon Day (M. Demuro) hat als Dreijähriger sicher noch etliche Reserven.

Im 3. Rennen um 15:05 Uhr (Ausgleich IV, 2.200 m) wird die Wettchance des Tages mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro in der Viererwette ausgespielt. Mit Faites vos jeux (J. Echariaa) und Vincita (A. Pietsch) bieten sich zwei Pferde von Championtrainer Roland Dzubasz als Bankpferde an. Acht Rennen umfasst die Karte insgesamt.

Champions League

Weitere News

  • Fünfter Lauf der German Racing Champions League

    „Krümel“ auf dem Weg zur Titelverteidigung im Großen Dallmayr-Preis

    München 19.07.2018

    Mit 1,56 Meter Stockmaß ist er einer der Kleinsten, doch „Krümel“, wie er liebevoll in seinem Stall in Langenhagen bei Hannover genannt wird, gehört längst zu den größten deutschen Rennpferden der jüngeren Vergangenheit. 2016 schrieb er Turfgeschichte, als der die Premiere der German Racing Champions League gewann. 2017 wurde er Zweiter hinter Guignol, aber 2018 schickt er sich erneut an, in der Rennserie zu triumphieren. Im zweiten Lauf, dem Großen Preis der Badischen Wirtschaft, siegte er, im bevorstehenden fünften Lauf, dem Großen Dallmayr-Preis am 29. Juli in München, zählt er als Titelverteidiger zu den Favoriten.

  • Bad Harzburg wieder mit Top-Programm

    Superhandicap, Seejagdrennen und vieles mehr

    Bad Harzburg 19.07.2018

    Auch am ersten Meetingssonntag mit acht Prüfungen ab 14 Uhr stimmt die sportliche Komponente beim Meeting in Bad Harzburg. Denn man bietet wieder ein Superhandicap, nachdem eine Abteilung dieses Ausgleiches III über 1.850 Meter vom Samstag auf den Sonntag gelegt wurde. In diesem 7. Rennen um 17:25 Uhr präsentiert sich einmal mehr ein starkes 16er-Feld.

  • Datenschutzgrundverordnung

    Veröffentlichung von Daten

    Köln 18.07.2018

    Falls persönliche Daten auf unserer Internetseite www.german-racing.com veröffentlicht werden sollen, steht ein entsprechendes Formular zum Download auf unserer Seite zur Verfügung und sollte bei Versendung an das Direktorium neben der Unterschrift auch die entsprechende Konto-Nummer - wenn vorhanden - enthalten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm