Login
Trainerservice
Schliessen
Login

47 Nennungen für das Iffezheim-Highlight

Longines Großer Preis von Baden

Baden-Baden 11. Juni 2013

Seit 1858 ist es DAS Highlight der Saison auf der Rennbahn Iffezheim/Baden-Baden und auch am 1. September 2013 erwartet die Galoppfans ein sportlicher Leckerbissen: Der Longines Großer Preis von Baden, der im Rahmen der Großen Woche (24. August bis 2. September) zum 143. Mal gelaufen wird, hat 47 hochkarätige Nennungen, davon 23 aus dem Ausland, erhalten.

Zu den internationalen Kandidaten gehören die Gruppe I-Sieger Aesop’s Falls und Joshua Tree (beide in England trainiert), Dunaden (Frankreich) und Meandre (Tschechien) sowie der dreijährige Libertarian (England), der Anfang Juni im Englischen Derby den zweiten Rang belegte. Aus der deutschen Grand Prix-Klasse sind die drei Gruppe I-Sieger Pastorius (Mario Hofer), Novellist (Andreas Wöhler) und Girolamo (Peter Schiergen), die im Vorjahr die ersten drei Ränge im Deutschen Derby belegten, genannt worden. Aber auch die Hoffnungsträger für den Derbyjahrgang 2013 sind allesamt vertreten.

Der Longines Großer Preis von Baden wird ein Kräftemessen für die besten deutschen Grand Prix-Pferde und hat seine internationale Anziehungskraft eindrucksvoll unter Beweis gestellt“, freut sich Dr. Benedict Forndran, Geschäftsführender Gesellschafter von Baden Racing. „Die Vorfreude auf die Grosse Woche und den Grossen Preis ist schon jetzt riesig.“

Der Gewinner ist für den Breeder’s Cup Turf Anfang November in Los Angeles qualifiziert, muss weder das Nenngeld von 90.000 Dollar, noch die Reisekosten bezahlen. Und er erhält eine Einladung für den Japan Cup Ende November in Tokio. Aktuell zählt der Badener Grand Prix zu den Top 50 – Gruppe I-Rennen der Welt. Laut der International Horseracing Federation liegt die Prüfung auf Rang 38, gemeinsam mit dem englischen Klassiker St. Leger.

Der Longines Großer Preis von Baden ist eine von nur sieben Gruppe I-Prüfungen in Deutschland, führt über die Distanz von 2.400m und ist mit einem Preisgeld von 250.000 Euro dotiert. In den beiden vergangenen Jahren wurde das Rennen von der Ausnahmestute Danedream, trainiert von Peter Schiergen, gewonnen. Für den Großen Preis sind drei Streichungstermine (1. Juli, 29. Juli und 26. August) angesetzt. Die endgültige Starterangabe erfolgt am 29. August – drei Tage vor dem Rennen.

Champions League

Weitere News

  • Frühschoppen am Sonntag in Wambel mit starken Feldern

    Dortmund 12.12.2019

    Auch der dritte Renntag in der Wintersaison 2019 / 2020 auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel ist auf große Resonanz gestoßen. Sieben Rennen mit insgesamt 78 Pferden treten am kommenden Sonntag, dem dritten Advent, zum „Frühschoppen“ an – denn der erste Start erfolgt bereits um 10:50 Uhr. Der Eintritt – auch für die beheizte Glastribüne – ist wie immer im Winter frei. Es ist der vorletzte Renntag des Jahres in Dortmund – vor dem großen Finale am 29. Dezember in Wambel.

  • Say Good Buy und Sound Machine reisen nach Doha

    Ein STARKEs Katar-Duo

    Doha/Katar 11.12.2019

    Noch gut eine Woche bis zu den nächsten Wüsten-Highlights mit deutscher Beteiligung: Am 21. Dezember steuert Eckhard Saurens Say Good Buy das Qatar Derby an. Der von Henk Grewe trainierte Listensieger greift mit Andrasch Starke in diesem mit 500.000 Dollar dotierten Highlight in Doha an.

  • Laccario mit Kurs auf das Dubai Sheema Classic

    Erobert der deutsche Derbysieger die Wüste?

    Spexard 11.12.2019

    Derbysieger Laccario nimmt voraussichtlich Kurs auf Dubai. Nach Angaben des Newsletters Turf Times steuert der Gewinner des bedeutendsten deutschen Galopprennens den Dubai World Cup-Tag an, wenn alles nach Plan verläuft.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm