Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Trainer-Legende stirbt im Alter von 70 Jahren

Trauer um Sir Henry Cecil

Köln 11. Juni 2013

Der Galopprennsport trauert um eine seiner herausragenden Persönlichkeiten auf der ganzen Welt: Sir Henry Cecil, einer der erfolgreichsten und einflussreichsten Trainer, starb am Dienstagmorgen im Alter von 70 Jahren. Er zeichnete für 25 klassische Siege in England verantwortlich und erlebte seinen Karrierehöhepunkt als Betreuer von Frankel in den vergangenen Jahren, den er mit 14 Siegen bei ebensovielen Starts zum besten Pferd der Welt formte.

Der „Master of Warren Place Stables“ war zehnmaliger Champion in Großbritannien und wurde für seine Verdiente von der Queen im Jahr 2011 geadelt. Über 400 Treffer in Pattern Races (viermal im Derby und achtmal in den Oaks) und mehr als 3.000 individuelle Sieger – die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache.

Sir Henry Cecil galt als schillernde Person mit vielen Hochs und Tiefs, doch mit einem unvergleichlichen Kampfgeist schaffte er es immer wieder an die Spitze. Frankel war sein bester Galopper. Aber auch für solche Koryphäen wie Slip Anchor, Old Vic, Royal Anthem oder Reference Point zeichnete er verantwortlich. Auch mit deutschen Pferden feierte Sir Henry Cecil große Erfolge, schaffte zum Beispiel mit der Röttgenerin Wild Coco Gruppe-Siege in Goodwood und Doncaster.

2008 heiratete er mit Jane McKeown zum dritten Mal. Nun verlor Cecil den langjährigen Kampf gegen den Krebs. Doch die Erinnerungen an diese faszinierende Persönlichkeit werden für immer bleiben.

Champions League

Weitere News

  • Starker Rene Piechulek führt Recke-Hoffnung zum Sieg

    Dreijähriger Amun der Final-Held in Dresden

    Dresden 22.11.2017

    Packender Endspurt im letzten Listenrennen der Saison am finalen Grasbahnrenntag am Mittwoch (Buß- und Bettag) in Dresden: Im Großen Preis der Freiberger Bierspezialitäten – Großer Dresdner Herbstpreis (25.000 Euro, 2.200 m) gab es einen Zweikampf, der die Besucher bei angenehmer Witterung begeisterte.

  • Northsea Star ist fit für das Katar Derby

    Klein in Neuss ganz groß

    Neuss 21.11.2017

    Seit einigen Jahren zählt der aufstrebende Trainer Marco Klein zu den ständigen Gästen auf den Sandbahnen im Winter. Und der Mannheimer agiert stets mit bemerkenswertem Erfolg. Das gilt auch für den Sandbahn-Dienstagabend in Neuss. Denn mit Platin Lover (56:10), der sich gerade in Dortmund stark angekündigt hatte, sicherte er sich mit Nachwuchsreiter Tommaso Scardino einen über 1.900 Meter führenden Ausgleich III.

  • 16 individuelle Gruppe I-Sieger gestellt

    Früherer Isarländer Top-Beschäler Pentire eingegangen

    21.11.2017

    Pentire, in den Jahren 2004 und 2005 für den Japaner Teruya Yoshida im Gestüt Isarland bei München aufgestellter Deckhengst, ging am Montag in seiner Heimat Neuseeland im Alter von 25 Jahren ein. Der im Rich Hill Stud beheimatete King George VI and Queen Elizabeth Stakes-Sieger von 1996, ein Nachkomme von Be My Guest und aus der Zucht von Lord Halifax, wurde als Jährling für 54.000 Guineas von John Ferguson für Mollers Racing erworben und avancierte unter der Regie von Trainer Geoff Wragg zu einem Top-Mitteldistanz-Pferd.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm