Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Sworn Sold meldet sich in Düsseldorf zurück

Spaziergang für Präsidenten-Stute

Düsseldorf 12. Juni 2013

Sie war das mit Abstand beste Pferd an diesem PMU-Mittwoch in Düsseldorf und wurde dieser Einschätzung auch vollauf gerecht: Sworn Sold, vierjährige Stute des Stalles Grafenberg von Direktoriums-Präsident Albrecht Woeste, absolvierte in einem von Trainer Waldemar Hickst sehr gut ausgesuchten Aufgabe einen besseren Trainingsgalopp.

In einer 2.100 Meter-Prüfung beorderte Andrasch Starke die 13:10-Favoritin sofort an die zweite Position und verabschiedete sich auf der Zielgeraden auf Nimmerwiedersehen von der Konkurrenz. Hier hielt Furisto den Ehrenplatz gegen den früheren Derby-Starter Macao, der einen miserablen Rennverlauf erwischte, vom letzten Platz kaum Platz zur Entfaltung fand und beinahe sogar noch von Nice Rose für Platz drei kalt erwischt worden wäre. Sicherlich dürfte man Sworn Sold nun bald wieder in besseren Aufgaben sehen. Vor exakt einem Jahr hatte sie auf dem Grafenberg noch ein Listenrennen für sich entschieden.

Und gleich in der anschließenden 1.700 Meter-Prüfung für Dreijährige legte Andrasch Starke einen weiteren Punkt nach, denn auf Margot Herberts Royal Fox (17:10), der zuletzt noch im Mehl-Mülhens-Rennen angetreten war, saß er ebenfalls zeitig auf einem völlig überlegenen Sieger. Deutlich distanziert überraschte Ribbery als Zweiter vor Picayune.

Eine zukunftsweisende Vorstellung gab die Schlenderhanerin Assisi (16:10, A. de Vries), die sich in einer 2.200 Meter-Prüfung Start-Ziel souverän gegen Tinley Lodge und Spike behauptete. Sehr gerne an diesen Renntag erinnern wird sich Neutrainerin Annika Rosenbaum. Zunächst setzte sich ihr Veteran For Pro (98:10, A. Best) Start-Ziel in einem 1.400 Meter-Ausgleich III vor Olesko und Seepracht durch.

Später rettete sich der von ihr aufgebotene Ocean Tiger (71:10, ebenfalls mit Andre Best) in der Wettchance des Tages (Ausgleich III, 1.700 m) knapp gegen die nach sehr schlechtem Rennverlauf heranfliegende Favoritin Tahira über die Ziellinie. Remino und La Strada komplettierten die Viererwette, die 15.385:10 Euro bezahlte. Zwischendurch landete Elfi Schnakenbergs Tasci (40:10) in einem 1.400 Meter-Ausgleich IV einen erwarteten Treffer gegen Ricadonna und Style And Panache.

Auch für Roland Dzubasz hatte sich die Reise aus Hoppegarten nach Düsseldorf gelohnt, denn sein New Express (54:10, A. Pietsch) hatte als Jahresdebütant gegen Madou und Roger Ramjet in einem 1.400 Meter-Rennen keine Probleme.

Weitere News

  • Graditzer Chopin siegt vor Noor Al Hawa

    Deutsches Super-Ergebnis in Katar!

    Doha/Katar 25.02.2017

    Katar, dem unermesslich reichen Wüstenemirat am Persischen Golf, galt auch am Samstag die Aufmerksamkeit der Galoppfreunde aus Deutschland. Denn am großen Abschlusstag des HH The Emir’s Sword Festival in der Hauptstadt Doha startete der von Top-Trainer Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh vorbereitete Noor Al Hawa (im Besitz der Al Wasmiyah Farm aus Katar) in der HH The Emir’s Trophy (Gruppe I), einer mit 1 Mio. Dollar dotierten 2.400 Meter-Prüfung.

  • Vierter Rang in 200.000 Dollar-Rennen in Katar

    Deutscher Diplomat mit Achtungserfolg

    Doha/Katar 24.02.2017

    Die deutschen Galopperfans blickten am Freitag voller Spannung nach Katar. Denn der im Besitz des Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren stehende Diplomat bestritt unter dem Holländer Adrie de Vries beim großen HH The Emir’s Sword Festival den Irish Thoroughbred Marketing Cup.

  • Larissa Bieß Zweite in Doha - De Vries in Dubai top

    Starker deutscher Katar-Auftakt

    Doha/Katar 23.02.2017

    Deutschland in Katar – das wird nicht nur das Motto bei der Fußball-WM 2022 sein, sondern auch in diesen Tagen bei den Pferden. Denn beim großen Emir’s Sword Festival in dem Wüsten-Emirat geben sich am Freitag mit Diplomat und am Samstag mit Noor Al Hawa auch zwei deutsche Galopper die Ehre in der Hauptstadt Doha.

  • Fünf Deutsche in St. Moritz um 111.111 Franken

    Der Schnee-Grand Prix in St. Moritz

    St. Moritz 22.02.2017

    1.822 Meter Höhe, ein zugefrorener See, Pferde auf Schnee – an diesem Sonntag wird der Nobelskiort St. Moritz im Schweizer Engadin wieder ganz besonders im Fokus stehen. Nicht nur die High Society, sondern auch die vielen Rennsportfreunde freuen sich auf den Abschlusstag des White Turf Meetings. Denn mit dem Longines 78. Großer Preis von St. Moritz (5. Rennen um 13:40 Uhr) wird das absolute Top-Event ausgetragen, das mit seiner Dotierung von 111.111 Franken zugleich die höchstdotierte Prüfung im Galopprennsport des Nachbarlandes ist. Auch die französische Wettgesellschaft PMU überträgt den Grand Prix live, womit auch alle hiesigen Fans via Stream bei Wettstar.de live mit von der Partie sein können.

  • Renovierungsarbeiten an der Iffezheimer Tribüne schreiten voran

    Baden Racing: Voll im Zeitplan

    Baden-Baden 21.02.2017

    Auf der bedeutendsten deutschen Galopprennbahn in Baden-Baden/Iffezheim wird in die Zukunft investiert. Das lässt sich an den Sanierungsarbeiten erkennen. Wir zitieren aus einer Presseinformation des Rennveranstalters Baden Racing:

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm