Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Mit Daytona Bay beste Chancen in Düsseldorf

Der nächste Leve-Coup?

Düsseldorf 19. Juni 2013

Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache: Zwölf Siege und ein Erfolgsschnitt von 37,5 Prozent – Besitzertrainer Ferdinand Leve aus Warendorf macht auch 2013 einen erstklassigen Job. Noch am Sonntag triumphierten seine Pferde in Listenrennen in Hannover und Köln. Am Samstag besitzt der Coach erneut beste Chancen auf einen ähnlichen Erfolg, wenn in Düsseldorf der BMW Preis (Listerennen, 20.000 Euro, 2.100 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr) vor praller Kulisse ansteht.

Denn die von ihm vorbereitete Motivator-Tochter Daytona Bay (L. Hammer-Hansen) begeisterte bei ihrem Sieben-Längen-Debüterfolg in Hannover. Da darf man der Haus Ittlingerin auch beim ersten Start in der gehobenen Klasse viel zutrauen.

Sogar schon in einem Klassiker, den 1.000 Guineas, gestartet ist Penelopa (A. Pietsch), die jedoch ein sehr unruhiges Rennen hatte und über Rang acht nicht hinauskam. Hier ist wieder mehr drin. Viletta (M. Demuro) hat in dieser Saison noch nicht so recht die Erwartungen erfüllt, während sich die Schlenderhanerin Aspidistra (R. Piechulek) kaum besser einführen konnte als mit ihrem sicheren Treffer.
Betty Blue (D. Porcu) triumphierte in Hannover u.a. über Duchess Lemonade (A. Starke), die anschließend in Düsseldorf selbst zum Zuge kam. Interessant ist auch Hey little Görl (A. Helfenbein), denn ihr fünfter Rang in einem französischen Gruppe III-Rennen konnte sich sehen lassen. Macao-Heimkehrer Andreas Helfenbein reitet ab sofort als weiterer Jockey am Stall von Erfolgstrainer Markus Klug auf der Trainingsanlage des Gestüts Röttgen in Heumar. Gleichzeitig sicherte sich das Gestüt Görlsdorf, das die meisten seiner Rennpferde bei Markus Klug trainieren lässt, den ersten Ruf des 45jährigen Jockeys. Helfenbein: „Ich freue mich auf diese große neue Herausforderung.“ Niko Lafrentz vom Gestüt Görlsdorf: „Wir sind bekanntlich mit der Zusammenarbeit mit Markus Klug mehr als zufrieden. Leider hatten unsere Pferde in den letzten Monaten nicht immer das richtige Jockey-Glück. Mit Andreas Helfenbein fühlen wir uns für die zweite Jahreshälfte gut positioniert.“

La Sabara (E. Pedroza) scheint auf Plätze abonniert. Zuletzt blieb sie hinter Gestüt Schlenderhans Magali (St. Hellyn), die einen glänzenden Einstand gab und aus einem großen Formstall kommt.

Besonders gespannt darf man im Zehnerfeld auf die von Sir Marc Prescott aus England aufgebotene Savanna La Mar (J.-P. Guillambert) sein, die als Zweijährige schon listenplatziert war und trotz einer langen Pause viel Beachtung verdient. Ihr Vater Curlin war eines der besten Pferde in den USA, gewann unter anderem auch den Dubai World Cup.

Dreijährige Stute sind auch im 2. Rennen um 14:30 Uhr gefordert - mit 10.000 Euro ist dieses Maidenrennen über 1.700 Meter ausgestattet. Hier hätte die Fährhoferin Patuca (E. Pedroza) einen Punkt verdient, denn sie war bei all ihren Versuchen immer dicht dabei. Die Hauptgegnerin könnte die aufstrebende Palace Secret (M. Demuro) sein.

Neun Prüfungen (inklusive eines Ponyrennens zu Beginn) umfasst die Karte in Düsseldorf, die Wettchance des Tages wird im 5. Rennen um 16:05 Uhr über 1.700 Meter ausgespielt (mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro in der Viererwette). Im 16er-Feld sind Alkaldo (L. Hammer-Hansen), Roger Ramjet (D. Porcu) und Betsy Princess (P. Krowicki) geeignete Bankpferde.

Weitere News

  • Wöhler-Schützling Poetic Dream eröffnet die „Grüne Saison“ 2017

    Mighty Mouse gleich wieder siegfertig

    Düsseldorf 26.03.2017

    Es war der dreijährige Debütant Poetic Dream, der sich heute in Düsseldorf als erster Gewinner der bundesdeutschen Grasbahnsaison 2017 in Szene setzen konnte. Jaber Abdullahs Poet’s-Voice-Sohn schlug mit Jozef Bojko im Sattel die im vergangenen Jahr bereits positiv aufgefallenen Stuten Viva la Flora und Westfalica, womit der Wöhler-Schützling, der Nennungen sowohl für Dr. Busch-Memorial als auch das Mehl-Mülhens-Rennen besitzt, allen Vorschusslorbeeren vollauf gerecht wurde. Doch der wichtigste heutige Sieger und zugleich vierbeinige Held des Tages war auf dem sonnenüberfluteten und bestens besuchten Grafenberg kein Geringerer als der alte Haudegen und Bahnspezialist Mighty Mouse.

  • Siege am laufenden Band beim Saisonaufgalopp auf der Waldrennbahn

    Erfolgsgaranten Klein und Scardino

    Mannheim 26.03.2017

    Ob es eine sportliche Sensation war, sei dahingestellt. Eindeutig Fakt ist allerdings, dass das neue Mannheimer Turf-Jahr gleich mit einer faustdicken Überraschung begann, und zwar mit einem Sieg der Außenseiterin Sensational Secret im Preis der Teambank AG-e@syCredit. Als 134:0-Chance verwies die Vierjährige des Stalles Johanna aus dem Quartier von Marco Klein unter Tommaso Scardino die im Vorfeld ungleich höher eingeschätzten Future Reference sowie Beacon Hill auf die Plätze und wurde dazu vor allem jedoch auch noch der Ausgangspunkt einer dann folgenden enormen Erfolgswelle. Denn sowohl ihr Trainer als ihr Reiter blieben anschließend weiter unaufhaltsam auf Siegkurs.

  • Amerikanischer Super-Galopper triumphiert auch im Dubai World Cup

    Arrogate trotz Startpechs nicht aufzuhalten

    Meydan/Dubai 25.03.2017

    Die rund 50.000 Besucher am Samstagabend auf der Meydan-Rennbahn in Dubai und Millionen von Rennsport-Fans auf der ganzen Welt an den Bildschirmen sahen im Dubai World Cup (Gruppe I) auch bei Regen eine der atemberaubendsten Vorstellungen in der 22-jährigen Geschichte dieses großen Events: In dem mit 10 Millionen Dollar zweithöchstdotierten Galopprennen auf dem Globus über 2.000 Meter auf Sand, triumphierte mit Arrogate nicht nur das derzeit beste Pferd überhaupt, sondern ein vierbeiniger Superstar, wie man ihn nur ganz selten erlebt.

  • Vazirabad im „Marathon“stark - Jack Hobbs wieder in Top-Form

    Sohn des deutschen Welt-Champions Manduro triumphiert

    Meydan/Dubai 25.03.2017

    Natürlich war auch das weitere Rahmenprogramm am „World’s Richest Raceday“ (dem wertvollsten Tag des internationalen Galoppsports) mit 30 Millionen Dollar an Prämien am Samstag in Meydan/Dubai vom Allerfeinsten.

  • Starker und wertvoller Ehrenplatz am 30 Millionen-Dollar-Tag in Dubai

    Ross macht Deutschland stolz

    Dubai 25.03.2017

    Am wertvollsten Renntag der Welt mit Geldpreisen in Höhe von 30 Millionen Dollar durften die deutschen Galoppfans stolz sein: Ross, der von Peter Schiergen in Köln für den Stall Domstadt trainierte Hengst, der als einziger die hiesigen Interessen am Samstag auf dem Meydan-Kurs in Dubai vertrat, gab in der Godolphin Mile (1 Mio. Dollar, 1.600 m, Dirt) als Zweiter eine Vorstellung der Top-Klasse.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm