Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Besuch in den Hochwasser-Gebieten

Hilfe der Kommunen und Galopp-Freunde nötig

Köln 20. Juni 2013

Die Jahrhundert-Flut und ihre dramatischen Folgen für den Galopprennsport – das war der Anlass für einen wichtigen Besuch am Mittwoch dieser Woche: Jan Antony Vogel, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen e.V., und Daniel Krüger, Leiter der Geschäftsstelle der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V., reisten von Köln in die betroffenen Gebiete.

Auf den Galopprennbahnen in Halle und Magdeburg trafen sich die beiden Entscheidungsträger mit Vertretern der Städte und der Rennvereine. Ziel ist eine weitreichende Unterstützung durch die Kommunen beim Beseitigen der Hochwasserschäden und dem Wiederaufbau der Infrastruktur für künftige Renntage. Denn das Ausmaß der Probleme ist deutlich größer als nach der Flut im Jahre 2002.

Aktuell stellt sich die Situation wie folgt dar: In Magdeburg, wo das Wasser nicht natürlich abfließen kann, werden hochleistungsfähige Pumpen eingesetzt. Der Führring steht nach wie vor unter Wasser. Es gibt erhebliche Schäden am Toto, den Stallgebäuden, die unter Denkmalschutz stehen, der Waage, Elektrik und des Führrings. Für die hier ansässigen Trainer wurden Ausweichquartiere in rund 20 Kilometern Entfernung geschaffen.

In Halle, rund 90 Kilometer von Magdeburg entfernt, war die Flut so stark, dass die Rennbahn und die Gebäude bis zu drei Meter unter Wasser standen. Dank der Unterstützung vieler Helfer und der Firma Kärcher aus Dresden haben die Aufräumarbeiten längst begonnen. Die Schäden am Geläuf sind zum Glück nicht so extrem wie befürchtet.
Zitat: Jan Antony Vogel: „Ich hoffe sehr, dass die Stadt Halle sich für den Standort positioniert und den Rennclub unterstützt, der sich mit viel persönlichem Engagement hier einsetzt. Vor allem an den Gebäuden sind aber umfangreiche Arbeiten notwendig. Besonders bemerkenswert ist das Engagement der Firma Kärcher. Aber es ist noch sehr viel zu tun, um das ehrgeizige Ziel des Vorstandes zu erreichen, hier am 31.10. wieder Rennen abzuhalten.

Auch in Magdeburg bewegt sich sehr viel Positives. Die Bahn ist im Großen und Ganzen vom Wasser befreit. Der Vorstand des Renn-Vereins ist unheimlich engagiert. Man hat eine klare Vorstellung, wie man die Aufräumarbeiten durchführt. Es gibt ein genaues Konzept zum Wiederaufbau. Die Stadt hat große Unterstützung signalisiert. Herr Baltus, der Präsident des Renn-Vereins, sagt, dass der Renntag am 28. September stattfinden wird, und das ist realistisch.

Beide Vereine sind allerdings auch auf die Hilfe des gesamten Rennsports angewiesen. Denn der finanzielle Aufwand ist enorm, um die Bahnen wieder in einen renntauglichen Zustand zu versetzen. Wir wollen mit unserem Spendenkonto beim Direktorium einen Beitrag leisten und hoffen auf die Unterstützung zahlreicher Galopp-Freunde.“

Für die betroffenen Rennbahnen in Halle und Magdeburg ist ein Spendenkonto beim Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V. eingerichtet. Unter der Konto-Nummer 4002184 (BLZ 37050198, Sparkasse KoelnBonn; Verwendungszweck: Spende Hochwasser Kto. 400400) können auch Sie Ihren Beitrag leisten, um den schlimmsten Auswirkungen der Jahrhundert-Flut für den Turf wirksam entgegenzutreten.

Weitere News

  • „Galopper des Jahres“ Iquitos im Großen Preis der Badischen Wirtschaft gegen starke Gegner

    Bühne frei für den Titelverteidiger der Champions League!

    Baden-Baden 28.05.2017

    Krönender Abschluss des Frühjahrs-Meetings am Sonntag in Baden-Baden mit dem zweiten Lauf der German Racing Champions League: Im Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m, 6. Rennen um 16:25 Uhr) kommt es zum Gipfeltreffen der deutschen Star-Galopper! Allen voran natürlich Iquitos (erstmals mit dem achtfachen Championjockey Andrasch Starke) aus dem Hannoverschen Stall von Hans-Jürgen Gröschel, dessen Paradepferd 2016 zum ersten Champions League-Helden und „Galopper des Jahres“ avancierte.

  • Starker Speed entscheidet 70.000 Euro-Event in Baden-Baden

    Palace Prince ist der Meilen-König

    Baden-Baden 25.05.2017

    Ein früherer Derby-Zweiter wird zum gefeierten Meilen-Star am Donnerstag in Baden-Baden: Gestüt Höny-Hofs Palace Prince, Zweiter im bedeutendsten Rennen des Jahres 2015, gewann vor 12.100 Zuschauern die 39. Badener Meile powered by DSV Deutscher Sportverlag (Gruppe II, 70.000 Euro, 1.600 m) unter Champion-Jockey Filip Minarik. Der von Jean-Pierre Carvalho aus Bergheim trainierte Hengst sorgte in diesem Top-Ereignis als 75:10-Außenseiter am zweiten Tag des Frühjahrs-Meetings auf der Galopprennbahn in Iffezheim für eine Überraschung.

  • Princess Gibraltar mit starker Vorstellung vor vollem Haus

    Gästesieg beim Großen Sparkassen-Preis in Dortmund

    Dortmund 25.05.2017

    Vor rund 14.000 Zuschauern bei ausgelassener Volksfeststimmung hat der französische Gast Princess Gibraltar auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel den Großen Preis der Sparkasse gewonnen. Das mit 25.000 Euro dotierte Listenrennen über 1.600m war vierjährigen und älteren Stuten vorbehalten. Die von Nicolas Clement trainierte Princess Gibraltar ging als 32:10-Favoritin in das Rennen und wurde dieser Rolle am Ende leicht gerecht. Unter Sebastian Maillot siegte sie mit Ein-Dreiviertel-Längen vor Partyday aus Tschechien und der von Andreas Suborics in Köln trainierten Flemish Duchesse.

  • Der Tag der „Oldies“ in Baden-Baden

    Sky Full of Stars macht die Musik

    Baden-Baden 24.05.2017

    Nach einem Lied der Popgruppe Coldplay ist die Karlshoferin Sky Full of Stars (62:10) benannt. Und in einem mit stattlichen 15.000 Euro dotierten Dreijährigenrennen über 2.000 Meter am Mittwoch, dem ersten Tag des Frühjahrs-Meetings in Baden-Baden machte die gleichnamige Schimmelstute vor 5.220 Besuchern die Musik. Die von Henk Grewe in Köln trainierte Lady profitierte auch von einem starken Ritt von Marc Lerner, der die Lady vorne richtig treten ließ.

  • Ein Hauch von Ascot in der Messestadt

    Moderenntag in Leipzig

    Leipzig 24.05.2017

    Elegante Hüte, schicke Kleider und feine Anzüge – mit dem Moderenntag am Sonntag lässt die Leipziger Galopprennbahn eine Tradition wieder aufleben, die bereits in den 1960er Jahren auf große Zustimmung stieß. Nach der erfolgreichen Premiere 2016 holt das Scheibenholz auch 2017 das Flair von Ascot in die Messestadt.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm