Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Deutsche Deckhengst-Legende sorgt weiter für Aufsehen

Monsun-Nachkommen erobern die Welt

Köln 24. Juni 2013

Die deutsche Vollblutzucht ist in aller Munde. Vor wenigen Wochen hatte der Soldier Hollow-Sohn Pastorius (Derbysieger 2012) den Prix Ganay, das erste französische Gruppe I-Rennen in dieser Saison, gewonnen. Am Sonntag landete mit Novellist ein hiesiger Hengst einen grandiosen Erfolg – er gewann in Paris den Grand Prix de Saint-Cloud, mit 400.000 Euro dotiertes Top-Event der Gruppe I gegen die europäische Elite.

Die deutsche Vollblutzucht ist in aller Munde. Vor wenigen Wochen hatte der Soldier Hollow-Sohn Pastorius (Derbysieger 2012) den Prix Ganay, das erste französische Gruppe I-Rennen in dieser Saison, gewonnen. Am Sonntag landete mit Novellist ein hiesiger Hengst einen grandiosen Erfolg – er gewann in Paris den Grand Prix de Saint-Cloud, mit 400.000 Euro dotiertes Top-Event der Gruppe I gegen die europäische Elite.

Der von Andreas Wöhler in Ravensberg bei Gütersloh trainierte Hoffnungsträger imponierte bei seinem leichten Coup über den früher in Deutschland beheimateten Dunaden und Haya Landa, eine Tochter des deutschen Beschälers Lando.

Ohnehin setzt sich Novellists Vater, der 1990 geborene und im September 2012 abgetretene Monsun, aktuell ein Denkmal nach dem anderen. Denn erst in der Vergangenen Woche hatte seine Tochter Estimate für Queen Elizabeth II. von England den Gold Cup (Gruppe I) über 4.000 Meter beim königlichen Meeting in Royal Ascot an sich gebracht und weltweit für Schlagzeilen gesorgt. Nun der neuerliche Triumph von Novellist in der Champions League der Galopper. Aber auch Pastorius‘ Mutter Princess Li stammt von der Deckhengst-Legende aus Deutschland.

Man darf gespannt sein, wer in Kürze in die Bel Etage der Rennpferde aufrückt, denn am 7. Juli wird in Hamburg-Horn das Deutsche Derby ausgetragen. Die Rennwoche dauert vom 29. Juni bis 7. Juli mit sechs Tagen Spitzensport.

Champions League

Weitere News

  • Allofs-Galopper im Grand Prix de Vichy Sechster

    Potemkin diesmal ohne Möglichkeiten

    Vichy/Frankreich 17.07.2019

    Eines der populärsten deutschen Rennpferde, der im Besitz von Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehende Potemkin, belegte am Mittwochabend im Grand Prix de Vichy, dem Highlight auf der gleichnamigen Rennbahn, den sechsten und vorletzten Platz.

  • Das Feld für das Highlight wird größer

    Drei Nachnennungen für die Meilen Trophy in Düsseldorf

    Düsseldorf 17.07.2019

    Sechs Deutsche gegen drei Gäste – das ist das mögliche Motto im Grupperennen dieser Woche: In der Meilen Trophy (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf sieht es nach der Vorstarterangabe am Mittwoch nach einem maximal neunköpfigen Aufgebot aus.

  • Fulminanter Meetings-Auftakt mit Superhandicaps und Top-Viererwetten

    Der große Geldregen im Harz

    Bad Harzburg 17.07.2019

    Fünf Top-Renntage, viele Hochkaräter und Wettchancen und ein ganz besonderes Flair – die Rennwoche in Bad Harzburg wird ab diesem Samstag die Galopp-Fans wieder magisch anziehen. In der Abfolge Samstag, Sonntag, Donnerstag, Samstag und Sonntag gibt es auf der Bahn am Weißen Stein, die in den letzten Jahren solch eine tolle Entwicklung genommen hat, wieder Sport von sehr ansprechender Klasse und vor allem jede Menge Abwechslung.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm