Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Pedroza im Derby für Schiergen

Protectionist löst das Derby-Ticket

Hamburg 24. Juni 2013

Protectionist hieß am Sonntag der Sieger im finalen Test für das SPARDA 144. Deutsche Derby am 7. Juli auf der Rennbahn in Hamburg-Horn. Der Hengst im Besitz des Kölner Unternehmers Dr. Christoph Berglar gewann in Bremen unter Jozef Bojko den swb-Derby-Trial überlegen gegen Limario und See The Rock.

Protectionist hieß am Sonntag der Sieger im finalen Test für das SPARDA 144. Deutsche Derby am 7. Juli auf der Rennbahn in Hamburg-Horn. Der Hengst im Besitz des Kölner Unternehmers Dr. Christoph Berglar gewann in Bremen unter Jozef Bojko den swb-Derby-Trial überlegen gegen Limario und See The Rock.

Trainer von Protectionist ist Andreas Wöhler in Gütersloh, aus seinem Stall kommt zudem der Drittplatzierte See The Rock, auch dieser dürfte nach dieser Vorstellung in Hamburg antreten. Für Protectionist war es beim vierten Start der zweite Sieg. Wer ihn allerdings im Derby reiten wird, ist noch unklar.

Wöhler-Stalljockey Eduardo Pedroza, am Sonntag in Dortmund engagiert, hat bereits ein Engagement eines anderen Quartiers angenommen. "Er reitet im Derby für mich", erklärte der Kölner Trainer Peter Schiergen am Samstag. Er hat derzeit zwei Mitfavoriten in seiner Obhut, Lucky Speed und Empoli. Stalljockey Andrasch Starke wird sich Anfang nächster Woche entscheiden, wen er reiten wird, "den anderen reitet dann Pedroza", war die Aussage von Schiergen.

Gut möglich also, dass Jozef Bojko, Derbysieger mit Waldpark 2011, Protectionist auch in Hamburg steuern wird. Das ließ auch Christoph Berglar aus Paris durchklingen, wo er den Sieg seines Pferdes Novellist, im vergangenen Jahr Zweiter im SPARDA 143.. Deutschen Derby, im Grand Prix de Saint-Cloud beobachtete.
Limario dürfte in Hamburg wie in Bremen von dem Engländer Harry Bentley geritten werden, auch See The Rock wird mit dem Franzosen Mickael Barzalona seinen Reiter behalten. Auch die in Bremen dahinter platzierten Erlkönig und Bermuda Reef haben noch eine Derby-Startberechtigung, über eine Teilnahme dürfte kurzfristig entschieden werden.

Champions League

Weitere News

  • Dortmund: Red Pepper mit richtig viel "Pfeffer"

    Gelungener Renntag mit einigen Überraschungen

    Dortmund 23.01.2018

    Zufriedene Gesichter beim Dortmunder Rennverein und Präsident Andreas Tiedtke: Der wegen des Sturmtiefs „Friederike“ kurzfristig von Freitag auf Dienstag verlegte Renntag auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel ist gut verlaufen und bot den Besuchern spannende und sportlich sehenswerte Flutlicht-Rennen.

  • Michael Vesper als neuer Präsident des deutschen Galopprennsports vorgeschlagen

    Köln 23.01.2018

    Das Präsidium des deutschen Galopprennsports wird in der Mitgliederversammlung am 14. März 2018 den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) Michael Vesper als neuen Präsidenten des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen e.V. vorschlagen.

  • Schnee-Meeting auch mit deutschen Hoffnungen

    74 Nennungen für den ersten Rennsonntag von White Turf

    St. Moritz 23.01.2018

    Das Schnee-Meeting 2018 auf dem zugefrorenen See in St. Moritz wird die Pferdesportfans ist nicht mehr fern. Am 4. Februar steht schon der erste von drei Rennsonntagen im Schweizer Nobelskiort an. Natürlich sind auch deutsche Pferde dabei.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm