Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Frankfurt: Kuriosum im Zweijährigen-Rennen

Hauptrennen als Wetträtsel

Frankfurt/Main 27. Juni 2013

Natürlich konzentriert sich das ganz große Interesse der Turffans an diesem Sonntag auf Hamburg. Doch auch Frankfurt präsentiert eine mehr als ansprechende Karte von neun Prüfungen. Vor allem das Hauptereignis, der mit 12.000 Euro ausgestattete und über 1.300 Meter führende Ausgleich II (7. Rennen um 17:25 Uhr) ist ein echtes Wetträtsel geworden.

Denn es wimmelt nur so an Formpferden. Favorit werden könnte der von Christian Sprengel aus Hannover an den Main geschickte El Zagal (K. Clijmans), der auch bei seinem zweiten Treffer in Folge sehr imponierte und sicherlich als Dreijähriger auch in dieser Klasse beste Chancen haben müsste. Die Sensationssieger Carlos Moheba (F. Guanti) und Giant Step (H. Mouchova), der unverwüstliche Ex-Seriensieger Kronerbe (M. Pecheur) und der in einer einfacheren Aufgabe wieder empfohlene Valhillen (V. Schulepov) zählen zu seinen Hauptkonkurrenten.

Alle Rekorde scheint der Frankfurter Trainer Karl Demme im Zweijährigen-Rennen (1. Rennen um 13:55 Uhr) brechen zu wollen, denn er stellt vier (!) der insgesamt sechs Starter. Nur die Kollegen Christian Sprengel (mit der gut gezogenen Stute Wunschkonzert (K. Clijmans)) und Waldemar Hickst mit dem nach Abstammung frühreif wirkenden Mikado (Jan Palik) treten gegen diese Armada an.

Zweimal geben sich die Dreijährigen die Ehre. Über 1.400 Meter (4. Rennen um 15:35 Uhr) wird das hohe Gewicht von Truly Perfect (T. Hofer) durch die Erlaubnis seiner Reiterin gemildert. Er hat nach dem Hoppegartener Sieg noch einmal gute Möglichkeiten. Aber auch Majestic Power (V. Schiergen) sollte hier weit vorne landen.

Über 2.000 Meter (8. Rennen um 18 Uhr) könnte es für Leo el Toro (R. Juracek) reichen, der mehrfach auf stärkere Gegner traf. Vor allem der jüngste sechste Platz in Mülheim ist mehr wert als es auf den ersten Blick scheint. Aber auch Ambizioso (K. Clijmans) sollte bald Steigerung verraten.

Weitere News

  • Fortuna-Renntag mit großer Autoausstellung der Rheinischen Post

    Wöhler-Crack Fair Mountain Favorit im deutschen Grand-Prix-Aufgalopp

    Düsseldorf 23.03.2017

    Mit dem Fortuna-Renntag startet am Sonntag die deutsche Grasbahn-Galoppsaison 2017 auf der Rennbahn auf dem Düsseldorfer Grafenberg (26. März, Beginn 13 Uhr). Spieler des Zweitligisten Fortuna 95 werden bei verschiedenen Aktionen eingebunden und werden traditionell auch zu einer Autogrammstunde bereit stehen. Außerdem findet im Rahmen des Renntags erstmals eine große Autoausstellung statt, die von der Rheinischen Post organisiert wird.

  • Saisonauftakt in Mannheim mit starker Besetzung

    Mannheim 23.03.2017

    Am Sonntag ist es endlich soweit: Im Südwesten finden die ersten Pferderennen 2017 statt. Austragungsort beim VR Bank Rhein-Neckar-Renntag ist die Waldrennbahn in Mannheim- Seckenheim. Der Badische Rennverein stellte ein Programm zusammen, das besser kaum sein kann, und vor allem das Jagdrennen findet eine sensationell starke Besetzung. Der Andrang der Ställe ist riesengroß, kommen doch insgesamt 73 Pferde an den Ablauf. Es werden sieben Rennen ausgetragen. Ab 13 Uhr geht es los. Der erste Start erfolgt um 14.15 Uhr.

  • Super-Rennen um 30 Mio. Dollar – Ross die deutsche Hoffnung

    Dubai lockt die Welt-Stars an

    Dubai 22.03.2017

    Ein einziger Abend, 9 Rennen, 30 Millionen Dollar – der Renntag um den Dubai World Cup an diesem Samstag ist der große Zahltag auf der weltweiten Galopper-Bühne. Denn Preisgelder in dieser Höhe gibt es nur im Land der reichen Scheichs – allein das Vermögen von Sheikh Mohammed, dem Herrscher und Visionär in Dubai sowie größten Pferdebesitzer der Welt, wird auf 12 bis 18 Milliarden Dollar geschätzt. Mit Hilfe von vielen großen Sponsoring-Partnern lockt hier schon seit 1996 ein Tag der schwindelerregenden Verdienstmöglichkeiten für die Besitzer der schnellen Rennpferde, die im Laufe der Jahre immer weiter gesteigert wurden.

  • Weltranglisten-Erster Arrogate vor dem World Cup-Triumph

    Das Dubai-Rennen der Superlative um 10. Mio. Dollar

    Dubai 22.03.2017

    Es ist das gelobte Land des internationalen Galopprennsports. Nirgendwo sonst gibt es für die Besitzer von Rennpferden so viel Geld zu verdienen wie in der Wüste von Dubai: Am Samstag (25. März) ist es wieder einmal soweit: Auf dem wohl modernsten Kurs der Welt (in Meydan) geben sich die Star-Pferde der verschiedensten Länder und Kontinente und der unterschiedlichsten Hemisphären die Ehre am Dubai World Cup-Tag der Superlative mit neun Millionen-Rennen und einem Gesamt-Preisgeld-Volumen von 30 Millionen Dollar, womit man auf Platz eins auf dem Galopper-Globus steht.

  • Termin für die Renngerichtsverhandlung zum IDEE 147. Deutschen Derby: 03.04.2017 um 14:00 Uhr

    Köln 16.03.2017

    Der Termin für das erneute Renngerichtsverfahren im Derby-Protest wurde heute bestätigt. Das Obere Renngericht hatte den Fall an das Renngericht zurückgewiesen.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm