Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Frankfurt: Kuriosum im Zweijährigen-Rennen

Hauptrennen als Wetträtsel

Frankfurt/Main 27. Juni 2013

Natürlich konzentriert sich das ganz große Interesse der Turffans an diesem Sonntag auf Hamburg. Doch auch Frankfurt präsentiert eine mehr als ansprechende Karte von neun Prüfungen. Vor allem das Hauptereignis, der mit 12.000 Euro ausgestattete und über 1.300 Meter führende Ausgleich II (7. Rennen um 17:25 Uhr) ist ein echtes Wetträtsel geworden.

Denn es wimmelt nur so an Formpferden. Favorit werden könnte der von Christian Sprengel aus Hannover an den Main geschickte El Zagal (K. Clijmans), der auch bei seinem zweiten Treffer in Folge sehr imponierte und sicherlich als Dreijähriger auch in dieser Klasse beste Chancen haben müsste. Die Sensationssieger Carlos Moheba (F. Guanti) und Giant Step (H. Mouchova), der unverwüstliche Ex-Seriensieger Kronerbe (M. Pecheur) und der in einer einfacheren Aufgabe wieder empfohlene Valhillen (V. Schulepov) zählen zu seinen Hauptkonkurrenten.

Alle Rekorde scheint der Frankfurter Trainer Karl Demme im Zweijährigen-Rennen (1. Rennen um 13:55 Uhr) brechen zu wollen, denn er stellt vier (!) der insgesamt sechs Starter. Nur die Kollegen Christian Sprengel (mit der gut gezogenen Stute Wunschkonzert (K. Clijmans)) und Waldemar Hickst mit dem nach Abstammung frühreif wirkenden Mikado (Jan Palik) treten gegen diese Armada an.

Zweimal geben sich die Dreijährigen die Ehre. Über 1.400 Meter (4. Rennen um 15:35 Uhr) wird das hohe Gewicht von Truly Perfect (T. Hofer) durch die Erlaubnis seiner Reiterin gemildert. Er hat nach dem Hoppegartener Sieg noch einmal gute Möglichkeiten. Aber auch Majestic Power (V. Schiergen) sollte hier weit vorne landen.

Über 2.000 Meter (8. Rennen um 18 Uhr) könnte es für Leo el Toro (R. Juracek) reichen, der mehrfach auf stärkere Gegner traf. Vor allem der jüngste sechste Platz in Mülheim ist mehr wert als es auf den ersten Blick scheint. Aber auch Ambizioso (K. Clijmans) sollte bald Steigerung verraten.

Champions League

Weitere News

  • Friederike-Schäden werden beseitigt

    Dortmunder Rennverein: Am Dienstag wird gelaufen

    Dortmund 19.01.2018

    Nach dem Sturmtief Friederike hat sich die Lage auch in Dortmund wieder beruhigt. Der Durchführung des ursprünglich für Freitag geplanten Renntags am kommenden Dienstag (23. Januar) steht damit nichts im Weg. Geplant sind acht Rennen, der erste Start ist um 16:55 Uhr. Im dritten Rennen des Abends wird die Viererwette mit einer garantierten Gewinnausschüttung von 10.000 Euro ausgespielt. Der Eintritt, auch für die beheizte Glastribüne, ist frei.

  • Wegen Sturmschäden erst am 23. Januar Rennen in Wambel

    Dortmund von Freitag auf Dienstag verlegt

    Dortmund/Neuss 18.01.2018

    Wichtige Terminänderung im deutschen Galoppsport: Der für Freitag, 19. Januar in Dortmund geplante PMU-Renntag fällt wegen Sturmschäden, die nicht bis morgen behoben werden können, aus und wird auf den Dienstag, 23. Januar verlegt.

  • Erster deutscher Wüsten-Starter bleibt wirkungslos

    Mata Utu ohne Möglichkeiten in Dubai

    Dubai 18.01.2018

    Ohne Chancen war Mata Utu, der erste in Deutschland trainierte Starter beim diesjährigen World Cup Carnival am Donnerstag in Dubai. In einem mit 135.000 Dollar dotierten Handicap über die Meile auf der Grasbahn des Meydan-Kurses kam der von Mirek Rulec in Iffezheim vorbereitete Wallach des Stalles Estrada mit Jockey Sam Hitchcott nicht über den vorletzten Platz im großen 16er-Feld hinaus.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm