Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Jozef Bojko mit einem Doppel am PMU-Renntag

Zwei dicke Überraschungen in Riem

München 27. Juni 2013

Der erste PMU-Renntag in der Geschichte der Münchener Pferderennen blieb nicht ohne einige saftige Überraschungen. So gewann der bereits elfjährige Dragon Fly aus dem Stall Allez les bleus für Jutta Mayer als krasser 241:10-Außenseiter nach einem couragierten Ritt der jungen Alexandra Vilmar, die fünf Kilogramm Gewichtserlaubnis in die Waagschale werfen konnte. Mit San Siro und Andrea Schneider auf dem zweiten Rang gab es sogar eine reine „Damen-Zweierwette“.

Der erste PMU-Renntag in der Geschichte der Münchener Pferderennen blieb nicht ohne einige saftige Überraschungen. So gewann der bereits elfjährige Dragon Fly aus dem Stall Allez les bleus für Jutta Mayer als krasser 241:10-Außenseiter nach einem couragierten Ritt der jungen Alexandra Vilmar, die fünf Kilogramm Gewichtserlaubnis in die Waagschale werfen konnte. Mit San Siro und Andrea Schneider auf dem zweiten Rang gab es sogar eine reine "Damen-Zweierwette".

Nicht viel weniger zahlte der tschechische Gast Cruel Mole Joe mit Jozef Bojko, der den klaren 18:10-Favoriten Löwenstein förmlich entzauberte. Dieser musste sich in der Distanz sogar dem längsten Außenseiter House of Orange beugen, der mit schwachen England-Formen aus Dresden angereist kam. Treffer Nummer zwei für Jozef Bojko, dem Derby-Siegreiter von Waldpark, gab es gleich im ersten Rennen des Tages, als sich der Tscheche mit Silvana (Trainer John Hillis) gerade noch soeben gegen Golden Touch über die Linie retten konnte.

Spannend wurde es auch im mittleren Ausgleich über 2000 Meter, als die frische Wiener Siegerin Lady's Day (Trainer und Besitzer Werner Glanz) sich mit Benjamin Clös ganz knapp gegen Shanjia durchsetzte.

Musste sich Trainerin Claudia Barsig im Rennen für den Derby-Jahrgang durch House of Orange noch mit dem Ehrenplatz begnügen, so hielt sie sich mit Awaji und Rene Piechulek bei den älteren Pferden aber schadlos. Der vierjährige Hengst sollte vor einer guten Zukunft stehen, war es erst der zweite Start im Leben des Manduro-Sohnes.

Die letzten beiden Rennen standen schließlich im Zeichen der Iffezheimer Ställe. Zunächst gewann der von Marion Rotering vorbereitete Thirsty Bear mit Lennart Hammer-Hansen bereits sein viertes Rennen in diesem Jahr. Zum Abschluss punktete dann das feine Formpferd Rosennähe für Gerald Geisler, der seine Schützlinge derzeit sehr gut in Schuss hat. Bayarsaikhan Ganbat schaffte es auf der Linie gegen den bereits neunjährigen Wallach Valdez.

Champions League

Weitere News

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf

    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    15.11.2019

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

  • Die Übersicht über die Top-Prämien jenseits der Grenzen in 2019

    Über 5,2 Millionen Euro: Das haben deutsche Pferde im Ausland verdient

    Köln 14.11.2019

    5.274.580 € - so viel gewannen deutsche Pferde im Jahr 2019 bis einschließlich 3. November im Ausland. Das ist abermals eine mehr als beachtliche Summe, auch wenn sie ein gutes Stück unter den 6.780.324 € aus 2018 liegt und der niedrigste Wert seit 2006 ist. Wir haben im Folgenden die Siege und Platzierungen von in Deutschland trainierten Pferden in Gruppe- Listen- und in bedeutenden Rennen im Ausland 2019 für Sie zusammengetragen.

  • Trainer-Größe Jean-Pierre Carvalho wechselt an die Ruhr

    Von Bergheim nach Mülheim

    Mülheim 13.11.2019

    Gesucht, gefunden und für gut befunden – das ist das Motto für einen Top-Galopp-Trainer Deutschlands: Jean-Pierre Carvalho (48) wird seine Karriere in Mülheim an der Ruhr fortsetzen, wie er gegenüber dem französischen Newsletter Jour de Galop mitteilte.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm