Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Sprengel-Dreijähriger siegt immer weiter

Phänomenal – El Zagal!

Frankfurt/Main 30. Juni 2013

Das nennt man ein großartig verbessertes Pferd: El Zagal, Dreijähriger aus dem Hannoveraner Stall von Christian Sprengel, ist eine der Entdeckungen der letzten Wochen. Denn der Sohn des Klasse-Deckhengstes Areion triumphierte am Sonntag in Frankfurt auch beim dritten Start seiner Karriere. Im mit 12.000 Euro dotierten Preis der Fraport AG (Ausgleich II, 1.300 m) entwickelte der 25:10-Favorit so mächtige Reserven, dass die Serie weiterhin Bestand hielt. Mit Valhillen und Kronerbe landeten weitere stark gewettete Pferde auf den nächsten Plätzen.

Offenbar hochtalentierte Zweijährige hat Trainer Christian Sprengel. Denn im 1.300 Meter-Rennen für den jüngsten Jahrgang landete der Hannoveraner Coach den zweiten Treffer in dieser Saison – mit der Westerner-Tochter Wunschkonzert (K. Clijmans, 44:10), die sich locker von Amorous Adventure und dem Favoriten Mikado freimachte.

Im stark besetzten Altersgewichtsrennen kehrte der im Besitz des holländischen Autohändlers Lucien van der Meulen stehende Layer Cake (30:10, D. Goossens) ganz locker vor Wonderful Pearl und Birthday Lion wieder auf die Siegerstraße zurück. Meulen siegte auch mit Mister Mackenzie (49:10, St. Hellyn) im Meilen-Ausgleich III. Und Hellyn schnappte sich auch den 2.800 Meter-Ausgleich III auf Fantastic Day (73:10) aus dem Münchener Quartier von Dieter Ronge.

Einen besseren Trainingsgalopp absolvierte der Dreijährige Majestic Power (17:10) für das Team Dennis/Peter Schiergen in einem 1.400 Meter-Rennen gegen Donnerschlag und Gershwin. Erstaunlich viel bezahlte der Wöhler-Dreijährige Leo el Toro (R. Juracek, 39:10) beim ungefährdeten Treffer in einer 2.000 Meter-Prüfung über den Favoriten Ambizioso.

Champions League

Weitere News

  • Presseinformation des Dortmunder Rennvereins

    Starke Resonanz für das RaceBets 135. Deutsches St. Leger

    Dortmund 23.07.2019

    Der sportliche Höhepunkt des Jahres auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel ist auf große Resonanz gestoßen: Für das RaceBets 135. Deutsches St. Leger am Sonntag, 15. September, sind am Dienstag 46 Pferde gemeldet worden. „Das ist ein sehr gutes Nennungsergebnis mit allen Topstehern aus Deutschland und starken internationalen Kandidaten“, sagt der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke. „Es hat sich gelohnt, dass wir einige Trainer in England auch direkt angesprochen haben.“

  • Hindernisfreunde kommen am Donnerstag voll auf ihre Kosten

    Hürden-Highlight im Harz

    Bad Harzburg 23.07.2019

    Bad Harzburg hat ein Herz für die Freunde des Hindernissports – wie an diesem Donnerstag, dem dritten Meetingstag. Denn mit dem Preis des Elektrohandwerks Goslar/Bad Harzburg – Große Bad Harzburger Hürden Trophy (Listenrennen, 12.000 Euro, 3.400 m, 6. Rennen um 19:40 Uhr) steht das wichtigste Hürdenrennen hierzulande bevor.

  • Renntag der Berliner Clubszene lockt am Freitag nach Hoppegarten

    Top-Sport und beste Musik

    Berlin-Hoppegarten 23.07.2019

    Der Harz und Berlin liegt nicht weit auseinander – und die Rennbahn Berlin-Hoppegarten nutzt den rennfreien Tag beim Meeting in Bad Harzburg zu einer Abendveranstaltung an diesem Freitag. Es handelt sich um den Renntag der Berliner Clubszene mit den DJs der angesagtesten Clubs der Hauptstadt.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm