Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Seejagdrennen und zwei Top-Viererwette in Horn

Großes Sprinter-Treffen am Mittwoch

Hamburg 1. Juli 2013

Der Countdown für das Derby am kommenden Sonntag läuft bereits auf Hochtouren, doch am Mittwoch stehen beim dritten Meetingstag in Hamburg zunächst einmal die Flieger im Mittelpunkt. Denn im Preis der deutschen Afrika-Linien / John T. Essberger (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.200 m, 5. Rennen um 18:55 Uhr) ist so ziemlich alles vertreten, was bei uns auf Kurzstrecken Rang und Namen hat.

Ein tolles 12er-Feld gibt sich die Ehre, darunter mit der Brümmerhoferin Best Regards (St. Pasquier) auch eine mächtig verbesserte Brümmerhoferin. Zuletzt in Hoppegarten landete sie in einem Listenrennen in Hoppegarten zwar knapp hinter dem Überraschungssieger Dabbitse (A. Helfenbein), doch als Dreijährige sollte sie noch längst nicht alles gezeigt haben und hier die Revanche schaffen können.

Auch Kolonel (C. Demuro) und Smooth Operator (St. Hofer) erneuern ihr Duell aus Baden-Baden, wobei von den beiden Hofer-Pferden Smooth Operator nun drei Kilo günstiger im Gewicht steht und daher vielleicht den Spieß umdrehen kann.

Von den beiden Schweden ist Calrissian (D. Porcu), Zweiter hier im Jahr 2011, aktuell die bessere Variante als Govinda (E. Pedroza), der hier vor einem Jahr ganz groß auftrumpfte. The Call (M. Demuro) dürfte die Berliner Form bald steigern, auch König Concorde (L. Hammer-Hansen) gehört in dieser Klasse immer in die Überlegungen.

Innerhalb der stark bestückten Karte von insgesamt neun Rennen ab 16:45 Uhr (mit den Fußballprofis des Hamburger SV als Ehrengästen) wird zweimal die Viererwette mit einer Garantie-Auszahlung von jeweils 10.000 Euro ausgespielt. Die Wettchance des Tages ist das 7. Rennen um 19:55 Uhr (Ausgleich III, 1.800 m). Der gleich beim Einstand erfolgreiche Worldwide (St. Hofer) und der im reifen Alter stark gesteigerte Readyspice (E. Pedroza) sind mögliche Bankpferde.

Das andere Viererwett-Rennen ist die 4. Prüfung um 18:25 Uhr (Ausgleich IV, 2.200 m). Im riesigen 18er-Feld empfehlen wir den aktuellen Sieger Entourage (E. Pedroza) und Sugar Babe (J. Korbus), die wieder an die Badener Siegform anknüpfen sollte. Der Andrang auf das 6. Rennen um 19:25 Uhr (Ausgleich IV, 2.400 m) war so enorm, dass sogar 20 Pferde in die Boxen rücken.

Heimliches Highlight ist jedoch das Seejagdrennen (8. Rennen um 20:25 Uhr). Hier trifft der Schwedische Grand National Sieger Alanco (C. Chan; Sieger 2011 und Zweiter in 2010 und 2012) auf die stark verbesserte Indian Sun (V. Korytar).

Champions League

Weitere News

  • Diesmal kein britischer Erfolg auf dem Grafenberg

    Durance erkämpft sich den 30. BMW Preis

    Düsseldorf 15.06.2019

    Dass der Galopprennsport mittlerweile ein höchst internationales Geschäft geworden ist, weiß man hierzulande allerorten. Nicht zuletzt in Düsseldorf, wo bereits im vergangenen Jahr wie auch in der laufenden Saison die German 1.000 Guineas nach England entführt wurden. Maßgeblichen Anteil daran hatte ein Trainer namens Mark Johnston, der 2018 mit Nyaleti gewonnen hatte und vor kurzem beim klassischen Erfolg von Main Edition erneut zur Siegerehrung gebeten wurde. Vorsicht war also geboten, wenn aus seinem Quartier in Middleham nun die dreijährige Stute Vivid Diamond den Kurs auf den 30. BMW Preis Düsseldorf nahm. Dank Gestüt Ebbeslohs Durance gab es diesmal jedoch keinen britischen, sondern bei sonnigem Wetter und einer ansehnlichen Zuschauerkulisse einen deutschen Sieg.

  • Großer Preis der Landeshauptstadt das erste Grupperennen in der Geschichte der Zwingerstadt

    Premiere in Dresden mit Scheich-Stute

    Dresden 13.06.2019

    Premiere am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dresden: Mit dem Großen Preis der Landeshauptstadt Dresden (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.400 m, 5. Rennen um 13:25 Uhr) wird zum ersten Mal in der Geschichte des Galopps in der Zwingerstadt ein Gruppe-Rennen hier ausgetragen. Die ehemalige Europa-Meile hat gleich eine Top-Besetzung gefunden und dürfte die Fans in Atem halten.

  • Spannende Rennen und kulinarische Spezialitäten in Köln

    Erster After Work-Renntag mit „Cologne Genuss Derby“

    Köln 13.06.2019

    Erster After Work-Renntag der Saison 2019 auf der Galopprennbahn in Köln: Am Montag locken ab 17:00 Uhr acht spannende Prüfungen, aber auch das „Cologne Genuss Derby”. Die Besucher erwartet ein buntes vielfältiges Gastronomieangebot mit allerlei kulinarischen Genüssen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm