Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Seejagdrennen und zwei Top-Viererwette in Horn

Großes Sprinter-Treffen am Mittwoch

Hamburg 1. Juli 2013

Der Countdown für das Derby am kommenden Sonntag läuft bereits auf Hochtouren, doch am Mittwoch stehen beim dritten Meetingstag in Hamburg zunächst einmal die Flieger im Mittelpunkt. Denn im Preis der deutschen Afrika-Linien / John T. Essberger (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.200 m, 5. Rennen um 18:55 Uhr) ist so ziemlich alles vertreten, was bei uns auf Kurzstrecken Rang und Namen hat.

Ein tolles 12er-Feld gibt sich die Ehre, darunter mit der Brümmerhoferin Best Regards (St. Pasquier) auch eine mächtig verbesserte Brümmerhoferin. Zuletzt in Hoppegarten landete sie in einem Listenrennen in Hoppegarten zwar knapp hinter dem Überraschungssieger Dabbitse (A. Helfenbein), doch als Dreijährige sollte sie noch längst nicht alles gezeigt haben und hier die Revanche schaffen können.

Auch Kolonel (C. Demuro) und Smooth Operator (St. Hofer) erneuern ihr Duell aus Baden-Baden, wobei von den beiden Hofer-Pferden Smooth Operator nun drei Kilo günstiger im Gewicht steht und daher vielleicht den Spieß umdrehen kann.

Von den beiden Schweden ist Calrissian (D. Porcu), Zweiter hier im Jahr 2011, aktuell die bessere Variante als Govinda (E. Pedroza), der hier vor einem Jahr ganz groß auftrumpfte. The Call (M. Demuro) dürfte die Berliner Form bald steigern, auch König Concorde (L. Hammer-Hansen) gehört in dieser Klasse immer in die Überlegungen.

Innerhalb der stark bestückten Karte von insgesamt neun Rennen ab 16:45 Uhr (mit den Fußballprofis des Hamburger SV als Ehrengästen) wird zweimal die Viererwette mit einer Garantie-Auszahlung von jeweils 10.000 Euro ausgespielt. Die Wettchance des Tages ist das 7. Rennen um 19:55 Uhr (Ausgleich III, 1.800 m). Der gleich beim Einstand erfolgreiche Worldwide (St. Hofer) und der im reifen Alter stark gesteigerte Readyspice (E. Pedroza) sind mögliche Bankpferde.

Das andere Viererwett-Rennen ist die 4. Prüfung um 18:25 Uhr (Ausgleich IV, 2.200 m). Im riesigen 18er-Feld empfehlen wir den aktuellen Sieger Entourage (E. Pedroza) und Sugar Babe (J. Korbus), die wieder an die Badener Siegform anknüpfen sollte. Der Andrang auf das 6. Rennen um 19:25 Uhr (Ausgleich IV, 2.400 m) war so enorm, dass sogar 20 Pferde in die Boxen rücken.

Heimliches Highlight ist jedoch das Seejagdrennen (8. Rennen um 20:25 Uhr). Hier trifft der Schwedische Grand National Sieger Alanco (C. Chan; Sieger 2011 und Zweiter in 2010 und 2012) auf die stark verbesserte Indian Sun (V. Korytar).

Champions League

Weitere News

  • Noch 11 Kandidaten für das Finale der Champions League in München

    Iquitos auf dem Weg zum Gesamtsieg?

    München 22.10.2018

    Am 1. November steigt das Finale der German Racing Champions League 2018 in München: Im Bayerische Hausbau – Großer Preis von Bayern (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) spricht vieles für einen neuerlichen Gesamtsieg von Stall Mulligans Iquitos (E. Hardouin), der schon 2016 diese Top-Rennen in sechs deutschen Städten umfassende Rennserie für sich entschied.

  • Norwegen, England, Irland, Frankreich und Deutschland im Grupperennen?

    Internationales Feld im Hannover-Highlight?

    Hannover 22.10.2018

    Der letzte Renntag der Saison, der Tag der Gestüte, am Sonntag in Hannover verspricht eine Veranstaltung der besonderen Güteklasse zu werden. Dank des aus Köln übernommenen Listenrennens (German Racing berichtete) gibt es nun vier Black Type-Prüfungen. Höhepunkt ist der Große Preis der Mehl-Mülhens-Stiftung (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.200 m) für Stuten.

  • Positives Fazit des Sales & Racing Festivals

    Goldenes Finale“ der Galoppsaison 2018 in Baden-Baden

    Baden-Baden 22.10.2018

    Zufriedene Mienen beim Galopp-Rennveranstalter Baden Racing: „Die Zahlen sind überall im Plus, es war ein goldenes Finale bei entsprechenden äußeren Bedingungen“, freut sich Baden Racing-Geschäftsführerin Jutta Hofmeister über das Ergebnis des SALES & RACING FESTIVALS auf der Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim. „Mit insgesamt 10.000 Gästen an den zwei Renntagen hatten wir tollen Besuch und die sorgten auch für einen sehr guten Wettumsatz, vor allem auf der Bahn. Hier betrug das Plus stolze 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr.“

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm