Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Pastorius startet im Sandown-Hochkaräter

England-Chance für den Derbysieger

Köln 2. Juli 2013

Vor einem Jahr gewann er in Hamburg das Deutsche Derby, und auch 2013 hat er die deutsche Zucht schon großartig vertreten: Stall Antanandos Pastorius, in Krefeld bei Mario Hofer in Training, gewann im Frühjahr mit dem Prix Ganay (Gruppe I) ein Top-Rennen in Frankreich. Und an diesem Samstag steht für ihn die nächste Herausforderung an – allerdings in England.

In Sandown bestreitet der sechsfache Sieger und Gewinner von 762.072 Euro um 16:50 Uhr unserer Zeit die Coral-Eclipse Stakes (Gruppe I, 425.000 Pfund, ca. 495.000 Euro, 2.018 m), eine seit 1886 existierende Traditionsprüfung. Im Sattel wird der Franzose Olivier Peslier sitzen, der den Sohn des Super-Deckhengstes Soldier Hollow schon beim Sieg in Paris und bei der schwächeren Vorstellung in Singapur steuerte.

„Es ist alles in Ordnung, sonst würden wir mit Pastorius nicht daran denken, in dieses Rennen zu gehen. Das ist die Grundvoraussetzung“, erklärt Trainer Mario Hofer gegenüber German Racing. „Das Rennen ist sehr gut besetzt, da gibt es keinerlei Schwachpunkt. Leicht wird es sicher nicht, Geld zu verdienen. Wenn er unter die ersten Vier kommt, dann ist alles gut.“

Die Konkurrenz kann sich mehr als sehen lassen: Al Kazeem, der voraussichtliche Favorit, gewann gerade die Prince of Wales’s Stakes (Gruppe I) beim Meeting in Royal Ascot. Camelot avancierte 2012 zum Englischen und Irischen Derbysieger. Und die Stute The Fugue ist ebenfalls schon Gruppe I-Siegerin.

Für Pastorius‘ Besitzer und Züchter Franz Prinz von Auersperg verspricht dieser Samstag noch aus einem anderen Grund besonders aufregend zu werden. Als Besitzer des Vorjahressiegers hält er am Abend die Derby-Rede beim Derby-Dinner in Hamburg. Vielleicht ja mit einem Triumph aus Sandown im Gepäck…

Champions League

Weitere News

  • Wöhler-Stalljockey nicht auf Allofs-Ass Langtang

    Pedroza reitet Warring States im Derby

    Hamburg 23.06.2017

    Der Chef des größten deutschen Trainingsstalles und eines der erfolgreichen Quartiere kann am Sonntag, 2. Juli wieder das bedeutendste Rennen des Jahres 2017 gewinnen: Andreas Wöhler aus Spexard bei Gütersloh wird aller Voraussicht nach mit drei Pferden in das IDEE 148. Deutsche Derby gehen: Der im Mitbesitz von Klaus Allofs stehende Langtang, der Union-Vierte und Bavarian Classic-Sieger Warring States und Promise of Peace sollen für den Erfolgstrainer um das Blaue Band kämpfen.

  • Deutsche Hoffnung Savile Row in Royal Ascot chancenlos

    Dabeisein war diesmal alles

    22.06.2017

    Die Aufgabe war äußerst schwer und letztlich nicht lösbar: Savile Row, von Erika Mäder in Krefeld vorbereiteter Dreijähriger im Besitz des Capricorn Stud, war am Donnerstag beim Royal Ascot-Meeting in den Hampton Court Stakes (Gruppe III, 90.000 Pfund, 2.004 m) chancenlos und folgte schon früh mit Abstand an letzter Stelle des qualitätvollen 13er-Feldes, von wo er auch nie wegkam.

  • Am Freitag, 30. Juni startet das große Derby-Meeting in Hamburg

    Rekordverdächtig! Klug mit sieben Pferden ins IDEE 148. Deutsche Derby

    Hamburg 22.06.2017

    Der Countdown für das Galopprennen des Jahres läuft auf vollen Touren: Am Sonntag, 2. Juli 2017 geht auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn mit dem IDEE 148. Deutschen Derby das bedeutendste Pferderennen Deutschlands über die Bühne. 650.000 Euro winken in diesem 2.400 Meter-Spektakel an Rennpreisen. Wer hier gewinnt, der trägt sich in die Geschichtsbücher des Turfs ein!

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm