Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Derby-Boxen: Ivanhowe aus der 1

Keine Glückslose für die Favoriten

Hamburg 2. Juli 2013

Manfred Chapman, 30 Jahre lang als Rennkommentator die „Stimme der Rennbahn in Hamburg-Horn“, wie es der Renn-Club-Vorsitzende Eugen-Andreas Wahler treffend formulierte, zog am Dienstagabend im Casino Esplanade in Hamburg die Startnummern für die 19 Kandidaten im SPARDA 144. Deutschen Derby (Gruppe I, 500.000 Euro Preisgeld, 2.400 Meter) am Sonntag (7. Juli 2013). Und Chapman sorgte für zusätzliche Spannung, da er den Favoriten ganz ungewöhnliche Ausgangspositionen bescherte.

Manfred Chapman, 30 Jahre lang als Rennkommentator die "Stimme der Rennbahn in Hamburg-Horn", wie es der Renn-Club-Vorsitzende Eugen-Andreas Wahler treffend formulierte, zog am Dienstagabend im Casino Esplanade in Hamburg die Startnummern für die 19 Kandidaten im SPARDA 144. Deutschen Derby (Gruppe I, 500.000 Euro Preisgeld, 2.400 Meter) am Sonntag (7. Juli 2013). Und Chapman sorgte für zusätzliche Spannung, da er den Favoriten ganz ungewöhnliche Ausgangspositionen bescherte.

So wird der Favorit Ivanhowe aus dem Gestüt Schlenderhan aus der 1, also der inneren Box, auf die Reise gehen. Nicolosio, der als sein härtester Widersacher gilt, bekam die 18 zugelost, also sehr weit an der Außenseite. Beides Nummern, die als nicht besonders günstig gelten.

Auch Lucky Speed, der Ritt von Champion Andrasch Starke, startet von der Außenseite (aus der 15). Die beiden ausländischen Gäste Probably aus Norwegen (4) und der Franzose Tres Blue (5) erhielten regelrechte Glückslose. Das Team von Schulz dürfte weniger begeistert gewesen sein, denn er muss aus der 19 ins Derby starten.

Bei der Vorstarterangabe am Vormittag wurden die letzten noch fehlenden Jockey-Details bekannt: So wird Star-Jockey Lanfranco Dettori (anstelle von Johnny Murtagh) Bermuda Reef für das Gestüt Ammerland reiten. Mirco Demuro steuert Quinzieme Monarque. Und Jozef Bojko (nach der verletzungsbedingten Abmeldung von Protectionist zunächst ohne Engagement) sitzt auf dem Außenseiter Nordvulkan.

Die endgültige Starterangabe ist am Mittwochmorgen. Gestartet wird das Derby am Sonntag um ca. 16:35 Uhr. Das ZDF wird das Rennen des Jahres übertragen. Die ARD beabsichtigt, das Blaue Band vor der 20 Uhr-Tagesschau zu zeigen.
Hier die Übersicht über die 19 Derby-Pferde (nach der Vorstarterangabe am Dienstag) mit den jeweiligen Startboxen:
Vorauss.Nr./Name/Rating/Startbox:

1 Ivanhowe 95,5/ 1

2 Global Bang 95,0/ 8

3 Nicolosio 94,5/ 18

4 Vif Monsieur 93,0/ 16

5 Lucky Speed 93,0/ 15

6 Empoli 93,0/ 13

7 Tres Blue 93,0/ 5

8 Flamingo Star 92,0/ 2



9 Schulz 91,5/ 19

10 Probably 91,5/ 4

11 Bermuda Reef 90,5/ 11

12 Limario 90,0/ 3

13 Quinzieme Monarque 90,0/ 10

14 Saratino 89,5/ 14

15 Samos 89,5/ 9

16 See The Rock 88,0/ 6

17 Noble Galileo 87,5/ 17

18 Erlkönig 87,0/ 7

19 Nordvulkan 75,0/ 12

Champions League

Weitere News

  • RaceBets.de-Meilen Trophy in Düsseldorf

    Außenseiter-Sieg bei britischem Doppelerfolg

    Düsseldorf 21.07.2019

    Der von Harry Dunlop trainierte Robin of Navan unter Alexander Pietsch war in der zur Europa Gruppe II zählenden RaceBets.de-Meilen Trophy (70.000 Euro, 1.600 Meter) auf der Rennbahn Grafenberg in Düsseldorf nicht zu schlagen.

  • Zweiter Meeting Tag in Bad Harzburg

    Mimir lachender Dritter im See-Jagdrennen

    Bad Harzburg 21.07.2019

    Was für ein dramatisches Finale. Gleich drei Pferde kämpften im Bad Harzburger See-Jagdrennen um den Sieg, der letztendlich durch Mimir nach Polen wanderte. Anna Schleusner-Fruhriep und Bauyrzhan Murzabayev gewannen die am höchsten dotierten Flachrennen am zweiten Meetingstag.

  • Pünktlich um 11 Uhr startete am Samstag das fünftägige Meeting in Bad Harzburg.

    Pavel Vovcenko Mann des Tages zum Auftakt in Bad Harzburg

    Bad Harzburg 20.07.2019

    Lover Boy und Dreamcatcher gewannen die ersten Super-Handicaps auf der Bahn am Weißen Stein. Im Listenrennen auf der Jagdbahn war Serienlohn nicht zu stellen und sorgte für den dritten Tagestreffer von Trainer Pavel Vovcenko.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm