Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Marathon, Auktionsrennen und Top-Jackpot

Super-Rahmenprogramm rund um das Derby

Hamburg 4. Juli 2013

Rund um das Derby gibt es am Sonntag in Hamburg natürlich ein Rahmenprogramm der ganz besonderen Art. Zwölf Rennen werden insgesamt ausgetragen – mit Highlights en masse. Zum ersten Mal wird an diesem Nachmittag der Lange Hamburger (Preis der zehnjährigen Partnerschaft PMU / German Tote, Listenrennen, 20.000 Euro, 3.200 m, 6. Rennen um 15:10 Uhr) gelaufen.

Hier erneuern Lucarelli (L. Hammer-Hansen), Slowfoot (A. Starke), der nun zwei Kilo günstiger steht, aber weiche Bahn bevorzugt, und Andreas (D. Porcu) ihre Auseinandersetzung aus einer ähnlichen Prüfung in Köln. Auch der meistens in Italien gestartete Veteran Caudillo (A. Pietsch) hat selbst mit zehn Jahren noch nichts verlernt. Und Tres Rock Danon (F. Tylicki) gewann diese Prüfung 2010 und 2012.

Im Hapag Lloyd-Rennen (52.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 15:45 Uhr), der Wettchance des Tages, sind stattliche 40.000 Euro in der Viererwette (inklusive eines hohen Jackpots) in der Viererwette garantiert. Hier trifft es Ideal (L. Hammer-Hansen) natürlich wesentlich einfacher als in Royal Ascot an, wo er ganz andere Gegner vor sich hatte. Aber auch der in einer ähnlichen Prüfung in München erfolgreiche Daring Storm (H. Bentley) kann hier im 14er-Feld gewinnen.

Hoch interessant ist auch das Rudolf-August Oetker-Gedächtnisrennen (52.000 Euro, 2.200 m, 10. Rennen um 17:50 Uhr) . Die Französin Baroness Daniela (F. Veron), Zweite im Schweizer Derby, prüft hier u.a. den aktuell in guter Manier erfolgreichen Arango (A. Helfenbein).

Im 4. Rennen um 14 Uhr (Ausgleich IV, 2.400 m) gibt es eine Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro in der Viererwette. Im 15er-Feld empfehlen wir vor allem die formstarke Wanderlust (J. Bojko).

20.000 Euro stehen über dem Ausgleich II über 2.200 Meter (5. Rennen um 14:35 Uhr), in dem die formstarke Stute Lebensglück (A. Pietsch) auf jeden Wettschein gehört.

Champions League

Weitere News

  • Torqueville überrascht auf der heimischen Bahn

    Magdeburger Sieg im Magdeburger Highlight

    Magdeburg 24.06.2017

    Der Preis der Wohnungsbaugesellschaft Magdeburg mbH, ein Ausgleich III über 2400 Meter, war das Highlight am Samstag beim Renntag im Magdeburger Herrenkrug. Und durch den von Marc Timpelan trainierten, auch in seinem Besitz stehenden, und von dem Ex-Profijockey auch selbst gerittenen Torqueville gab es dabei einen Heimsieg.

  • Wöhler-Stalljockey nicht auf Allofs-Ass Langtang

    Pedroza reitet Warring States im Derby

    Hamburg 23.06.2017

    Der Chef des größten deutschen Trainingsstalles und eines der erfolgreichen Quartiere kann am Sonntag, 2. Juli wieder das bedeutendste Rennen des Jahres 2017 gewinnen: Andreas Wöhler aus Spexard bei Gütersloh wird aller Voraussicht nach mit drei Pferden in das IDEE 148. Deutsche Derby gehen: Der im Mitbesitz von Klaus Allofs stehende Langtang, der Union-Vierte und Bavarian Classic-Sieger Warring States und Promise of Peace sollen für den Erfolgstrainer um das Blaue Band kämpfen.

  • Deutsche Hoffnung Savile Row in Royal Ascot chancenlos

    Dabeisein war diesmal alles

    22.06.2017

    Die Aufgabe war äußerst schwer und letztlich nicht lösbar: Savile Row, von Erika Mäder in Krefeld vorbereiteter Dreijähriger im Besitz des Capricorn Stud, war am Donnerstag beim Royal Ascot-Meeting in den Hampton Court Stakes (Gruppe III, 90.000 Pfund, 2.004 m) chancenlos und folgte schon früh mit Abstand an letzter Stelle des qualitätvollen 13er-Feldes, von wo er auch nie wegkam.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm