Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Marathon, Auktionsrennen und Top-Jackpot

Super-Rahmenprogramm rund um das Derby

Hamburg 4. Juli 2013

Rund um das Derby gibt es am Sonntag in Hamburg natürlich ein Rahmenprogramm der ganz besonderen Art. Zwölf Rennen werden insgesamt ausgetragen – mit Highlights en masse. Zum ersten Mal wird an diesem Nachmittag der Lange Hamburger (Preis der zehnjährigen Partnerschaft PMU / German Tote, Listenrennen, 20.000 Euro, 3.200 m, 6. Rennen um 15:10 Uhr) gelaufen.

Hier erneuern Lucarelli (L. Hammer-Hansen), Slowfoot (A. Starke), der nun zwei Kilo günstiger steht, aber weiche Bahn bevorzugt, und Andreas (D. Porcu) ihre Auseinandersetzung aus einer ähnlichen Prüfung in Köln. Auch der meistens in Italien gestartete Veteran Caudillo (A. Pietsch) hat selbst mit zehn Jahren noch nichts verlernt. Und Tres Rock Danon (F. Tylicki) gewann diese Prüfung 2010 und 2012.

Im Hapag Lloyd-Rennen (52.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 15:45 Uhr), der Wettchance des Tages, sind stattliche 40.000 Euro in der Viererwette (inklusive eines hohen Jackpots) in der Viererwette garantiert. Hier trifft es Ideal (L. Hammer-Hansen) natürlich wesentlich einfacher als in Royal Ascot an, wo er ganz andere Gegner vor sich hatte. Aber auch der in einer ähnlichen Prüfung in München erfolgreiche Daring Storm (H. Bentley) kann hier im 14er-Feld gewinnen.

Hoch interessant ist auch das Rudolf-August Oetker-Gedächtnisrennen (52.000 Euro, 2.200 m, 10. Rennen um 17:50 Uhr) . Die Französin Baroness Daniela (F. Veron), Zweite im Schweizer Derby, prüft hier u.a. den aktuell in guter Manier erfolgreichen Arango (A. Helfenbein).

Im 4. Rennen um 14 Uhr (Ausgleich IV, 2.400 m) gibt es eine Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro in der Viererwette. Im 15er-Feld empfehlen wir vor allem die formstarke Wanderlust (J. Bojko).

20.000 Euro stehen über dem Ausgleich II über 2.200 Meter (5. Rennen um 14:35 Uhr), in dem die formstarke Stute Lebensglück (A. Pietsch) auf jeden Wettschein gehört.

Champions League

Weitere News

  • Presseinformation des Dortmunder Rennvereins

    Starke Resonanz für das RaceBets 135. Deutsches St. Leger

    Dortmund 23.07.2019

    Der sportliche Höhepunkt des Jahres auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel ist auf große Resonanz gestoßen: Für das RaceBets 135. Deutsches St. Leger am Sonntag, 15. September, sind am Dienstag 46 Pferde gemeldet worden. „Das ist ein sehr gutes Nennungsergebnis mit allen Topstehern aus Deutschland und starken internationalen Kandidaten“, sagt der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke. „Es hat sich gelohnt, dass wir einige Trainer in England auch direkt angesprochen haben.“

  • Hindernisfreunde kommen am Donnerstag voll auf ihre Kosten

    Hürden-Highlight im Harz

    Bad Harzburg 23.07.2019

    Bad Harzburg hat ein Herz für die Freunde des Hindernissports – wie an diesem Donnerstag, dem dritten Meetingstag. Denn mit dem Preis des Elektrohandwerks Goslar/Bad Harzburg – Große Bad Harzburger Hürden Trophy (Listenrennen, 12.000 Euro, 3.400 m, 6. Rennen um 19:40 Uhr) steht das wichtigste Hürdenrennen hierzulande bevor.

  • Renntag der Berliner Clubszene lockt am Freitag nach Hoppegarten

    Top-Sport und beste Musik

    Berlin-Hoppegarten 23.07.2019

    Der Harz und Berlin liegt nicht weit auseinander – und die Rennbahn Berlin-Hoppegarten nutzt den rennfreien Tag beim Meeting in Bad Harzburg zu einer Abendveranstaltung an diesem Freitag. Es handelt sich um den Renntag der Berliner Clubszene mit den DJs der angesagtesten Clubs der Hauptstadt.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm