Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Derbysieger nur Vorletzter in Sandown

Keine Pastorius-Power

Hamburg 6. Juli 2013

Deutschlands Derbysieger 2012, Stall Antanandos Pastorius (O. Peslier/M. Hofer), war die große Hoffnung am Samstag in den Coral-Eclipse Stakes (Gruppe I, 425.000 Pfund, 2.025 m) in Sandown/England. Der Gewinner des diesjährigen Prix Ganay in Paris galt als 12/1-Außenseiter im handverlesenen Siebenerfeld, doch die Hoffnungen der hiesigen Fangemeinde wurden nicht erfüllt.

Deutschlands Derbysieger 2012, Stall Antanandos Pastorius (O. Peslier/M. Hofer), war die große Hoffnung am Samstag in den Coral-Eclipse Stakes (Gruppe I, 425.000 Pfund, 2.025 m) in Sandown/England. Der Gewinner des diesjährigen Prix Ganay in Paris galt als 12/1-Außenseiter im handverlesenen Siebenerfeld, doch die Hoffnungen der hiesigen Fangemeinde wurden nicht erfüllt.

Denn der Gast aus Krefeld landete in diesem Highlight-Rennen nur auf dem sechsten und damit vorletzten Platz. Unterwegs galoppierte Pastorius stets an dieser oder sogar der letzten Position. Zwar ging er zeitweise gegen die Hand seines Reiters, aber schon zu Beginn der Zielgeraden ließ er weitere Reserven vermissen und landete auf dem vorletzten Rang, nur vor der Stute The Fugue. Eine Vorstellung, die in dieser Form kaum stimmen kann.

Dagegen trumpfte der Favorit Al Kazeem (J. Doyle/R. Charlton) nach seinem Ascot-Sieg in den Prince of Wales’s Stakes erneut riesig auf und verwies den noch schnell werdenden Declaration Of War und den lange führenden Mukhadram auf die Plätze, wobei Al Kazeem diesen im Finish sehr stark störte.

Champions League

Weitere News

  • Zentraler Erste-Hilfe-Kurs in Planung

    Köln 24.05.2018

    Das Direktorium möchte gerne zum nächst möglichen Zeitpunkt einen Erste-Hilfe-Kurs für alle Aktiven anbieten. Dieser kann bei ausreichender Teilnehmerzahl in den Räumen des DVR stattfinden.

  • Wempe 98. German 1.000 Guineas das große Highlight

    Klassischer Krönungstag für die Stuten in Düsseldorf

    Düsseldorf 24.05.2018

    Klassischer Krönungstag für die dreijährigen Stuten am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf: In den Wempe 98. German 1.000 Guineas (Gruppe II, 125.000 Euro, 1.600 m, 6. Rennen um 16:30 Uhr) wird die Königin und erste klassische Siegerin der Rennsaison 2018 gesucht. Natürlich rückt ein erlesenes Feld von elf Pferdedamen hier in die Boxen ein.

  • Hauptversammlung des Galopp Club Süddeutschland e.V.

    München 24.05.2018

    Am Pfingstwochenende fand die jährliche Hauptversammlung des Galopp Club Süddeutschland e.V. in München statt.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm