Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Derbysieger nur Vorletzter in Sandown

Keine Pastorius-Power

Hamburg 6. Juli 2013

Deutschlands Derbysieger 2012, Stall Antanandos Pastorius (O. Peslier/M. Hofer), war die große Hoffnung am Samstag in den Coral-Eclipse Stakes (Gruppe I, 425.000 Pfund, 2.025 m) in Sandown/England. Der Gewinner des diesjährigen Prix Ganay in Paris galt als 12/1-Außenseiter im handverlesenen Siebenerfeld, doch die Hoffnungen der hiesigen Fangemeinde wurden nicht erfüllt.

Deutschlands Derbysieger 2012, Stall Antanandos Pastorius (O. Peslier/M. Hofer), war die große Hoffnung am Samstag in den Coral-Eclipse Stakes (Gruppe I, 425.000 Pfund, 2.025 m) in Sandown/England. Der Gewinner des diesjährigen Prix Ganay in Paris galt als 12/1-Außenseiter im handverlesenen Siebenerfeld, doch die Hoffnungen der hiesigen Fangemeinde wurden nicht erfüllt.

Denn der Gast aus Krefeld landete in diesem Highlight-Rennen nur auf dem sechsten und damit vorletzten Platz. Unterwegs galoppierte Pastorius stets an dieser oder sogar der letzten Position. Zwar ging er zeitweise gegen die Hand seines Reiters, aber schon zu Beginn der Zielgeraden ließ er weitere Reserven vermissen und landete auf dem vorletzten Rang, nur vor der Stute The Fugue. Eine Vorstellung, die in dieser Form kaum stimmen kann.

Dagegen trumpfte der Favorit Al Kazeem (J. Doyle/R. Charlton) nach seinem Ascot-Sieg in den Prince of Wales’s Stakes erneut riesig auf und verwies den noch schnell werdenden Declaration Of War und den lange führenden Mukhadram auf die Plätze, wobei Al Kazeem diesen im Finish sehr stark störte.

Champions League

Weitere News

  • Baden-Badener Grupperennen exzellent bestückt

    Super-Felder in den Top-Highlights

    Baden-Baden 17.10.2018

    Dreimal hintereinander gewann Championtrainer Markus Klug bereits das bedeutendste Rennen für zweijährige Stuten, am Sonntag könnte er den vierten Triumph feiern: Im Ittlingen – Preis der Winterkönigin (Gruppe III, 105.000 Euro, 1.600 m) beim Saisonfinale in Baden-Baden bietet Klug möglicherweise sieben junge Pferdedamen auf.

  • Lukrativer Start zum Sales & Racing Festival

    200.000 Euro-Zahltag in Baden-Baden

    Baden-Baden 17.10.2018

    Normalerweise winkt ein Zahltag von 200.000 Euro oder mehr nur in den allergrößten Galopp-Events des Jahres, doch beim Start des Sales & Racing Festivals am Freitag in Baden-Baden gibt es im Ferdinand Leisten-Memorial (BBAG Auktionsrennen, 6. Rennen um 15:55 Uhr) über 1.400 Meter diese attraktive Summe für die Besitzer von zweijährigen Pferden zu verdienen.

  • Im Hauptrennen wird viel Ausdauer verlangt

    Steher Cup am Samstag in Dresden

    Dresden 17.10.2018

    Der rennfreie Samstag in Baden-Baden wird zum spannenden Renntag in Dresden: Am vorletzten Renntag des Jahres 2018 wartet die Zwinger-Stadt mit acht Prüfungen ab 13:30 Uhr auf. Im Hauptereignis, dem Buchmacher Albers Steher Cup (97. Dresdner Steherausgleich, Ausgleich III, 2.950 m, 6. Rennen um 16 Uhr) wird viel Ausdauer verlangt.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm