Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Verkaufsrennen wieder im Focus

Auf Wunsch vieler Aktiver

Bremen 18. Juli 2013

In Frankreich sind sie an der Tagesordnung und bei den Aktiven äußerst beliebt. In Deutschland wurden Verkaufsrennen dagegen immer seltener. Rar sind diese Prüfungen, nach denen die Teilnehmer gegen ein entsprechendes Gebot anschließend den Besitzer wechseln können. Doch das könnte sich nun ändern, wie Daniel Krüger von der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V. erklärte.

Auf Wunsch vieler Trainer und Besitzer sollen in Zukunft vermehrt wieder Verkaufsrennen stattfinden. Den Anfang macht der 4. August in Bremen. Für diesen Renntag wurde ein mit 8.000 Euro ausgestattetes „Reclamer“ über 1.600 Meter ausgeschrieben. Die Prämien verteilen sich wie folgt: 4.000 Euro für den Sieger, 1.800 Euro für den Zweiten, 1.100 Euro dem Dritten, 700 Euro bekommt der Vierte und 400 Euro der Fünftplatzierte.

Startberechtigt sind dreijährige Pferde, die für 12.000, 16.000 oder 20.000 Euro käuflich sind. Die Gewichte werden analog dazu mit 55, 57 bzw. 59 Kilo gestaffelt sein. Nennungsschluss ist am Dienstag, dem 23. Juli.

Champions League

Weitere News

  • Überraschungen und Favoritensiege auf der Sandbahn

    Town Charter überragt im Preis des Dortmunder Boxsports

    Dortmund 17.02.2019

    Sonnenschein, frühlingshafte Temperaturen: An Winterrennen erinnerte am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel nur wenig. „Stimmung und Zuschauerzuspruch bei idealen äußeren Bedingungen waren sehr gut, auch mit dem Umsatz sind wir zufrieden“, freute sich der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke.

  • Jacksun sehr guter Vierter im Großen Preis von St. Moritz

    Berrahri der Schnee-Held aus England

    St. Moritz/Schweiz 17.02.2019

    Englischer Triumph bei frühlingshaften Temperaturen im höchstdotierten Rennen der Schweiz am Sonntag: Im Longines 80. Großer Preis von St. Moritz (111.111 Franken, 2.000 m), dem Europa-Championat auf Schnee, gewann vor 15.000 Zuschauern der Vorjahreszweite Berrahri mit Jockey Kieren Fox für Trainer John Best nach einer tollen Speedleistung vor dem 2016er-Sieger Jungleboogie (Eddy Hardouin/Carina Fey) und dem Vorjahressieger Nimrod.

  • Zwei Hengste und eine Stute kämpfen um den beliebten Publikumspreis

    Wer wird 61. Galopper des Jahres?

    Deutschlandweit 15.02.2019

    Iquitos, Well Timed und Weltstar sind die drei Finalisten der ältesten Publikumswahl im deutschen Sport zum Galopper des Jahres 2018. Das ist das Ergebnis der Vorauswahl, die renommierte Fachjournalisten und Galoppsportfotografen durchführten. German Racing ruft gemeinsam mit dem Medienpartner Sport-Welt zur Wahl auf und wirbt mit einem spektakulären Hauptpreis.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm