Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Verkaufsrennen wieder im Focus

Auf Wunsch vieler Aktiver

Bremen 18. Juli 2013

In Frankreich sind sie an der Tagesordnung und bei den Aktiven äußerst beliebt. In Deutschland wurden Verkaufsrennen dagegen immer seltener. Rar sind diese Prüfungen, nach denen die Teilnehmer gegen ein entsprechendes Gebot anschließend den Besitzer wechseln können. Doch das könnte sich nun ändern, wie Daniel Krüger von der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V. erklärte.

Auf Wunsch vieler Trainer und Besitzer sollen in Zukunft vermehrt wieder Verkaufsrennen stattfinden. Den Anfang macht der 4. August in Bremen. Für diesen Renntag wurde ein mit 8.000 Euro ausgestattetes „Reclamer“ über 1.600 Meter ausgeschrieben. Die Prämien verteilen sich wie folgt: 4.000 Euro für den Sieger, 1.800 Euro für den Zweiten, 1.100 Euro dem Dritten, 700 Euro bekommt der Vierte und 400 Euro der Fünftplatzierte.

Startberechtigt sind dreijährige Pferde, die für 12.000, 16.000 oder 20.000 Euro käuflich sind. Die Gewichte werden analog dazu mit 55, 57 bzw. 59 Kilo gestaffelt sein. Nennungsschluss ist am Dienstag, dem 23. Juli.

Champions League

Weitere News

  • Deutsche Hoffnung Savile Row in Royal Ascot chancenlos

    Dabeisein war diesmal alles

    22.06.2017

    Die Aufgabe war äußerst schwer und letztlich nicht lösbar: Savile Row, von Erika Mäder in Krefeld vorbereiteter Dreijähriger im Besitz des Capricorn Stud, war am Donnerstag beim Royal Ascot-Meeting in den Hampton Court Stakes (Gruppe III, 90.000 Pfund, 2.004 m) chancenlos und folgte schon früh mit Abstand an letzter Stelle des qualitätvollen 13er-Feldes, von wo er auch nie wegkam.

  • Silvery Moon die Attraktion am Münchener Sonntag

    Der Schecke kommt nach München

    München 22.06.2017

    Zum ersten Mal ist der Luxusuhren-Hersteller Hublot Partner des Münchener Rennvereins, der am Sonntag eine Veranstaltung mit acht attraktiven Rennen anbietet.

  • Starker Großer Preis der Wirtschaft mit zehn Startern – erstes Gruppe-Rennen der Saison

    Dortmund 22.06.2017

    Der 30. Großer Preis der Wirtschaft – Alfred Zimmermann-Memorial hat mit zehn Startern ein starkes, internationales Feld angelockt. Die mit 55.000 Euro dotierte Gruppe 3- Prüfung über 1.750m ist der Höhepunkt des Renntags am kommenden Sonntag, 25. Juni, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel mit insgesamt neun Rennen. Erster Start ist um 14 Uhr, der Eintritt kostet 8 Euro. Für die Kinder gibt es kostenfrei Ponyreiten und eine Hüpfburg.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm