Login
Trainerservice
Schliessen
Login

20.000 Euro-Ausgleich II das Sonntags-Highlight

Wieder viel Geld im Harz

Bad Harzburg 18. Juli 2013

Viel Geld gibt es auch am zweiten Tag des Meetings in Bad Harzburg zu gewinnen. Denn das bedeutendste Rennen der Sonntagskarte von insgesamt zehn Rennen ist mit stattlichen 20.000 Euro ausgestattet – ein Ausgleich II über 1.550 Meter (5. Rennen um 16:10 Uhr). Und das Feld kann sich mit zehn Kandidaten mehr als sehen lassen, denn zahlreiche Formpferde geben sich hier die Ehre.

Jack Sparrow (B. Ganbat) gefällt als aktueller Hamburg-Sieger, während Flavio forte (C. Chan) auf der Derby-Bahn zu spät in die Entscheidung geworfen wurde und wie ein kommender Gewinner lief. Auch Turgenjew (V. Schulepov) könnte nun schon weiter kommen. „Ihm fehlte das letzte Rennen noch, dafür ist er gar nicht schlecht gelaufen, erklärte sein Betreuer Hans-Jürgen Gröschel. Und Kronerbe (M. Pecheur) gibt bekanntlich immer sein Bestes.

Die Zuschauer-Attraktion des Nachmittages ist natürlich das Seejagdrennen (9. Rennen um 18:30 Uhr). Hier spricht viel für die nur zuletzt gestoppte Seriensiegerin Mariquita (V. Korytar) oder ihre Trainingsgefährtin Indian Sun (J. Korpas), die sich eine ähnliche Prüfung in Hamburg sicherte.

10.000 Euro winken in der Viererwette des 8. Rennens um 18 Uhr (Ausgleich IV, 1.550 m). Im Zwölferfeld ist der Hamburger Überraschungssieger Mightyrushingwind (C. Chan) noch einmal möglich und sicher ein Bankpferd.

Champions League

Weitere News

  • Murzabayevs Titel rückt immer näher

    Neun Punkte Vorsprung!

    Köln 11.11.2019

    War das die Entscheidung im Championatskampf der Jockeys? Über viele Wochen hinweg lieferten sich Bauyrzhan Murzabayev und Maxim Pecheur einen begeisternden Fight um den Titel, der in beiden Fällen eine Premiere wäre. Doch am vergangenen Wochenende vergrößerte Murzabayev seinen Vorteil erheblich.

  • Beeindruckendes Solo mit starkem Andrasch Starke im letzten Gruppe-Rennen in Krefeld

    Wonderful Moon ist der neue Derby-Favorit 2020

    Krefeld 10.11.2019

    Was für eine beeindruckende Solo-Show bei letzter Gelegenheit 2019: Der von Henk Grewe für den Stall Wasserfreunde trainierte zweijährige Hengst Wonderful Moon dominierte mit dem von seinem hocherfolgreichen Trip aus Japan zurückgekehrten Jockey-Champion Andrasch Starke das finale Grupperennen der deutschen Rennsaison am Sonntag in Krefeld: Im Großen Preis von Bamberg – Herzog von Ratibor-Rennen (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) legte der Sea The Moon-Sohn eine Überlegenheit an den Tag, die man selten gesehen hat und dürfte sich damit über Winter auf die Position des Derby-Favoriten 2020 katapultiert haben.

  • Bauyrzhan Murzabayev vergrößert seinen Vorsprung im Titel-Kampf

    Otto siegt in der Ottostadt

    Magdeburg 09.11.2019

    Otto gewinnt in der Ottostadt – das war die Losung im Hauptrennen am Samstag auf der Galopprennbahn in Magdeburg. Der von Roland Dzubasz in Hoppegarten trainierte vierjährige Wallach erkämpfte sich nach einem heißen Fight den über 2.050 Meter führenden Ausgleich III mit Top-Jockey Bauyrzhan Murzabayev.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm