Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Turgenjew trumpft im 20.000er auf

Gröschel-Express rollt auch im Harz

Bad Harzburg 21. Juli 2013

Was für ein Top-Sonntag für den Hannoveraner Trainer Hans-Jürgen Gröschel. In Berlin sicherte er sich mit Wasimah das 80.000 Euro-Listenrennen, doch auch in Bad Harzburg trumpfte der formstarke Altmeister auf. Denn mit Stall Bergholz‘ Turgenjew (66:10, V. Schulepov) triumphierte er im 20.000 Euro-Ausgleich II über 1.550 Meter. „Ihm hatte das letzte Rennen in Hamburg noch gefehlt“, so zitierten wir den Trainer bereits im Vorbericht.

Und mit gewaltigem Speed überrollte Turgenjew, ein immerhin schon sieben Jahre alter Wallach, Giant Step und Lord Dubai, während von dem Favoriten Flavio forte nicht besonders viel zu sehen war.

Für eine Überraschung sorgte die von Sabine Kamin vorbereitete Luvana (F. Guanti, 81:10) vor den Blumenauer-Pferden Glatteis und Nataka Arrogance in einem Altersgewichtsrennen. Mit viel Schwung ließ die Lady alle Gegner stehen.

Gerade einmal drei Pferde bestritten eine ähnliche Prüfung über 2.400 Meter, doch der Favorit Ichor musste gegen die starke Attacke der von Simon Stokes aufgebotenen Belle Syrienne (34:10) passen.

Zum verdienten Treffer bei den dreijährigen sieglosen Pferden kam der von Pavel Vovcenko trainierte Kazoo (27:10-Favorit, C. Chan) in einer 2.000 Meter-Prüfung für Dreijährige. Zu Beginn der Zielgeraden stürmte er nach vorne und war auch durch House of Orange nicht mehr zu gefährden.

Nach einem tollen Finish von Piotr Krowicki überspurtete der von Dr. Andreas Bolte trainierte Escroc (97:10) im Ausgleich III über 2.400 Meter noch die Konkurrenz vor Poly Cross und Jolie Fille.

Champions League

Weitere News

  • Wöhler-Stalljockey nicht auf Allofs-Ass Langtang

    Pedroza reitet Warring States im Derby

    Hamburg 23.06.2017

    Der Chef des größten deutschen Trainingsstalles und eines der erfolgreichen Quartiere kann am Sonntag, 2. Juli wieder das bedeutendste Rennen des Jahres 2017 gewinnen: Andreas Wöhler aus Spexard bei Gütersloh wird aller Voraussicht nach mit drei Pferden in das IDEE 148. Deutsche Derby gehen: Der im Mitbesitz von Klaus Allofs stehende Langtang, der Union-Vierte und Bavarian Classic-Sieger Warring States und Promise of Peace sollen für den Erfolgstrainer um das Blaue Band kämpfen.

  • Deutsche Hoffnung Savile Row in Royal Ascot chancenlos

    Dabeisein war diesmal alles

    22.06.2017

    Die Aufgabe war äußerst schwer und letztlich nicht lösbar: Savile Row, von Erika Mäder in Krefeld vorbereiteter Dreijähriger im Besitz des Capricorn Stud, war am Donnerstag beim Royal Ascot-Meeting in den Hampton Court Stakes (Gruppe III, 90.000 Pfund, 2.004 m) chancenlos und folgte schon früh mit Abstand an letzter Stelle des qualitätvollen 13er-Feldes, von wo er auch nie wegkam.

  • Am Freitag, 30. Juni startet das große Derby-Meeting in Hamburg

    Rekordverdächtig! Klug mit sieben Pferden ins IDEE 148. Deutsche Derby

    Hamburg 22.06.2017

    Der Countdown für das Galopprennen des Jahres läuft auf vollen Touren: Am Sonntag, 2. Juli 2017 geht auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn mit dem IDEE 148. Deutschen Derby das bedeutendste Pferderennen Deutschlands über die Bühne. 650.000 Euro winken in diesem 2.400 Meter-Spektakel an Rennpreisen. Wer hier gewinnt, der trägt sich in die Geschichtsbücher des Turfs ein!

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm