Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Bad Harzburg mit toller Mischung

Hindernis-Doppel am dritten Tag

Bad Harzburg 23. Juli 2013

Die Galopprennbahn in Bad Harzburg ist einer der größten Förderer des Hindernissports in Deutschland. Am Donnerstag, dem dritten Meetingstag, gibt es sogar zwei Prüfungen dieser Art (insgesamt stehen acht Prüfungen sowie ein Bauernrennen an). Dabei geht es im 8. Rennen um 19:10 Uhr sogar um stattliche 10.000 Euro auf der Hürdenbahn.

Nuevo Leon (O. Schnakenberg) zählt schon seit Jahren zur Elite der Hürdler, doch nimmt er es mit starker Konkurrenz auf. Vor allem ist da an Capricornus (M. Rigo) zu denken, der in Hamburg eine ausgezeichnete Vorstellung gab. Aber auch Falconettei (C. Chan), der hier nicht gerade sehr glücklich agierte, hat beste Möglichkeiten.

Im anderen Hürdenrennen (4. Rennen um 17 Uhr), das ebenfalls über 3.400 Meter führt, kehrt Bon Spiel (F.-X. Weißmeier) nach langer Zeit in sein früheres Metier zurück, wo er in England gute Vorstellungen gab. Da sollte er auch hier um den Sieg mitsprechen. Allerdings dürfte Kazzio (C. Chan) nach seinen bisherigen Leistungen das zu schlagende Pferd sein.

Das wichtigste Rennen auf der Flachen ist das 6. Rennen um 18 Uhr, ein Ausgleich III über 2.000 Meter. Oggetta (F. Minarik) wusste beim Hamburger Treffer sehr zu gefallen und hat wie der im Aufwind befindliche Steintor-Wallach Godot (St. Hofer) alle Möglichkeiten.

10.000 Euro werden in der Wettchance des Tages in der Viererwette des 7. Rennens um 18:40 Uhr (Ausgleich IV, 1.850 m) ausgeschüttet. Im prallen 15er-Feld sind die Formpferde Shakti (F. Minarik) und Huck Finn (E. Pedroza) unsere Empfehlungen.

Champions League

Weitere News

  • Der beste Preis von Europa seit Jahren: Großer Saisonhöhepunkt in der Domstadt

    Der Köln-Kracher in der Champions League

    Köln 22.09.2019

    Chef-Handicapper Harald Siemen hat es auf den Punkt gebracht: „Hier können wir uns wohl auf den interessantesten Preis von Europa seit Jahren freuen.“ Am Sonntag ist es soweit, dann beginnt der spannende Endspurt in der German Racing Champions League in diesem Event: Das drittletzte Rennen der elf Top-Prüfungen in sechs deutschen Turf-Metropolen umfassenden Rennserie 2019 ist der absolute Saisonhöhepunkt auf der Galopprennbahn in Köln: Im 57. Preis von Europa (155.000 Euro, 2.400 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr) wird der vorletzte Gruppe I-Sieger des Jahres gesucht!

  • Bocskai-Schützling landet auf Rang vier im Prix du Prince d'Orange

    Solides Comeback von Winterfuchs

    Paris-Longchamp 21.09.2019

    Kurz gesagt: Eine echte Siegchance besaß Gestüt Ravensbergs Winterfuchs schon früh nach Erreichen der Gerade kaum noch, denn die Co-Favoritin Soudania hatte mit einem schnellen Vorstoß sofort alles zu ihren Gunsten geklärt. Doch für einen Moment schien heute in Longchamp durchaus eine bessere Platzierung für den deutschen Gast im Prix du Prince d'Orange möglich gewesen zu sein als eben nur Rang vier.

  • Die französische Superwette Quinté wird 30!

    20.09.2019

    Pferderennen hat jahrhundertelange Tradition! Spannung, Spaß und natürlich das Wetten gehören einfach dazu. Die französische Superwette Quinté zum Beispiel feiert gerade 30. Geburtstag: Das feiert Wettstar gemeinsam mit PMU mit einem Sonder-Jackpot von 5 Millionen Euro!

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm