Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Gracia Directa im Gruppe I-Rennen?

Heide-Stute begeistert in England

Köln 24. Juli 2013

Eine Stute aus der Lüneburger Heide begeistert in England – die Rede ist von Gracia Directa, einer inzwischen fünfjährigen Pferdedame aus dem Schneverdinger Stall von Dominik Moser. Dreimal startete die im Besitz des Rennstalles DIRECTA von Schulbuch-Verleger Hans-Jürgen Buldt stehende Lady auf der Insel, noch nie war sie schlechter als Zweite!

Eine Stute aus der Lüneburger Heide begeistert in England – die Rede ist von Gracia Directa, einer inzwischen fünfjährigen Pferdedame aus dem Schneverdinger Stall von Dominik Moser. Dreimal startete die im Besitz des Rennstalles DIRECTA von Schulbuch-Verleger Hans-Jürgen Buldt stehende Lady auf der Insel, noch nie war sie schlechter als Zweite!

2012 triumphierte sie in den Summer Stakes (Gruppe III) in York. In der aktuellen Saison wurde sie Zweite in einer Listen-Prüfung in Haydock und landete beim Versuch der Titelverteidigung in York erneut auf dem Ehrenplatz. „Sie hatte die Favoriten gut unter Kontrolle, nur die Siegerin von 2011 war diesmal vor ihr“, berichtet Moser, der aktuell 44 Pferde vorbereitet.

Gracia Directa mag sehr gerne die Gerade Bahn. Vom Boden sollte es nicht zu tief sein, auch der kurze Rasen in England passt ihr gut“, argumentiert der Trainer, der England fast schon als zweite Heimat der vierfachen Siegerin, die bislang 105.035 Euro eingaloppierte, bezeichnet.

Und auch das nächste Ziel steht schon fest. „Wir steuern nun erst einmal ein Listenrennen am 11. August in Berlin-Hoppegarten an. Anschließend wollen wir es im Betfred Sprint Cup, einer Gruppe I-Prüfung über 1.200 Meter am 7. September in Haydock versuchen“, gibt Dominik Moser ein ambitioniertes Ziel vor. „Die Bahn ist ähnlich wie York. Eigentlich wollten wir dort schon 2012 starten, aber es war zu spät für die Nennung. Da haben wir das auf dieses Jahr verschoben. Die Stute fühlt sich gut.“

Ob Ende der Saison dann der Wechsel in die Zucht ansteht, ist noch offen. „Das war schon Ende des letzten Jahres geplant, aber dann fühlte sie sich so gut, dass wir sie noch einmal von der Weide geholt haben. Mal schauen, was noch geht“, sagt Moser, der natürlich gerne noch einen Top-Treffer mit Gracia Directa landen würde, der Top-Stute aus der Lüneburger Heide.

Champions League

Weitere News

  • Pferderennen auf dem zugefrorenen See von St. Moritz

    Das Schnee-Spektakel startet

    St. Moritz/Schweiz 29.01.2020

    Es ist ein einzigartiges Spektakel in einer besonderen Umgebung: Am Sonntag startet wieder White Turf, die Rennen auf dem zugefrorenen See in St. Moritz/Schweiz. An drei Sonntagen hintereinander treffen sich vierbeinige Hoffnungen vor den Augen vieler Touristen und der High Society in dem Nobelskiort.

  • Der Abend der Nachwuchshoffnungen

    Talentschmiede Dortmund

    Dortmund 28.01.2020

    Der Montagabend in Dortmund war der Tag der Nachwuchshoffnungen im deutschen Galopprennsport. Denn gleich zwei noch sehr junge Reiter konnten sich auf der Sandbahn für die Zukunft empfehlen.

  • Gamgoom und Degas mit Katar-Option

    Geldregen in der Wüste für deutsche Pferde?

    Doha/Katar 28.01.2020

    Das HH The Emir’s Sword Festival, das größte Rennereignis des Jahres im Februar in Doha/Katar, könnte zwei Pferde anlocken, die einen deutschen Hintergrund haben. Der Krefelder Trainer Mario Hofer nannte den im Besitz von Guido Schmitt stehenden Gamgoom für den Dukhan Sprint (lokale Gr. III, 250.000 Dollar, 1.200 m, Gras), der am 22. Februar stattfindet.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm